Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94709 Einträge in 22344 Threads, 285 registrierte Benutzer, 110 Benutzer online (2 registrierte, 108 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ct 20/2014 mit FORENSIK DVD - "Wer ist Miriam?" Jeder Verteidiger bzw. STA/Polizist mit berufl. IT-Bezug sollte eine (Falschbeschuldigung)

Die Fluchbegleiterin @, Samstag, 13.09.2014, 12:39 (vor 1740 Tagen)

haben.

Dann wäre gleich mehr Zug in so mancher dann rechtsstaatlichen, weil vorurteils- und opferabofreien Ermittlung IN ALLE Richtungen bei Anschuldigung wegen angeblicher sexueller Nötigung/Vergewaltigung bei Beschlagnahmung von Festplatten bzw. Rechnern von Anschuldigerinnen.

Und manches vermeintliche Opfertagebuch würde sich sehr viel beschleunigter als nicht mal kreativer Akt, denn als Kompilation herausstellen.

4,20 EUR, die Tausende von Staatsgeldern (nicht nur U-Haft-Kosten) ersparen helfen kann.

Die Texte sollten selbst unbedarften, nicht technikaffinen Polizisten und -innen sowie Staatsanwälten und -innen auf die Sprünge helfen; ansonsten helfen sie - wie die Tools - wenigstens manchem Verteidiger dabei Polizei und STA beim Tragen zum Jagen von Falschanschuldigerinnen.

http://www.heise.de/ct/heft/2014-20-Inhaltsverzeichnis-2308023.html

http://www.heise.de/ct/heft/2014-20-Forensische-Analyse-eines-PC-mit-DEFT-2307857.html

http://www.heise.de/ct/heft/2014-20-Spurensuche-mit-speziellen-Windows-Tools-2307684.html

http://www.heise.de/download/cdd_193

Avatar

Der "Rechts"staat hat kein Interesse an der Aufklärung u. Verhinderung von Falschbeschuldigungen.

Musharraf Naveed Khan, Samstag, 13.09.2014, 12:58 (vor 1740 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

Der vermeintliche Rechtsstaat kann kein Interesse daran haben, Falschbeschuldigungen zu verhindern oder/und aufzuklären. Durch die Schaffung von Unterschieden respektive der gezielten Spaltung des Volkskörpers zementiert er die Macht & Pfründe der Eliten.

Glaubst du, dass das Schicksal von Horst Arnold die Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wolfgang Schäuble oder Joachim Gauck jemals irgendwie berührt oder interessiert hat? Ich kann mich nicht daran erinnern, darüber jemals etwas gelesen zu haben. Solche Eliten interessiert das Elend des Pöbels doch nicht, die denken in ganz anderen Dimensionen und das lassen die sich nicht durch eine Wahl oder die Einigkeit des Volkes zerstören. Wer stört wird zerstört und diese Zerstörung wird dem Volk medial als notwendig suggeriert. So ist z.B. die Kriminalisierung des männlichen Geschlechtes zu begreifen.

Der Rechtsstaat greift beim Thema "Falschbeschuldigung" nur ein, wo für ihn die Untätigkeit zur Gefahr werden könnte. Horst Arnold ist zwar aus dem Knast nach Ablauf rausgekommen, aber die Richter und Staatsanwälte, die ihn dahin erst rechtsstaatlich gebracht haben, laufen alle frei und unbestraft noch draußen herum.

Betrachte diese Komplex "Willkürjustiz" nur als einen Teil eines gewaltigen Volksunterdrückungssystems.

Der "Rechts"staat hat kein Interesse an der Aufklärung u. Verhinderung von Falschbeschuldigungen.

Beobachter, Samstag, 13.09.2014, 14:15 (vor 1740 Tagen) @ Musharraf Naveed Khan

Der Rechtsstaat greift beim Thema "Falschbeschuldigung" nur ein, wo für ihn die Untätigkeit zur Gefahr werden könnte. Horst Arnold ist zwar aus dem Knast nach Ablauf rausgekommen, aber die Richter und Staatsanwälte, die ihn dahin erst rechtsstaatlich gebracht haben, laufen alle frei und unbestraft noch draußen herum.

Betrachte diese Komplex "Willkürjustiz" nur als einen Teil eines gewaltigen Volksunterdrückungssystems.

Im Fall Gustl Mollath wird auch nicht gegen die Schwarzgeldverschiebungen ermittelt werden. Zuviel Dreck haben sich Justiz, Staatsanwaltschaft und Politik auf sich geladen um in den Sumpf des Verbrechens ermitteln zu lassen um sich nicht selbst zu Belasten. Gustl Mollath wurde nur durch aufdecken der Schwarzgeldverschiebungen weggesperrt.

powered by my little forum