Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Abänderung des StGB: "Kinder haben Mutter u. Vater" ... wer zuwiderhandelt, soll bestraft werden!

verfasst von Yussuf K Homepage E-Mail, Ankara, 17.01.2012, 09:27

Die Vorenthaltung der gemeinsamen Kinder durch die Mutter gegenüber dem Vater schadet dem Kindeswohl nachweisbar. Selbst Jugendämter und Familiengerichte erkennen mittlerweile an, dass der Vater im Leben der Kinder eine ganz besonders wichtige Rolle spielt und Funktion übernimmt. Viele Fachautoren, angefangen bei Frau Krichelsdorf bis hin zu Arne Hoffmann, bestätigen sinngemäß diese Sichtweise u. Argumentation und selbst aus Psychologenkreisen wird mittlerweile auf die verheerenden Folgen bei den traumatisierten Kindern hingewiesen.

Ich bin deshalb zu der Überzeugung gekommen, dass dieser Kindesentzug (besser Väterentsorgung!) als Straftatbestand in das StGB aufgenommen werden muss.

Kinder haben Mutter und Vater! Das ist ein grundsätzliches Menschenrecht, auf das Kinder einen Rechtsanspruch haben! Niemand hat das Recht, diessen Kindern gegenüber derartige Gewalt auszuüben bzw. indirekt dazu Beihilfe zu leisten. Das ist ein Verbrechen!

Das StGB ist mit einem gesonderten Paragraphen im Sinne des alleinigen Kindeswohl dahingehend abzuändern, dass ....

- gemeinsame Betreuung vereitelnden Müttern das Sorgerecht komplett entzogen wird und diese einer Haftstrafe und psycholoischen Therapie zugeführt werden.

- zuwiderhandelnde Familiengerichte ihres Amtes enthoben und mit einer Geldbuße oder Erzwinungshaft belegt werden.

- Müttern Beihilfe leistende Jugendamtsmitarbeiter sofort entlassen werden und mit einer Geldbuße bis 25.000,00 EUR oder Erzwingungshaft belegt werden.

- Anwälte, die Anträge auf das alleinige SR zugunsten eines Elternteils stellen, sofort ihre Zulassung durch die BRAK verlieren

- Psychologen u. Gutachter, die das gSR ausschließen sofort mit Berufsverbot belegt werden und ihre Aprobation verlieren.

Es wird langsam Zeit, dass im Sinne der betroffenen Kinder endlich mal diejenigen, die das staatliche Wächteramt theoretisch innehaben, an diese ursächliche Aufgabe ihres Daseins erinnert werden und dazu gezwungen werden, zu Gunsten der Kinder die Einhaltung dieses Menschenrechts auf Mutter und Vater zu garantieren. Nicht mehr und nicht weniger steht den Kindern zu!

Wer dem zuwiderhandelt ist ein(e) Verbrecher(In)!


www.vaeterentsorgung.de.vu

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum