Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Simone Schmollack (taz) schmollt!

verfasst von Ergänzung, 25.05.2011, 00:57

Nachdem, für die taz, recht objektivem Artikel "Auch Männer haben Narben", schmollackt das Imperium zurück:

"Sie hat ihr Amt falsch verstanden"

Die Gleichstellungsbeauftragte in Goslar musste gehen – abgewählt von SPD, Linken und Grünen. Männervereine stilisieren sie nun zum Opfer, gar zur Märtyrerin.


VON SIMONE SCHMOLLACK


Nun ja, muss man etwas stilisieren, was von FeministInnen seit Jahrzehnten stilisiert wird: Frauen?

Ein Fußballer sagte mal: "Da wird zu viel hochsterilisiert" und wusste damals noch gar nicht, wie recht er prophetisch im Hinblick auf die Geburtenrate u.a. damit hatte.

Aber, Spaß beiseite: Simone Schmollack kommt -natürlich- nicht umhin, auch noch Gesterkamp, zu dem ein selbsternannte "Kemp(f)er" für Frauenrechte sich nicht zu blöde war und ist, ihn selbst in -seinem selbstverlegten Faltblatt für 7,80 Euro- als Referenz "Gersterkamp" zu titulieren. Das heilige Andreas-Kreuz eben ;-)

Aber, lest selbst (vor allem, wenn ihr bei agens e.V. und dem IGAF organisiert seid):

"Sie sind zum Teil rechtspopulistisch."

Ok, ist nicht der Titel des Beitrages, gibt aber den Diktus wieder. Ein ulcus ventriculi der unentspannten Simone S. halt. Wer nun mag, möge das ganze reflektieren per Kommentarfunktion.

Haut in die taz-en ;-)

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum