Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Ursache und Wirkung verwechseln

verfasst von Nikos(R), Athen, 18.10.2010, 14:42

...sollte man nicht.

Die Frau schlägt zuerst, weil... was weiss ich, sie es irgendwo mitgekriegt hat, wahrscheinlich auf eine feminisierte Sendung im TV, dass man Männer so ohne weiteres, völlig problemlos und gerade aus der Laune heraus, einen überhauen kann, ohne davon irgendwelche Konsequenzen befürchten zu müssen. Tja, wie man sieht, sowas soll mann eben nicht tun.

Vielleicht hat man ihr auch erzählt, dass Männer in Wirklichkeit totale Schwächlinge sind, die nie zurückschlagen, nicht nur weil sie es nicht wollen, sondern weil sie es auch nicht können...

Mich interessiert auch nicht, ob der Mann ihr etwas "furchtbares" angetan hat. Geschlagen hat er nicht zuerst, sondern sie.

Wenn mich jemand schlägt, dann versuche ich mich zu wehren... Logisch das so etwas auch tödlich enden kann. So traurig es auch ist, wenn man einen Streit anzettelt, sollte man davon im Bewusstsein sein, dass es auch nach hinten los gehen kann.

Ob beim Schlagenden um einen Mann oder einer Frau handelt, hat früher mal eine Bedeutung gehabt, im Zeiten der totalen Gleichstellung aber immer weniger.

Wenn mich einer Frau zuerst schlägt, egal warum, ich schlage zurück. Das ist klar.

---
*Es gibt KEINEN Grund für eine Nicht-Feministin, einem Mann, den sie liebt, KEINEN Kaffee zu machen!*

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum