Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93087 Einträge in 21935 Threads, 284 registrierte Benutzer, 53 Benutzer online (1 registrierte, 52 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Pädophilen-Skandal in Lügde: Die Zeit der Phrasendrescher (Gewalt)

Christine ⌂ @, Donnerstag, 07.02.2019, 09:50 (vor 75 Tagen)

Im monströsen Fall von jahrelangem Kindesmissbrauch durch Pädophile auf einem Campingplatz in Lügde/Nordrhein-Westfalen schalten die Verantwortungsträger offensichtlich von Mikado auf Vorwärtsverteidigung und schieben sich gegenseitig die Schuld zu. Besonders markig treibt es der Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont/Niedersachsen, Tjark Bartels (SPD), ein wahrer Phrasendrescher vor dem Herrn.
 
„Ich verneige mich in Respekt vor den fast 30 Opfern. Diesen Kinderseelen ist schwerer Schaden zugefügt worden“, sprach der Sozialdemokrat laut Lippischer Zeitung salbungsvoll in die Mikrophone. Der Täter habe sozial gesehen eine perfekte Fassade errichtet, davon habe man sich täuschen lassen. Der Fall müsse jetzt aber in aller Ruhe geklärt werden. Sollten durch die Untersuchungen Fehler offengelegt werden, werde es natürlich auch Konsequenzen geben. Davon geht Bartels jedoch weder beim Jugendamt noch bei der Polizei aus. Blah, blah, blah.

Ja wo könnten die Fehler denn gemacht worden sein... hmmm... s_baseballkeule

Ein Fall und seine Aufarbeitung, die fassungslos machen. In einem Deutschland, wo jeder politisch inkorrekte geistig-verbale Sesselfurz mittlerweile behördlicherseits verfolgt und geahndet wird, gibt man seit 2016 einem offenkundig asozialen alleinlebenden 56jährigen Dauercamper und Dauer-Hartzer ein siebenjähriges Mädchen als Pflegekind an die Hand. Plus 1000 Euro „Pflegegeld“ pro Monat.

Wenn Väter kein Kinderzimmer vorweisen können, ist das meistens ein Ausschließungsgrund für das (geteilte) Sorgerecht. Aber hier wurde ein Wohnwagen als optimal angesehen? Dann ist der Mann auch noch Dauer-Hartzer, ebenfalls für Väter kein Grund, seine Kinder selber zu erziehen. Jung ist er auch nicht mehr und dann auch noch alleinstehend, alles Ausschlussgründe für Väter.

SPD-Landrat Bartels verteidigte die behördliche Entscheidung: „Das war nicht optimal, aber besser als manch andere Möglichkeit“.

Gibt es so wenige Pflegeeltern in Deutschland, dass man jetzt schon an ältere, alleinstehende Dauer-Hartzer Kinder abgeben muss? Was war mit den Vätern der Kindern? Waren diese alle schlechter geeignet als dieser Pädophile?

Sein Jugendamt habe sieben Monate geprüft. Schufa-Auskunft und erweitertes Führungszeugnis waren unproblematisch. Die Unterbringung sei suboptimal gewesen, aber besser als vieles, was Jugendamtsmitarbeiter sonst so zu sehen bekämen.[..] http://www.pi-news.net/2019/02/paedophilen-skandal-in-luegde-die-zeit-der-phrasendrescher/

Letzteres beruhigt ja ungemein, vor allem im Hinblick auf die Tatsache, dass die Kindesentnahme von Jahr zu Jahr höher ausfällt.

Man weiß wirklich nicht mehr, was man dazu schreiben soll, es ist alles so unfassbar s_stirnpatsch

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum