Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94678 Einträge in 22339 Threads, 285 registrierte Benutzer, 94 Benutzer online (0 registrierte, 94 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Revolution mit Luftgewehr und Schlagstöcken? (Manipulation)

Christine ⌂ @, Dienstag, 02.10.2018, 10:53 (vor 259 Tagen)

Von Sachsen aus sollte "rechtsradikaler Umsturz Deutschlands" erfolgen
Revolution mit Luftgewehr und Schlagstöcken?
 
Angela Merkel kann aufatmen. Die Kanzlerin, ihr Kabinett, ja – die gesamte Bundesrepublik ist haarscharf an einem rechtsradikalen Umsturzversuch vorbeigeschrammt. Sechs Rechtsterroristen der Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ konnten gerade noch festgenommen werden, ehe sie den geplanten Umsturz Deutschlands von Sachsen aus in die Tat umsetzen konnten. Zwei sitzen in U-Haft.
 
Die Qualitätspresse lief auf Hochtouren und überschlug sich mit Breaking News. „Mutmaßliche Rechtsterroristen sollen Umsturz Deutschlands geplant haben“ titelte die WELT. FAZ, Süddeutsche, Spiegel oder ZEIT folgten mit ähnlich dramatischen Schlagzeilen.
 
Zur Gretchenfrage, wie sechs Personen eigentlich einen „Umsturz“ in Deutschland herbeiführen können, darüber schweigen die Ermittlungsbehörden bislang. Solche Fragen wurden auch von der Presse nicht thematisiert.[..] http://www.pi-news.net/2018/10/revolution-mit-luftgewehr-und-schlagstoecken/

Alfonso meinte letztens doch noch sinngemäß, die Einschläge kämen immer näher. Bitte nicht mit Anschlägen verwechseln ;-)

Der Beitrag hat mir schon aus dem Grunde gefallen, weil er satirisch daher kommt. Im Grunde genommen kann man das doch nicht ernst nehmen. Jouwatch hat heute ebenfalls etwas dazu geschrieben. Man kann auch direkt zu Jouwatch gehen, da wurde der Beitrag von PI-News eingebunden.

Wie Kai aus der Kiste: „Sechser-Pack“ wollte mit Schlagstöcken die Regierung stürzen!
 
Chemnitz – Die Stimmung in Sachsen ist gekippt, und im Westen liefert die AfD trotz Propagandaschlacht gleichgeschalteter Staatsmedien immer noch stabile Prognosen. In solchen Fällen greifen ein angeschlagener Staat, eine hilflose Polizei, die von jedem aggressiven Migranten was auf die Mütze kriegt und eine linksdrehende Plapperpresse zum letzten Strohhalm. Man baut einen Popanz auf und hofft, dass der prall gefüllte Sack voller heißer Luft nicht bis zu den Wahlen am 28. Oktober zusammensackt.[..] https://www.journalistenwatch.com/2018/10/02/presse-politik-chemnitz/

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Avatar

Erstes Bild des Anführers

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Dienstag, 02.10.2018, 11:53 (vor 259 Tagen) @ Christine

[image]

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Der Krampf gegen Rechts

Christine ⌂ @, Dienstag, 02.10.2018, 11:57 (vor 259 Tagen) @ Christine

Immer wieder wird betont, dass unsere Demokratie wehrhaft wäre. Aber nun erreicht eine Schockmeldung, merkwürdigerweise rechtzeitig vor den Wahlen in Bayern und Hessen, die von Migrantengewalt geplagte Öffentlichkeit: Sechs Vollpfosten wollten mit Glasflaschen und Schlagstöcken die Regierung stürzen und – wahrscheinlich sturzbesoffen – eine neue Republik erschaffen.[..]
 
So ist es auch kein Zufall, dass nach dem Abschuss von Maaßen jetzt die AfD ins Visier genommen wird. Wahrscheinlich werden die Medien auch noch irgendeinen Zusammenhang mit diesen „Rechtsterroristen“ und Björn Höcke finden – vielleicht haben sie ja mal zur gleichen Zeit ein öffentliches Klo benutzt.
 
