Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Was ist "rechts" ?

verfasst von WolfS(R), 21.08.2010, 03:51

» Ist es wirklich richtig sich, wenn es um die Bekämpfung des Feminismus
» geht, mit Vertretern rechtslastiger Parteien einzulassen?

Mit welchen "rechtslastigen Parteien" ? Wenn sich Dein Blickwinkel nicht aufgrund eines kürzeren linken Beins verschoben hat, kann wohl nur die NPD gemeint sein. Wie alle braun-sozialistischen Parteien hat die mit Feminismuskritik nichts am Hut. Von einer konservativen Partei dagegen könnte man Kritik am Feminismus erwarten, die Konservativen bilden aber zur Zeit die APO.

...jenseits taktischer Erwägungen ist es
» ja vor allem der latente oder offene Faschismus im Feminismus, der mich
» abstößt, die Menschenverachtung.

Das darf nicht verwundern. Feminismus ist eine sozialistische Ieologie,
der Faschismus ist das schwarze Schaf
der sozialistischen Familie.

Genau die kann ich aber auch bei der SVP
» oder FPÖ entdecken.

Beide Parteien kann man nicht in einen Topf werfen,
vor allem aber kann man sie in Deutschland nicht wählen.

Wolf

---
"Gewalt reicht nicht, um eine Zivilisation zu zerstören.
Jede Zivilisation stirbt an der Gleichgültigkeit
gegenüber den ihr eigentümlichen Werten, die sie begründen."
Nicolás Gómez Dávila

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum