Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Rainer(R)

Homepage

25.10.2012, 23:55
 

Das Arbeitsamt "macht richtige Männer" (Bildung)

Thread schreibgesperrt

De-Qualifizierung für Akademiker
Dozententeam
Ein akademischer Abschluss oder gar eine Promotion kann beim Zugang zu bestimmten Berufen, beispielsweise als Bauhelfer, eine große Einstellungshürde sein. In diesem Kurs versuchen wir, durch Erlernen eines zielgruppenspezifischen Vokabulars, angepasste Kleidung und gezielte Verhaltensänderungen auch aus promovierten Geisteswissenschaftlern wieder echte Männer zu machen.
Ein entsprechender Kurs für Frauen ist in Vorbereitung - nähere Infos sind in der KVHS-Geschäftsstelle erhältlich.
Kurs 01.0413 - Intensivkurs
Ab 01.04.2013, Mo.-Fr., 09:00-16:00
40x 8 / 320 Unterrichtsstunden.


PDF Seite 25 (5,2MB)
http://www.kvhs-osterode.de/kurse/kursprogramm_12-13.pdf

Sie auch
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-kurs-de-qualifizierung-von-akademikern-9001163.php

Rainer

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Red Snapper(R)

26.10.2012, 19:54

@ Joe

Aprilscherz

 

» Ab 01.04.2013, Mo.-Fr., 09:00-16:00
» Allerdings ist der staatliche Irrsinn mittlerweile so weit
» fortgeschritten, daß man das durchaus für plausibel halten kann.

Hehe, 320 Unterrichtsstunden wäre dann aber doch etwas heftig gewesen....

Rainer(R)

Homepage

26.10.2012, 17:07

@ Rainer

Das Arbeitsamt hat das PDF-Dokument gelöscht

 

» PDF Seite 25 (5,2MB)
» http://www.kvhs-osterode.de/kurse/kursprogramm_12-13.pdf

Da das PDF-Dokument nicht mehr abgerufen werden kann, hier die gesicherte Seite 25 (0,1MB)
Info/img/De-Qualifizierung-fuer-Akademiker--Seite-25.pdf

Hier das gesicherte Dokument (5,2MB):
Info/img/De-Qualifizierung-fuer-Akademiker.pdf

Rainer

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Christine(R)

Homepage

26.10.2012, 15:45

@ Rainer

Update 26.10.2012

 

Auf Anfrage bestätigte uns die Volkshochschule, dass es sich bei dem "De-Qualifizierungskurs" um einen verfrühten Aprilscherz handelt. Demnach wird dieser Kurs auch nicht vom örtlichen Jobcenter angeboten. Es sei eine Tradition der VHS, Aprilscherz-Kurse in seinen Programmheften zu platzieren. Der Eindruck war für uns dadurch entstanden, weil das Logo des Jobcenters Osterode auf gleicher Angebotsseite des Programmheftes stand. Auch hielten wir es aus Erfahrung nicht für völlig abwegig, dass in der Tat ein solcher Kurs angeboten wird, nachdem zahlreiche Betroffene bereits von sogenannten Supermarkt-Einkaufs-, Häckel- oder Singekursen berichteten, die sie unter Androhungen von Sanktionen antreten mussten. In der Realität werden zudem Hartz IV Bezieher mit akademischen Hintergrund nicht selten unter Androhungen von Sanktionen in Bauhelfer-Jobs "vermittelt". Wir halten den Aprilscherz daher für nicht gelungen.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-kurs-de-qualifizierung-von-akademikern-9001163.php

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
26.10.2012, 11:46

@ Rainer

Hier muss mal ein veraltetes Rollenklischee aufgebrochen werden!

 

Ich muss mal eine Lanze gegen dieses veraltete Rollenklische brechen. "Auf dem Bau" zu arbeiten, heißt nicht, dass dies alles Rülpse und niveaulose Dreckschweine sind. Die Anforderungen an Bauarbeiter haben sich in 40 Jahren mehr als nur etwas verändert. Man muss mit Technik umgehen können, Termine und Toleranzen einhalten, wer das nicht kann, taugt nicht mal zum Bauhelfer. Wer Blöd-TV sieht, der weiß, wie man den Bauleuten mit "gefühlten Mängeln" auf den Sack geht, nur um denen Geld abziehen zu können. Dumme Rülpse kann sich keine Firma mehr vor Ort leisten. Ich habe keine Ahnung, wie diese Bürotussen zu solch einer Auffassung kommen. Im direkten Vergleich zwischen Bauhelfer und Frauenhausmitarbeiterin stufe ich die Bauhelfer als weitaus intelligenter ein. Ausnahmen gibts allerdings immer, aber diese diskriminierende Pauschalisierung lässt solche veralteten Rollenklischees weiter überleben.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Joe(R)

26.10.2012, 07:24

@ Rainer

Aprilscherz

 

» Ab 01.04.2013, Mo.-Fr., 09:00-16:00

Allerdings ist der staatliche Irrsinn mittlerweile so weit fortgeschritten, daß man das durchaus für plausibel halten kann.

Detektor(R)

26.10.2012, 01:29

@ Rainer

Das Arbeitsamt "macht richtige Männer"

 

Das heißt dann konkret wohl, dass ich lerne, wie ich stilgerecht mit Bier- statt Weißweinfahne auftrete, ich im Schulungskurs 100 dreckige Witze zur Verbesserung der Integration im Bauarbeitermilieu lerne und ob man im Gegensatz zum Banker-Anzug stattdessen ein deftiges Oberarmtattoo auf den im Schulungsprogramm zumindest etwas hochtrainierten Oberarm bekommen muss, um die Jobchancen bei der Bewerbung zu erhöhen. Bei Zuwiderhandlung Kürzung. Schließlich ist gepflegtes Auftreten Pflicht, um ernsthaftes Interesse zu zeigen.

Echt, diese Fundstücke hier überraschen mich immer wieder, obwohl ich jedesmal denke: also jetzt kommt nichts mehr, du hast alles gesehen.

Denkste.

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
26.10.2012, 00:09

@ Rainer

Gibts auch einen Kurs wo man "Gewalt" erlernen kann?

 

Irgendsowas gendergerechtes, wo ich mich an das männliche Rollenklischee vom "Mann als Täta" mal langsam rantasten kann?

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

RSS-Feed
powered by my little forum