Dieser „gehypte“ Rechtsterrorismus passt den Linken wunderbar ins Konzept, so können sie vom eigenen Versagen ablenken, müssen ihre katastrophalen Fehler nicht ausbaden und dürfen so – zum Unwohlsein des Deutschen Volkes – weiterwurschteln, nach dem Motto: „Die AfD treiben wir schon wieder in den Gulli zurück, wo die braune Soße schwappt“.[..]
 
Und die Moral von der Geschicht? Nach den neuesten Umfragen steht die AfD bereits bei 18,5 Prozent. Und bei dieser Politik ist noch jede Menge Luft nach oben. https://www.journalistenwatch.com/2018/10/02/der-krampf-rechts/

Wie heißt es so schön: teile und herrsche... wobei ich ja sagen muss, spalte und herrsche würde viel besser passen. Dass könnte man den Menschen auch viel besser erklären.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Die Verfolgung politisch Andersdenkender

Karsten Kunibert, Dienstag, 02.10.2018, 12:41 (vor 259 Tagen) @ Christine

Nach dem Strafrecht der DDR wurden politisch Anderdenkende oder politische Gegner als Kriminelle eingestuft. Die Paragraphen 106 und 220 des Strafgesetzbuches der DDR über "staatsfeindliche Hetze" und "öffentliche Herabwürdigung" ermöglichten den Behörden, jede Kritik an den staatlichen oder gesellschaftlichen Verhältnissen strafrechtlich zu verfolgen. Ebenso zählten die Verbreitung von Schriften, die geeignet waren, die staatliche Ordnung zu beeinträchtigen, zu Staatsverbrechen in der DDR. In Verbindung mit anderen Bestimmungen des Strafgesetzbuches konnten für politische Delikte Strafen bis zu 12 Jahren verhängt werden.

Bsp.: Ein Diplom-Ingenieur beklagte sich in einem Brief an Erich Honecker über die Mängel in der Wirtschaft, über die Verlogenheit der Propaganda und über die Verdrossenheit der Bevölkerung, über die Parteiführung, die nichts täte.
Er wurde dafür zu 4,5 Jahren Haft wegen "staatsfeindlicher Hetze" verurteilt.

"Nicht das Erreichte zählt. Das Erzählte reicht!"

Rosi, Dienstag, 02.10.2018, 13:16 (vor 259 Tagen) @ Christine

s_motz Dieses Wortspiel kursiert derzeit mit Christian Kerns Konterfei durch diverse digitale Kanäle.
Aus der Wahl 2017 ging er als Verlierer hervor. Nun führt er die Opposition im Nationalrat, will aber weg aus Wien. Via "Facebook" erläuterte er am 21. September, dass er die "Urbans, Salvinis und Straches" als Bedrohung der EU sehe und sich darum zu einer Kandidatur bei der Europawahl 2019 entschlossen habe..

Lies mal hier: Eine interessante Abhandlung über Hetze der Systemmedien ...

Alfonso, Mittwoch, 03.10.2018, 11:08 (vor 258 Tagen) @ Christine

... und was diese empfiehlt, "um Sachsen wieder unter Kontrolle zu bringen":
https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-ex-innenminister-heinz-eggert-der-stern-luegt/

Chemnitz, oder die lächerliche, hanebüchene Freak-Show

Christine ⌂ @, Mittwoch, 03.10.2018, 12:06 (vor 258 Tagen) @ Alfonso

... und was diese empfiehlt, "um Sachsen wieder unter Kontrolle zu bringen":
https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-ex-innenminister-heinz-eggert-der-stern-luegt/

Nicht nur das Fazit ist gut, auf jeden Fall kurz und prägnant auf den Punkt gebracht :-D
Folgenden Artikel von Jouwatch zum Thema "Umsturz" ist ebenfalls klasse ;-)

Die Süddeutsche Zeitung schreibt: „Sechs Rechtsextreme aus Chemnitzer Szene festgenommen : Die mutmaßliche Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“, deren Mitglieder die Bundesanwaltschaft jetzt festnehmen ließ, strebte nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden den rechtsradikalen Umsturz der Bundesrepublik an.
Aus abgehörten Telefonaten und aus Chats soll nach Informationen der Süddeutschen Zeitung hervorgehen, dass die siebenköpfige Gruppe mehr bewirken wollte als der Nationalsozialistische Untergrund (NSU).“
 
LOL

Irgendwo hatte ich gelesen, dass sich diese Gruppe erst nach dem Tod von Daniel Hillig gegründet haben soll. Und nach dieser kurzen Zeit soll der Verfassungsschutz denen bereits auf die Spur gekommen sein? Ein bischen hanebüchen, oder...?

Meine Güte, kann man dem deutschen Michel wirklich jeden noch so abstrusen Bullshit aufs Auge drücken?

Ja, dass kann man, die meisten werden das wieder glauben, so wie diese so vieles glauben, was Politiker erzählen.

Sechs bzw. sieben Ganzkörpertätowierte planten also den rechtsradikalen Umsturz in der BRD, ja?
 
Mit Schlagstöcken und einem Luftgewehr!
 
Wollten wahrscheinlich gleichzeitig das Kanzleramt und Verteidigungsministerium stürmen, Generäle wegputschen und sämtliche Bundeswehrstützpunkte und Polizeidienststellen erobern, nicht wahr?
 
Vermutlich Panzer, Helikopter, Kampfjets und Kriegsschiffe kapern, um dann die Nato vom Staatsgebiet zu vertreiben, oder?
Halt alles eben, wozu sieben superbrandgefährliche Ganzkörpertätowierte fähig sind, stimmts?
 
Ja ne, is` klar.
 
Und den ganzen revolutionären Nazi-Sturm auf die Bastille hat man dann in Chats und Telefongesprächen abgekaspert, gelle?
 
Und das, wo heutzutage doch jede Omma weiß, dass Telefonate, Chats, E-Mails und sämtliche digitale Kommunikation staatlich überwacht wird.
 
Was für eine erbärmliche Story. Wer das tatsächlich glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Der Autor hat recht, dass kann man wirklich nur noch mit Sarkasmus kommentieren.

Nichts davon ist wahr, erstunken und erlogen. Aufgebauscht. Fake-News.
Ich erinnere nur an den Terror-Miraculix den man uns im letzten Jahr als Beweis für die immerwährende Gefahr von rechts präsentiert hatte.
 
Die Wahrheit ist, dass es nach den Asylanten-Morden von Chemnitz und Köthen, nach dem linken Hasskonzert und der neuerlichen Messerattacke in Ravensburg etwas brauchte, um das Stimmvieh kurz vor den Wahlen in Bayern und Hessen davor abzuschrecken, allzu zahlreich ihre Kreuze bei der AfD zu machen. Außerdem ist das Gespenst vom bösbraunen Sachsen-Nazi-Terroristen bestens dazu geeignet, dem Merkel-Regime passende Vorwände zu liefern, die Proteste, etwa in Chemnitz oder Dresden, zu kriminalisieren und letztendlich zu verbieten.
 
Das ist die Wahrheit.

Das glaube ich unbesehen...

Wenn es wirkliche und echte Umstürzler geben sollte, plaudern die nicht in irgendwelchen Chats oder schwadronieren per Mobilfunk über ihre Pläne. Außerdem sind es dann mit hundertprozentiger Sicherheit keine Nobodys aus der Hooligan-Szene, sondern hochrangige Männer u. Frauen, die bestenfalls sogar einen militärischen Hintergrund haben.
 
Alles andere ist doch alberne Volksverdummung, denkt mal darüber nach.
 
