Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

So ist es.

verfasst von Joseph, 08.03.2010, 15:20

Aber widerspricht das nicht der in Deutschland vorherrschenden Propaganda, wonach der Nationalsozialismus eine "rechte" Bewegung gewesen sein soll? Es widerspricht sich durchaus. Den Nationalsozialismus auf der Rechten zu verorten, ist eine dreiste Geschichtsfälschung. Die Nationalsozialisten selbst haben sich nie als Teil des rechten Lagers gesehen.

Adolf Eichmann, der Organisator der Massenmorde an den Juden, bekannte in seinen Memoiren: "Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links." Joseph Goebbels, der Chefpropagandist, stellte klar: "Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke... Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock." Und selbst der Immigrant Willy Brandt empfahl seinen Genossen von der Sozialistischen Arbeiterpartei: "Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muß von uns erkannt werden."

http://lichtschlag-buchverlag.de/rezension/37

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum