Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97821 Einträge in 23235 Threads, 286 registrierte Benutzer, 103 Benutzer online (0 registrierte, 103 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ali Bashar verurteilt! (Recht)

Manhood, Mittwoch, 10.07.2019, 13:10 (vor 157 Tagen)
bearbeitet von Manhood, Mittwoch, 10.07.2019, 13:24

Zwar sehen die (ungeschriebenen) Rassengesetze der BRD grundsätzlich einen Migrantenbonus vor, dieser entfällt aber, wenn das Opfer jüdisch ist:

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/wiesbaden-mordfall-susanna-heute-bekommt-ali-bashar-sein-urteil-63183678.bild.html

Grüsse

Manhood

--
Das System muss weg!!! [image]

Ali Bashar wurde auch noch wegen weiteren Vergewaltigungen und Raub verurteilt

Christine ⌂ @, Mittwoch, 10.07.2019, 15:24 (vor 157 Tagen) @ Manhood

Mordfall Susanna: Angeklagter zu lebenslanger Haft verurteilt
 
Wiesbaden – Im Fall der getöteten Susanna F. ist der Angeklagte Ali B. zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das geht aus dem Urteil des Wiesbadener Landgerichts vom Mittwoch hervor. Das Gericht folgte damit der Forderung der Staatsanwaltschaft. Zudem stellten die Richter die besondere Schwere der Schuld fest, so dass eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren für den irakischen Flüchtling so gut wie ausgeschlossen ist.
 
Der Iraker war unter anderem wegen Vergewaltigung und Mordes angeklagt. In einer gesonderten Anklage hatte die Staatsanwaltschaft Ali B. in zwei Fällen Vergewaltigung in Tateinheit mit schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern zur Last gelegt. Er soll eine Elfjährige mehrfach vergewaltigt haben.
 
In einer dritten Anklage wurden dem Iraker wegen eines Überfalls in Wiesbaden schwerer Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie Nötigung vorgeworfen.[..] https://www.journalistenwatch.com/2019/07/10/mordfall-susanna-angeklagter/

Ob dieses Strafmaß lediglich damit zusammen hängt, dass das Opfer Jüdin war, wage ich mal zu bezweifeln. Nimmt man alle Fälle zusammen, dann war lebenslänglich unausweichlich.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Ali Bashar wurde auch noch wegen weiteren Vergewaltigungen und Raub verurteilt

Manhood, Mittwoch, 10.07.2019, 16:20 (vor 157 Tagen) @ Christine

Ob dieses Strafmaß lediglich damit zusammen hängt, dass das Opfer Jüdin war, wage ich mal zu bezweifeln. Nimmt man alle Fälle zusammen, dann war lebenslänglich unausweichlich.

Um Genaueres in Erfahrung zu bringen, müsste man mal die (ungeschriebene) Vollzugsverordnung zu den Rassengesetzen genau durchlesen. Kannst du das für mich übernehmen.....? s_traenenlachen

Grüsse

Manhood :-)

--
Das System muss weg!!! [image]

In 5 Jahren ist der spätestens wieder draußen. Wir kennen doch die deutsche Linksjustiz. Der ist "haftempfindlich" ...

Alfonso, Mittwoch, 10.07.2019, 20:18 (vor 156 Tagen) @ Manhood

- kein Text -

Auch in Sachbeschädigung sind unsere Fachkräfte spitze

Ausschussquotenmann, Mittwoch, 10.07.2019, 23:16 (vor 156 Tagen) @ Manhood

Autos vor Ankerzentrum demoliert: 50.000 Euro Schaden. Ein 19-jähriger Asylbewerber aus Augsburg randaliert vor dem Ankerzentrum in Donauwörth. Er beschädigt mehrere Fahrzeuge von Mitarbeitern.

Die Polizei ist am Mittwoch gegen 8.50 Uhr vom Sicherheitspersonal des Ankerzentrums in Donauwörth informiert worden, dass ein Mann in der Unterkunft vor einem Gebäude randaliert. Ein 19-jähriger Westafrikaner schlug mit einem armdicken Ast die Front- und Heckscheiben von geparkten Fahrzeugen der dort beschäftigen Mitarbeiter ein und kletterte hierzu auch auf die Motorhauben zweier Autos.
Mann wird festgenommen

Der dadurch entstandene Sachschaden wurde auf rund 50.000 Euro geschätzt. Der Mann wurde von Beamten der Polizeiinspektion Donauwörth festgenommen. Ersten Kenntnissen zufolge ist der 19-Jährige nicht in Donauwörth untergebracht, sondern stammt aus einer Dependance im Landkreis Augsburg.


https://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Autos-vor-Ankerzentrum-demoliert-50-000-Euro-Schaden-id54848241.html?fbclid=IwAR1IlEO711J_peHIdYcAuKpb_ziYqmzJZyye69zMH9kxLntIBb0q2RNl0P8

Das Video dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=W4uvChs3gCc

handwerklich begabt

Avus @, Mittwoch, 10.07.2019, 23:34 (vor 156 Tagen) @ Ausschussquotenmann

und um 8:50 schon zur Arbeit erschienen.
Der war halt sauer, weil er keinen Teddy gekriegt hat. Das muß man schon verstehen.

Dies war eine Werbeanzeige sponsored by Carglass

Quixote, NRW, Donnerstag, 11.07.2019, 07:53 (vor 156 Tagen) @ Ausschussquotenmann

- kein Text -

--
Negerküsse und Zigeunerschnitzel sind lukullische Spezialitäten.

Gericht zu langsam: Verdächtige aus U-Haft entlassen

Christine ⌂ @, Donnerstag, 11.07.2019, 10:55 (vor 156 Tagen) @ Manhood

Drei mutmaßliche Räuber müssen aus der Untersuchungshaft entlassen werden, weil das Landgericht Darmstadt keinen fristgerechten Verhandlungstermin ansetzen konnte, meldet die FAZ. Das Oberlandesgericht (OLG) in Frankfurt habe in seinem Beschluss (Az. 1 HEs 215-217/19) den Haftbefehl gegen die drei Verdächtigen aufgehoben.
 
Das Verfahren wäre nicht „mit der erforderlichen Beschleunigung betrieben worden“, heiße es in der Begründung. Daher sei eine Untersuchungshaft über einen Zeitraum von sechs Monaten hinaus nicht zulässig (gem. § 121 Abs. 2 StPO).
 
Die zuständige Jugendkammer hatte laut Gericht den fristgemäß anberaumten Hauptverhandlungstermin Mitte Mai nicht wahrgenommen, da eine Beisitzerin im Mutterschutz gewesen sei und kein Ersatz bestimmt worden wäre. Die Verdächtigen seien wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung angeklagt. https://www.achgut.com/artikel/die_achse_morgenlage_2019_07_11

Das geht ja noch. Letztens wurde sogar ein Mörder aus der U.-Haft entlassen, der saß allerdings schon 2 Jahre und 4 Monate in Haft und in dieser Zeit hat man es nicht geschafft, eine ordentliche Anklage hinzubekommen. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/mordfall-gerda-k-syrischer-tatverdaechtiger-aus-haft-entlassen/

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Gericht zu langsam: Verdächtige aus U-Haft entlassen

Quixote, NRW, Donnerstag, 11.07.2019, 11:24 (vor 156 Tagen) @ Christine

Moin,

wie sich wohl die geschädigte(n) Person(en) fühlen müssen.

"Besonders schwere räuberische Erpressung mit gefährlicher Körperverletzung"..
Das liest sich wie bewaffneter Überfall mit Waffeneinsatz (Messer?) und Lebensgefährlichen Verletzungen.
Man möchte fast behaupten typisches Rollenverhalten junger Männer mit migrativem Hintergrund. Wobei drei vs eins ungewöhnlich mutig scheint. Treten ja eher in grösseren Rudeln/Rotten auf.

Gruss Frank

(Man muss ja auch nicht überall, zu jeder Tageszeit hingehen. Man kann zu Hause bleiben. Lebensmittel bestellen, Türen Mehrfachverriegelungen kaufen und sich ´n Deutschen Hausmeisterdienst zum Müll herunterbringen leisten).

--
Negerküsse und Zigeunerschnitzel sind lukullische Spezialitäten.

powered by my little forum