Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Schwere Form von "IQ-Resistenz"!

verfasst von Weiberhändler, 19.01.2012, 10:59

Polemik, nackte Polemik! Ich habe diesen Beitrag heute früh im DLF gehört und wäre fast in den Straßengraben gefahren!

Zitat: "Übrigens: Ein Studium kostet durchschnittlich 30.000 Euro. Das zahlt zunächst einmal der Staat. Aber er hofft darauf, dieses Geld zurückzubekommen, später, wenn aus den Studierenden Steuerzahler geworden sind. Eine Hausfrau mit Hochschulabschluss indes zahlt keinen einzigen Cent zurück. Wie wäre es denn, wenn alle Männer, die gern eine Hausfrau möchten, die 30.000 Euro direkt ans Finanzamt überweisen?"

Hat die noch alle Tassen im Schrank?

Warum treibt denn der Feminismus dann die Frauen in solche Studien, wenn die sich danach als Hausfrau verdrücken? Ist es Aufgabe des Mannes, für die Dummheit des Staates zu bezahlen? Der Staat lässt es ja faktisch zu!

Wäre es nicht eher zeitgemäß, wenn Frauen erst nach Überweisung von 500.000,00 EUR an den Staat ein Leben als "Hausfrau" führen dürfen?

Indem Frauen sich als Hausfrauen verdrücken können, gewähren sie sich selbst einen Kredit in Höhe eines EFH, für den sie aber andere bezahlen lassen. Man denke dabei nur mal an die Mitversicherung bei der Krankenkasse.

Ich finde es toll, dass diese Femastase Schmollack diese Problematik in den öffentlichen Diskurs einbringt! Hier laufen ja täglich enorme Kosten an, durch die der Staatshaushalt erheblich in Schieflage gerät. Wie lange können wir uns das noch leisten?

Allerdings muss man auf Parterebene noch einen ganz anderen Aspekt als Mann beachten: Ja, es ist richtig, man muss Frauen zur Berufstätigkeit zwingen. Männer sollten sich nur mit Frauen abgeben, die einen gleich hohen Verdienst haben. Im Scheidungsfall verrechnet sich der gegenseitige Unterhaltsanspruch und die Rentenpunkte! Darauf sollte man sehr wohl achten.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum