Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94936 Einträge in 22402 Threads, 285 registrierte Benutzer, 121 Benutzer online (1 registrierte, 120 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die linksgrüne Gestapo wird nun zum Gejagten: Bilder u. Namen des "Zentrums für politische Schönheit" (Gutmensch)

Alfonso, Sonntag, 09.12.2018, 19:00 (vor 199 Tagen)

[image]

Linker Jugendwiderstand: Die Verklopper der Bekloppten

Christine ⌂ @, Sonntag, 09.12.2018, 19:47 (vor 199 Tagen) @ Alfonso

Der Internationalsozialismus ist hinsichtlich des Weltfriedens bekanntlich das genaue Gegenteil dessen, was der Nationalsozialismus gewesen ist. So sagt man. Der Weltfrieden und die Solidarität der proletarischen Völker machen es daher notwendig, daß sich die Linken untereinander die Fresse polieren. Die Rede ist vom „Jugendwiderstand„, einer Art kommunistischer Religionspolizei, die in Berlin-Neukölln dem glaubensschwachen Zivilreligiösen auf die Sprünge hilft. Die jungen Maoisten sind äußerst gewaltaffin und verprügeln am liebsten andere Linke. Ihr Wortführer ist ein Kreuzberger Kindergärtner. Wie´s wohl kommt?[..]
 
Der „Jugendwiderstand“ ist derzeit eine äußerst groteske Strömung unter Berlins politischen Linken. Die aggressivste ist sie außerdem. Ihre Mitglieder erklären den Bezirk Neukölln zu ihrem, verkloppen Glaubensabtrünnige aber auch in Kreuzberg, Mitte und Wedding. Am heftigsten trifft der Zorn der Gerechten andere Linke. Kein Wunder, daß der Verfassungsschutz die schrägen Vögel als gewaltbereit und antisemitisch einstuft, und daß der Staatsschutz beim LKA ermittelt. Die Angriffe des „Jugendwiderstands“ gehen derweil weiter.
 
Über die vergangenen Monate sind Mitglieder von Gruppen und Parteien wie Die Linke, Grüne und SPD attackiert worden, auch Kommunisten, die nicht auf einer Linie mit dem „Jugendwiderstand“ standen. Eines ihrer Opfer, ein Mann, der nachts auf einer Neuköllner Straße von ihnen zusammengeschlagen wurde, sagte aus, die Angriffe der Jungmaoisten seien von denen Rechtsextremer kaum zu unterscheiden. Offen darüber reden will aber kaum einer der Verkloppten. Zu groß ist die Angst vor der Rache.[..] https://www.journalistenwatch.com/2018/12/09/linker-jugendwiderstand-die/

Berlin hat ja einiges zu bieten, wenn sich nun auch noch die Linken untereinander verprügeln...

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

powered by my little forum