Wer nach den ganzen Lügen-Arien bzgl. der erfundenen Hetzjagden in Chemnitz den Berufslügnern aus Politik und Medien überhaupt noch irgendetwas glaubt, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Dieser Beitrag erschien zuerst hier

https://www.journalistenwatch.com/2018/10/03/laecherliche-freak-show/

Ich kenne da leider auch ein paar Menschen, denen echt nicht mehr zu helfen ist :-(

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
Chemnitz

Vera Lengsfeld | Der Umsturz mit dem Luftgewehr

Alfonso, Mittwoch, 03.10.2018, 17:05 (vor 258 Tagen) @ Christine

Das tapfere Schneiderlein ist nichts dagegen! Grimms Märchenheld hat sieben Fliegen auf seinem Mus erschlagen und bekam am Ende die Königstochter und das halbe Reich. Sein Zauberspruch war: „Sieben auf einen Streich!“. Die Menschen und der König dachten, er hätte sieben Menschen erschlagen und glaubten dem frechen Lügner jedes Wort.

Die Bundesanwaltschaft hat sich offenbar zu sehr in Grimms Märchen vertieft. Sie meldete die Festnahme von sieben Rechtsterroristen, die zwar den Umsturz nicht auf ihre Gürtel gestickt, aber angeblich von ihm geredet hatten. Aus ihren abgehörten Telefonaten und Chats, berichten uns mehrere Qualitätsmedien, solle hervorgegangen sein, dass, die siebenköpfige Gruppe mehr bewirken wollte als der Nationalsozialistische Untergrund (NSU).

Wer den Mund so voll nimmt, dachte sich die Bundesanwaltschaft, muss wirklich etwas auf dem Kerbholz haben und griff tapfer zu. Schließlich sollen die Maulhelden auch von der Beschaffung halbautomatischer Waffen gefaselt haben. Leider ließen sich solche Waffen bei den Haussuchungen nicht finden. Es wurde nur ein Luftgewehr beschlagnahmt, um das die sieben Rechtsterroristen hätten würfeln müssen, um den entscheidenden Startschuss für die geplante Revolution zu geben.

Wie ungeheuerlich die Gefahr des Rechtsextremismus ist, geht aus der bundesanwaltschaftlichen Rekonstruktion der finsteren Pläne der Rechten hervor. Demnach haben sie sich erst Mitte September zur Terrorgruppe „Revolution Chemnitz“ zusammengefunden, aber zum vernichtenden Schlag gegen die Bundesrepublik wollten sie schon am 3. Oktober ausholen!

Die „Revolution Chemnitz“ betrachte sich als Elite der rechten Szene, wird uns mitgeteilt. Sie hielten sich untereinander für die „führenden Köpfen“ in Sachsen. Ihnen gehe es, anders als dem NSU, um mehr als um die Vertreibung von Ausländern. Die mutmaßlichen Terroristen hätten, so die Erkenntnisse der Ermittler, die Gesetze des Rechtsstaats außer Kraft setzen wollen.
Zwar hatten sie außer besagtem Luftgewehr keine Waffen und keine konkreten Pläne, aber den Rechten ist schließlich alles zuzutrauen!

Nachdem die extremistischen Bösen glücklicherweise dank der Wachsamkeit unserer Sicherheitsorgane hinter Gittern sitzen, können wir beruhigt sein, dass die Einheitsfeiern nunmehr nur noch mit den üblich gewordenen Sexattacken und möglicherweise nicht-terroristischen Messerangriffen von „Verwirrten“ ablaufen werden. Es wird doch wieder Zelte geben, worin sich die bedrängten Frauen zurückziehen können! Dort können sie sich erholen und in Ruhe vor Augen führen, dass die einzige Gefahr von rechts droht.

So sieht es jedenfalls die Politik. Als Reaktion auf rechtsextreme Gewalt in Sachsen hat die Polizei eine schnelle Eingreiftruppe gegründet. Die Task Force Gewaltdelikte solle im Polizeilichen Terrorismus- und Abwehrzentrum ihre Arbeit aufnehmen, teilte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Montag mit. «Die Task Force wird rund um die Uhr einsatzbereit sein», sagte der Minister.
Nach der Festnahme von sechs mutmaßlichen Rechtsterroristen aus der Szene in Chemnitz kündigte auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ein entschlossenes Vorgehen an: “Wir müssen mit aller Härte gegen die Menschen vorgehen, die sich nicht an unsere Rechtsordnung halten – die gegen Menschen aus dem Ausland, gegen Andersgläubige vorgehen. ” Zwar wisse man noch nichts Genaues, muss Kretschmer eingestehen, aber die Härte des Rechtsstaates wird von ihm schon mal präventiv in Stellung gebracht.

Dass in Leipzig Connewitz eine Polizeistation von Linksradikalen in einer Art angegriffen wurde, dass die Polizisten um ihr Leben fürchteten, dass es linksradikale Attacken auf Bahnanlagen gab, die tausende Fahrgäste gefährdeten, dass Antifa-Schlägertruppen immer wieder Andersdenkende krankenhausreif schlagen, scheinen dagegen Peanuts zu sein. Keiner Erwähnung wert. Hier ist die Härte des Rechtsstaates windelweich.

In Saalfeld wurden vor wenigen Monaten 50kg Chemikalien zur Sprengstoffherstellung und Buttersäure bei zwei Antifanten gefunden. Der Staatsschutz wollte gar nicht ermitteln, denn bei der Staatsanwaltschaft, die von einer aufmerksamen Nachbarin alarmiert worden war, hatten die beiden angegeben, dass die Chemikalien nur für Spass-Knallerei gehortet wurden und die Buttersäure, die von der Antifa gern gegen unliebsame Gastwirte oder Gentrifizierer eingesetzt wird, sei für die Bekämpfung von Maulwürfen in Mutters Garten gedacht gewesen.

Peanuts sind anscheinend auch die bei jeder Islamisten-Razzia, beispielsweise in der Hildesheimer Salafistenmoschee, gefundenen Waffen und Munition. Mehr Waffen, als in allen erfundenen und tatsächlichen rechten „Terrorzellen“ in Deutschland zusammen.

In Berlin wurden Ende letzten Jahres bei einem Islamisten zahlreiche Pistolen und Gewehre, sowie 20.000 Schuss Munition entdeckt.

Aber Politik und Bundesanwaltschaft scheinen davon auszugehen, dass diese Waffen nur zum Spielen dienen sollten, weshalb von ihnen keinerlei Gefahr für den Rechtsstaat ausgeht.

Aktuell attackieren Linksextremisten im Hambacher Forst Polizisten und Angestellte von RWE mit Zwillen und Kot. Kein Thema, weil diese Aktionen von Linken kommen, die den Rechtsstaat sowieso beschissen finden und das auf ihren Demos auch öffentlich zeigen.

Das tapfere Schneiderlein hat für seine Lügen die Königstochter und das halbe Reich gewonnen.
Es bleibt abzuwarten, ob die rechtzeitig zu den Wahlen in Bayern und Hessen gegründete und sofort aufgeflogene rechtsextremistische Terrorzelle den erhofften Effekt hat, Wähler von der AfD zu den Altparteien zurückzuführen.

Quelle: https://vera-lengsfeld.de/2018/10/02/der-umsturz-mit-dem-luftgewehr/

Tags:
Chemnitz

Interessant, was bei Anderen so alles an Waffen gefunden wurde

Christine ⌂ @, Mittwoch, 03.10.2018, 18:41 (vor 258 Tagen) @ Alfonso

und die Medien anscheinend überhaupt nicht interessiert. Da wird nichts aufgebauscht, eher im Gegenteil. Keine Berichte, natürlich auch kein Terror, aber die meisten Menschen glauben nun mal nur das, was die Medien ihnen vorsetzen und deswegen erfahren auch nur wenige Menschen, dass bei anderen politischen Gruppierungen tatsächlich Waffen und Chemikalien gefunden wurden. Und so bleibt das Bild haften, dass nur Rechtsradikale böse Terroristen sind. :-(

Christine

PS: wollte einen Teil des Beitrages gerade ebenfalls einstellen, bist mir zuvor gekommen ;-)

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

powered by my little forum