Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93078 Einträge in 21934 Threads, 284 registrierte Benutzer, 73 Benutzer online (0 registrierte, 73 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die neuen Ikonen der Grünen und ihre Vielfliegerei (Politik)

Christine ⌂ @, Sonntag, 10.02.2019, 08:26 (vor 71 Tagen)

Vorgestern schrieb Don Alphonso auf Twitter über die neue Ikone der Grünen Luisa Neubauer (22), dass man sich doch mal deren Instagram Account ansehen solle. Wasser predigen und Wein saufen... oder so ähnlich.

Don Alphonso verlinkte auf Beiträge, bei denen die Neubauer schöne Bilder ihrer vielen Fernreisen eingestellt hatte. Später waren diese Links dann verschwunden und gestern meldete Jemand, dass der Account auf Privat umgestellt wäre.

Mittlerweile hat sie auf Twitter sogar einen eigenen Hashtag #Langstreckenluisa

"Es geht nicht, dass wir unsere Klimaziele vermasseln, weil ein paar alte Menschen nicht begriffen haben, dass jetzt Zeit zum Wandel ist". Klimaaktivistin @Luisamneubauer vor dem Besuch bei #DunjaHayali zum Thema #Klimastreik - jetzt um 22.45 im ZDF. #Klimaschutz #FridayForFuture https://twitter.com/timluedde/status/1093265301330972674

Darauf meint ScienceFiles:

Unglaublich diese Arroganz, die für sich in Anspruch nimmt, am Anfang eines Lebens bereits mehr zu wissen, als diejenigen, die ihre Leben zum Lernen und nicht zum Schwätzen benutzt haben. https://twitter.com/sciencefiles/status/1094171032641069056

ᴘᴇᴛʀ ʙʏsᴛʀᴏɴ
 ‏
Generation #Grüne:
Wasser predigen, Wein saufen. Klimahysterie verbreiten, Jetset-Lifestyle pflegen.
Arbeitende Bevölkerung belehren, aber auf ihre Kosten leben.
Mit schlechtem Öko-Gewissen Politik machen und das als Vernunft verkaufen.
https://twitter.com/PetrBystronAfD/status/1094258075819753473

Hier das Video direkt auf Youtube.

Reisetagebuch von Luisa Neubauer - Grüne

https://www.youtube.com/watch?v=NoB36JFN0WQ

Auf das Post von Petr Bystron hat Jemand folgenden geschrieben:

Um Zukunftsprobleme zu lösen brauchen wir mehr Kompetenz in Mint Fächern. Wie wäre es mit einer "Samstag für Mathe" Bewegung, in der Schüler für zusätzliche Mathe-Stunden in die Schule gehen, um beispielsweise Klimamodelle verstehen und weiterentwickeln zu können? https://twitter.com/OryZsolt/status/1094310426509230083

Nachdem also die Vielfliegerei der Neubauer aufgeflogen war, ging es los: Böse Rechte, die arme Luisa, Hetze, Fake News usw. Don Alphonso wurde natürlich bei Twitter gemeldet, aber die konnten keinen Verstoß gegen ihre Regeln erkennen.

Hier noch ein Retter Ritter:

Größtes Kompliment für meine geschätzte Kollegin @Luisamneubauer: der Honk @_donalphonso hielt es für nötig, sich sehr lange mit ihrer Person, aber nicht mit ihren Inhalten auseinanderzusetzen. Ist klar - wenn nichts anderes geht, einfach eine 22-Jährige an den Pranger stellen. https://twitter.com/BendixLippe/status/1093931169450733569

Ein interessanter Tweet mit tollen Kommentaren.

Hier noch ein paar Schmankerl
https://pbs.twimg.com/media/Dy_Tl_SWwAE7klf.jpg:large und
https://twitter.com/_donalphonso/status/1094212359827136512 und
https://twitter.com/_donalphonso/status/1094185284063907840

Da man den Text nicht kopieren kann: Luisa Neubauer war in Indonesien und sah dort einen Mann auf einem Fahrrad, der damit wohl Gäste transportiert, was die Neubauer geil fand. Irgendjemand fragte dann, ob das Fahrrad elektrisch betrieben würde. In Indonesien... ja klar... was denn sonst... :-D

Ein elektrisch betriebenes Fahrrad kann sich schon in Deutschland nicht jeder leisten...

Noch ein junger Klimaretter, der in Arizona verweilte https://twitter.com/Netzdenunziant/status/1093576156090114048

Die zweite vielfliegende Ikone ist Katharina Schulze. Hadmut verlinke gestern zu einem Beitrag von Achgut.com

Miles and More: Der Jetset der Pharisäer
 
Ich bin kurz davor, in einen Medienboykott zu gehen. Nicht, weil ich nur halbe oder inkorrekte Meldungen erhalten würde – im Gegenteil: Weil viele Meldungen stimmen, von denen ich als normaler Normalbürger einfach nur „das kann doch nicht wahr sein“ sagen kann.
 
Nehmen wir als Beispiel Katharina Schulze, das fleischgewordene Argument gegen die Frauenquote. Da brüstet sich die rüstige Mittdreißigerin damit, die dritte Startbahn am Franz-Josef-Strauß-Flughafen verhindert zu haben („…wegen Umweltschutz und so, wenn Du verstehst, was ich meine…“), bringt es aber auf charmante 124.547 Flugmeilen zu so illustren Zielen wie Ulan Bator, Norwegen oder Kalifornien. Selbstverständlich, um vor Ort zu erfahren, was dort für den Umweltschutz getan wird. Oder um Urlaub zu machen. Und die wurde mit 89,25 Prozent zur Spitzenkandidatin der Grün*InnenX für die Landtagswahl in Bayern gewählt.[..]
https://www.achgut.com/artikel/miles_and_more_oder_jetset_der_pharisaeer

Reisestatistik: Die Grünen fliegen am häufigsten
 
München - Die Zahl der Flüge von Stadtverwaltung und Politikern hat sich deutlich verringert – auf insgesamt 2107 im Jahr. Deren Erfassung hatten die Grünen einst beantragt und stehen jetzt etwas dumm da.
 
Fällt den Grünen im Stadtrat eine eigene Initiative selbst auf die Füße? Fast sieht es so aus. Die Fraktion hatte im Jahr 2010 beantragt, dass die Flug-Dienstreisen der Stadträte und der Mitarbeiter der Verwaltung erfasst werden müssen. Ergebnis: Bei den Parteien waren die Grünen am meisten mit dem Flugzeug unterwegs.[..] https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/stadtrat-muenchen-sti639026/reisestatistik-muenchner-stadtverwaltung-gruenen-fliegen-haeufigsten-6265766.html

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Avatar

T-Onleid lügt schon mal vorbeugend vor! Der Niedergang der dt. Autoindustrie wird auf den Brexit geschoben!

Mordor ⌂ @, Es ist UNSER Land!, Sonntag, 10.02.2019, 10:25 (vor 71 Tagen) @ Christine
bearbeitet von Mordor, Sonntag, 10.02.2019, 10:31

100.000 Arbeitsplätze in Deutschland gefährdet

Ökonomen schlagen Alarm: Zahlreiche deutsche Arbeitsplätze sind in Gefahr – vor allem an den Automobilstandorten. Doch auch die großen Technologiekonzerne sind betroffen.

Ökonomen sehen für den Fall eines harten Brexits mehr als 100.000 Arbeitsplätze in Deutschland in Gefahr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), über die die "Welt am Sonntag" vorab berichtet. Demnach wird in der Studie der Effekt eines EU-Austritts Großbritanniens ohne Kompromiss- und Auffanglösung bis auf die einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland heruntergebrochen.

Diese Regionen sind besonders betroffen

"Die Beschäftigungseffekte eines harten Brexits würden vor allem an den Automobilstandorten spürbar werden", zitierte das Blatt Studienautor Oliver Holtemöller. Besonders harte Einschnitte brächte ein unkontrollierter Austritt der Briten für Beschäftigte in Wolfsburg und im niederbayerischen Dingolfing-Landau, wie die Analyse ergab. Denn hier stellten Volkswagen beziehungsweise BMW zusammen mit Kfz-Zulieferern die größten Arbeitgeber.

