Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94725 Einträge in 22352 Threads, 285 registrierte Benutzer, 90 Benutzer online (1 registrierte, 89 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Total-Zensur bei Google: "kreuz-net.at" komplett ausgeblendet - Wie machen die das? (Manipulation)

Don Camillo, Samstag, 08.12.2018, 00:49 (vor 194 Tagen)

Soeben wollte ich - seit geraumer Zeit mal wieder - die, äh, geistliche Sicht der Welt betrachten. Dazu war in der Vergangenheit stets kreuz-net.at ein verlässlicher Anker und der einzige annähernd würdige Nacholger unter "kirchlichen" Blogs.

Kurzum, die Google-Suche lieferte keine Treffer. Auch nicht mit vollsttändiger Adresse. Das gleiche Ergebnis auch mit Proxy via "Google.com". Obendrein stellte Firefox zunächst keine Verbindung bei Eingabe (von http://www.kreuz-net.at ) in die Adresszeile her. Erst als ich im https://hide.me/de/proxy die (mir noch bekannte) Adresse https://www.kreuz-net.at eingab gelangte ich erstmals zum Blog. Anschließend gab ich erneut, ohne Proxy https://www.kreuz-net.at beim Fox in die Adresszeile ein, mit folgendem Ergebnis:

http://www.kreuz-net.info/
Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung
Der Server unter www.kreuz-net.at braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.
- Die Website könnte vorübergehend nicht erreichbar sein, versuchen Sie es bitte später nochmals.
- Wenn Sie auch keine andere Website aufrufen können, überprüfen Sie bitte die Netzwerk-/Internetverbindung.
- Wenn Ihr Computer oder Netzwerk von einer Firewall oder einem Proxy geschützt wird, stellen Sie bitte sicher, dass Firefox auf das Internet zugreifen darf.

Gibt man hingegen diese http://www.kreuz-net.at/index.php?id=1 ein wird man zum Blog geleitet, auch ohne Proxy. Wie zum Geier machen die das? s_nachdenken

PS:
Vielleicht liefert das ja in Zukunft Abhilfe bei Google :-D :

Google-Zensur bei #www.kreuz-net.at?
Hilfe bei Eingabe in #Adresszeile: #...http://www.kreuz-net.at/index.php?id=1...

#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at
#www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at #www.kreuz-net.at

PSPS:
Jetzt lese ich aber erst mal #www.kreuz-net.at denn ich kann Zensur und Bevormundung von Bürgern durch Regime wie in China, Nordkorea, Uganda oder in Deutschand überhaupt nicht ab. :-D

Nachtrag: Interessanter Beitrag

Don Camillo, Samstag, 08.12.2018, 01:13 (vor 194 Tagen) @ Don Camillo

Offenbar rumpelt es bei denen auch gewaltig, was einwenig beängstigend wirkt.
s_nachdenken

Sicherungskopie für die Nachwelt:

- http://www.kreuz-net.at/index.php?id=825
Sonntag, 28. Oktober 2018
Eleison Kommentare DLXXXIX (589)
Die Abkehr von der Tradition geht weiter
Bischof Williamsons Eleison Kommentare,
Nummer DLXXXIX (589)
Menzingen ist vom rechten Pfade abgekommen,
Und weiter hat den Kurs auf Häresie genommen.


„Keine Feinde auf der Linken!“ ist ein klassisches Motto von Demokraten, Sozialisten, Kommunisten etc. Es bedeutet, daß niemand, der in der Politik auf der Linken kämpft, einen anderen Linken bekämpfen sollte, außer wenn dieser zu der Rechten übergeht. In der Religion muß derselbe Grundsatz in folgendem Sinne gelten: Niemand, der den guten Kampf für die katholische Tradition führt, sollte sich gegen einen anderen wenden, der ebenfalls für die Tradition kämpft — es sei denn, dieser sei im Begriff, sich von der Tradition abzukehren. Dies heißt, daß traditionalistische Katholiken unter normalen Umständen keine Angriffe auf die Priesterbruderschaft St. Pius X. richten sollten, die der Tradition während mehr als vierzig Jahren hervorragende Dienste geleistet hat. Leider zeigte jedoch ihr letztes Interim-Kapitel von 2012, daß sie sich immer stärker von jener Tradition abwandte, in deren Geist sie von Erzbischof Lefebvre gegründet worden war, und jetzt scheint das Kapitel, das letzten Juli den neuen Generaloberen wählte, diesen verhängnisvollen Kurswechsel fortzusetzen. Deshalb sollten wir, ohne damit der wahren Bruderschaft schaden zu wollen, die Katholiken über das ganz offiziell verkündigte weitere Abrücken von der Tradition ins Bild setzen.