Ferner genannt wurden die Landkreise Böblingen, wo unter anderem Technologiekonzerne wie IBM und Siemens sowie Betriebe der Autoindustrie angesiedelt seien, und der Märkische Kreis im südlichen Westfalen, wo sich zahlreiche exportstarke Mittelständler befänden.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_85228264/brexit-gefaehrdet-mehr-als-100-000-arbeitsplaetze-in-deutschland.html

Nicht der Brexit war der kO-Schlag für die deutsche Autoindustrie, sondern Merkels grüne Politik! Wahrheitswidrig wird bei T-Onleid vorsorglich schon die Schuld für die Folgen dieser Merkel-Politik "verlagert". Frei nach dem feministischen Ur-Prinzip "Schuld sind immer die Anderen!" wird hier mediale Klientelpolitik betrieben. Die Verantwortlichen (alle Altparteien!) für dieses bevorstehende/absehbare Szenario in Deutschland selbst mussten bisher nie mit den Konsequenzen ihrer Politik leben bzw. haften. Das muss sich grundlegend ändern.
[image]

PS.: Die Briten machen nichts falsch. Die nehmen nur ihr Recht in Anspruch, nicht jeden Schwachsinn mitzumachen. Das ist menschlich nachvollziehbar und nicht rechtswidrig.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

T-Onleid lügt schon mal vorbeugend vor, und das sogar doppelt.

Varano, Città del Monte, Sonntag, 10.02.2019, 11:07 (vor 71 Tagen) @ Mordor

Nicht der Brexit war der kO-Schlag für die deutsche Autoindustrie, sondern Merkels grüne Politik! Wahrheitswidrig wird bei T-Onleid vorsorglich schon die Schuld für die Folgen dieser Merkel-Politik "verlagert".

Was uns T-Online dabei ebenfalls nur zu gerne verschweigt: Sogar jener Anteil an der Misere, der tatsächlich am Brexit liegt, geht überwiegend auf Merkels Kappe; denn wenn das Brexit-Referendum damals das inzwischen sattsam bekannte Ergebnis geliefert hat, dann lag das zu einem guten Teil an Merkels Betonköpfigkeit. Just zu dieser Zeit wollte sie nämlich ihre bekloppten Ideen hinsichtlich der Flüchtilantenfrage in der ganzen EU durchdrücken, und somit halt auch im Vereinigten Königreich - bei hinreichend vielen Briten lautete die durchaus vernünftige Reaktion: "Raus aus diesem Irrenhaus, egal wie viel es kostet".

Die Merkelsche Betonköpfigkeit hält übrigens bis zum heutigen Tag an. Der wesentliche Punkt im Streit um einen geordneten Brexit ist die Grenze zwischen EU-Irland und Nordirland, aber die Forderung der EU, dass diese Grenze bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag offen bleiben müsse, ist doppelpluslächerlich: Kein souveräner Staat kann es sich gefallen lassen, dass andere Staaten über seine Grenzen zu bestimmen haben. Hinter dieser strunzblöden und letztlich unerfüllbaren Forderung, an der ein geordneter Brexit aller Voraussicht nach scheitern wird, steckt aber im Wesentlichen mal wieder - das Merkel.

Man könnte glatt meinen, diese olle Stasi-Tante habe von ihren politischen Ziehvätern nicht nur den Auftrag erhalten, sowohl die CDU als auch die Bundesrepublik von innen heraus zu zerstören, sondern die EU gleich mit. Um die EU und um die CDU ist's nicht schade; um Deutschland hingegen schon.

--
Die zwei wichtigsten Thesen des Feminismus lauten: Erstens, Frauen und Männer sind gleich; zweitens, Männer sind Schweine.

Avatar

Wobei man das mit der Grenze auch wieder nicht verstehen kann.

Mordor ⌂ @, Es ist UNSER Land!, Sonntag, 10.02.2019, 11:34 (vor 71 Tagen) @ Varano

Die Merkelsche Betonköpfigkeit hält übrigens bis zum heutigen Tag an. Der wesentliche Punkt im Streit um einen geordneten Brexit ist die Grenze zwischen EU-Irland und Nordirland, aber die Forderung der EU, dass diese Grenze bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag offen bleiben müsse ...

Wenn die Grenze zwischen EU-Irland und Nordirland so sicher ist und so bewacht wird wie die sonstigen EU-Außengrenzen, dan müssen sich die Iren auf Dauer doch überhaupt keine Sorgen machen.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

powered by my little forum