Der Beweis für letzteres geht aus einem Rundschreiben des Hauptquartiers der Piusbruderschaft in Menzingen hervor, in dem erstmals Einzelheiten über die politischen Entscheidungen bekanntgegeben werden, die das Kapitel letzten Juli bezüglich der Beziehungen zwischen der Bruderschaft und Rom getroffen hat. Diesem Thema sind fünf Sektionen gewidmet, von denen die ersten drei sowie die letzte eine Reihe ebenso frommer wie unverbindlicher Überlegungen enthalten, die anscheinend nur dem Zweck dienen, den vierten Abschnitt zu umrahmen, in dem die Politik der Bruderschaft gegenüber Rom von höchster offizieller Seite dargelegt wird. Dieser vierte Abschnitt wird hier vollumfänglich wiedergegeben. Angesichts seiner geradezu überwältigenden Bedeutung für die unmittelbare Zukunft der Bruderschaft wird man sicherlich davon ausgehen können, daß das Kapitel jedes einzelne Wort sorgfältig gewählt hat — und jedes einzelne Wort läßt sich analysieren:

4a Es kommt dem Generaloberen zu, zu entscheiden, ob es zweckdienlich ist, Kontakte mit dem Heiligen Stuhl zu unterhalten. Es obliegt ihm, vorsichtig, zu gegebener Stunde und in Übereinstimmung mit der göttlichen Vorsehung, eine Veränderung des kanonischen Status zu berücksichtigen, was die vorherige Einberufung eines Kapitels nicht ausschließt.

4b Die Bruderschaft ist ein Werk der Kirche. Deswegen hat sie mit dem Heiligen Vater keine Übereinkunft zu treffen. Doch wenn die Zeit dafür kommt, werden die wahren Rechte der Bruderschaft anerkannt und kanonisch kodifiziert werden. Aus diesem Grund werden die Mitglieder der Bruderschaft aufgefordert, spezifischer von einer „Normalisierung,“ einer „Anerkennung“, einer „Lösung oder Modifizierung des kanonischen Status“ oder einer „Erneuerung unserer kanonischen Billigung“ zu sprechen.

Zu 4a – Es trifft in der Tat zu, daß der Generalobere der Bruderschaft entscheiden muß, inwiefern Verhandlungen mit Rom dem Glauben dienlich sind und wie sie geführt werden sollten, doch bei sämtlichen Kapiteln der Bruderschaft vor 2012 (1994, 2000, 2006) wurde mit aller Klarheit wiederholt, daß jede endgültige Unterwerfung unter das offizielle Rom, oder eine Wiedereingliederung in dieses, oder eine Übereinkunft mit diesem, für die Bruderschaft von derartiger Tragweite wäre, daß der Generalobere keinen diesbezüglichen Entscheid fällen dürfe, ohne zuvor ein volles Generalkapitel einberufen zu haben, das diesen Beschluß dann absegnen müßte. Man vergleiche hiermit die heute, im Jahre 2018, verwendete Terminologie: Die „Modifizierung des kanonischen Status“ ist bloß ein Feigenblatt, mit dem verdeckt werden soll, dass Erzbischof Lefebvres Bruderschaft der Wahrheit der Autorität der Lügen des konziliären Roms unterstellt werden soll. Und die Formulierung „was die vorherige Einberufung eines Kapitels nicht ausschließt“ ist ein erbärmlicher Ersatz für „niemals ohne ein solches Kapitel“ (d. h. ein solches muß zwingend einberufen werden). Man beachte auch die Annahme, daß der Generalobere garantiert in Übereinstimmung mit der Vorsehung entscheiden werde. Bestand eine solche Garantie etwa bei Paul VI.?

Zu 4b – Tatsächlich trifft ein Untergebener normalerweise keine Übereinkunft mit seinem Vorgesetzten, als ob beide gleichrangig wären, aber das neomodernistische Rom ist nicht das normale Rom! Die vom Erzbischof gegründete Bruderschaft der Wahrheit hat keinen Anlaß, sich gegenüber den Modernisten, die heute in Rom das Sagen haben, als Bittstellerin zu gebärden. Die Wahrheit geht nicht bei der Lüge betteln, außer wenn sie aufhört, die Wahrheit zu sein. Tatsache ist, daß die Neubruderschaft von 2018 die Wahrheit über die ungeheure Krise in der Neukirche von Vatikan II keineswegs mehr begreift, und daß sie immer weniger imstande ist, den Begriff selbst der Wahrheit zu begreifen. Somit sind die vier Feigenblatt-Ausdrücke, deren sich das Kapitel hier bedient, um die Realität des vom Hauptquartier der Neubruderschaft beabsichtigten Ausverkaufs an die heute in Rom hockenden Feinde des Glaubens zu bemänteln, gänzlich unangebracht. Sie werden der Realität dieses Ausverkaufs in keiner Weise gerecht.

Kyrie eleison.
(27. Oktober 2018)

Total-Zensur bei Google: "kreuz-net.at" komplett ausgeblendet - Wie machen die das?

tutnichtszursache, Samstag, 08.12.2018, 10:16 (vor 194 Tagen) @ Don Camillo

Kurzum, die Google-Suche lieferte keine Treffer.

Über startpage.com hatte ich gleich als ersten Treffer das hier: http://www.kath.net/news/60810

Obendrein stellte Firefox zunächst keine Verbindung bei Eingabe (von http://www.kreuz-net.at ) in die Adresszeile her.

Ich habe das nun per Vivaldi probiert und bekam sofort eine Verbindung. Das gleiche habe ich nun auch noch mit Firefox unter einem anderen Betriebssystem probiert, bin mir hier nun allerdings nicht so sicher, woran es lag, daß es beim ersten Aufruf schief geht und beim zweiten (ohne dem www) ging es dann. Es kann sein, daß meine DNS-Einstellungen nicht gleich sind (bei Vivaldi verwendete ich OpenDNS, da mein Provider die DNS-Abfrage nur per IPV4 kann). Es kann auch sein, daß Firefox standardmäßig https verwendet. Das geht bei dieser Seite nicht.

Erst als ich im https://hide.me/de/proxy die (mir noch bekannte) Adresse https://www.kreuz-net.at eingab gelangte ich erstmals zum Blog. Anschließend gab ich erneut, ohne Proxy https://www.kreuz-net.at beim Fox in die Adresszeile ein, mit folgendem Ergebnis:

http://www.kreuz-net.info/
Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung
Der Server unter www.kreuz-net.at braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.
- Die Website könnte vorübergehend nicht erreichbar sein, versuchen Sie es bitte später nochmals.

Auf der Seite geht einfach kein https.

Gibt man hingegen diese http://www.kreuz-net.at/index.php?id=1 ein wird man zum Blog geleitet, auch ohne Proxy. Wie zum Geier machen die das? s_nachdenken

http ist nicht zu verwechseln mit https und Firefox verwendet wohl nur dann http wenn man schon mal auf der Seite mit http war.

Total-Zensur bei Google: "kreuz-net.at" komplett ausgeblendet - Wie machen die das?

Don Camillo, Sonntag, 09.12.2018, 01:27 (vor 193 Tagen) @ tutnichtszursache

Kurzum, die Google-Suche lieferte keine Treffer.

Über startpage.com hatte ich gleich als ersten Treffer das hier: http://www.kath.net/news/60810

Genau und das ist kath.net/news nicht Kreuz-net.at und anschließend kommt nur Manistream-Lügen-Schrott über Kreuz-net.

Obendrein stellte Firefox zunächst keine Verbindung bei Eingabe (von http://www.kreuz-net.at ) in die Adresszeile her.

Ich habe das nun per Vivaldi probiert und bekam sofort eine Verbindung. Das gleiche habe ich nun auch noch mit Firefox unter einem anderen Betriebssystem probiert, bin mir hier nun allerdings nicht so sicher, woran es lag, daß es beim ersten Aufruf schief geht und beim zweiten (ohne dem www) ging es dann. Es kann sein, daß meine DNS-Einstellungen nicht gleich sind (bei Vivaldi verwendete ich OpenDNS, da mein Provider die DNS-Abfrage nur per IPV4 kann). Es kann auch sein, daß Firefox standardmäßig https verwendet. Das geht bei dieser Seite nicht.

Hatte verschiedene Möglichkeiten getestet, ohne gewünschtes Ergebnis.

Erst als ich im https://hide.me/de/proxy die (mir noch bekannte) Adresse https://www.kreuz-net.at eingab gelangte ich erstmals zum Blog. Anschließend gab ich erneut, ohne Proxy https://www.kreuz-net.at beim Fox in die Adresszeile ein, mit folgendem Ergebnis:

http://www.kreuz-net.info/
Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung
Der Server unter www.kreuz-net.at braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.
- Die Website könnte vorübergehend nicht erreichbar sein, versuchen Sie es bitte später nochmals.

Auf der Seite geht einfach kein https.

Da wurde automatisch auf die Endung ".info" (oben von mir gefettet) gewechselt

Gibt man hingegen diese http://www.kreuz-net.at/index.php?id=1 ein wird man zum Blog geleitet, auch ohne Proxy. Wie zum Geier machen die das? s_nachdenken

http ist nicht zu verwechseln mit https und Firefox verwendet wohl nur dann http wenn man schon mal auf der Seite mit http war.

Wie gesagt, hatte beides versucht.

Kurzum, ich befinde mich gerade in einem anderen Internetkaffee. Google liefert gleiche Ergebnisse, allerdings funktioniert's hier wenigstens via Adresszeile - sogar one http:// und www.

Total-Zensur bei Google: "kreuz-net.at" komplett ausgeblendet - Wie machen die das?

PACK-TV (der Echte Rechte), Samstag, 08.12.2018, 11:00 (vor 194 Tagen) @ Don Camillo

Avatar

Total-Zensur bei Google: "kreuz-net.at" komplett ausgeblendet - Wie machen die das?

Dr.Bundy, Samstag, 08.12.2018, 14:52 (vor 194 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

Dass Google zensiert ist doch nix neues. Auch DuckDuckgo zensiert. Einen Test kann man ganz leicht machen: Einfach irgendein politisches Thema in die Maske eingeben und gucken, was als erstes kommt. Wenn Lügenpresse oben ist, sollte alles klar sein...
Ich nutze yandex.com, aber deren Ergebnisse sind nicht immer die besten. Dafür bekommt man gute politische Links.

yandex.com werde ich versuchen

Don Camillo, Sonntag, 09.12.2018, 01:49 (vor 193 Tagen) @ Dr.Bundy

- kein Text -

Avatar

yandex.com werde ich versuchen

Dr.Bundy, Sonntag, 09.12.2018, 09:58 (vor 193 Tagen) @ Don Camillo

Ich habe gestern unbubble.eu gefunden. Als test ein politisches Thema genommen und geschaut was rauskommt...hört sich gut an.
Also bisher ist google in der Tat am besten, aber bei politischen Themen oder wenn man Warez sucht, dann nutze ich manchmal andere Suchmaschinen, eben wie yandex und werde unbubble mehr testen.

Das geht.

Don Camillo, Sonntag, 09.12.2018, 01:45 (vor 193 Tagen) @ PACK-TV (der Echte Rechte)

- kein Text -

Hier hat gestern die Maastapo zugeschlagen!

Alfonso, Sonntag, 09.12.2018, 11:44 (vor 193 Tagen) @ Don Camillo

https://mobile.twitter.com/OnlineMagazin

Aber die tauchen wieder auf. Dann unlöschbar.

Möchte mal wissen, ob solche Figuren wie Maas und Kahane Angst vor der Zukunft haben. Das der Hammer mal zurückkommt, davon ist ja auszugehen. Ein Leben lang Personenschutz oder Flucht in ferne Länder sind ja letztlich keine Lösung. Wer die haben will, kriegt sie auch. Und dann entscheidet das Volk.

powered by my little forum