Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Liste Femanzen Kategorie Politik7 (Liste Femanzen)

verfasst von Sigmundus Alkus E-Mail, 20.05.2012, 22:51

"Die Berliner Soziologin Barbara Kavemann hingegen benennt die Unterschiede: Frauen schlagen aus Notwehr zurück oder aber, um etwas zu erreichen. Nicht aber aufgrund von Macht- und Kontrollverlust.
Männer hätten auch selten Angst, dass ihnen ernsthaft etwas passieren könnte. Zwei Drittel würden bei Angriffen nicht einmal verletzt. Frauen würden dann schlagen, wenn sie nach jahrelangen traumatischen Gewalterfahrungen eine günstige Gelegenheit fänden."


Ich glaube, ich muss mal eben kotzen gehen. Eine unglaubliche Dreistigkeit, wie Gewalt durch Frauen hier verharmlost wird. Bezeichnend auch die Formulierung "um etwas zu erreichen". Also wenn man etwas erreichen will, darf man zuschlagen, oder wie?

Man beachte auch diese Information unter dem Artikel: "Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert." Kein einziger Kommentar ist dort nachzulesen. Auch die Diskussion über die Abschaffung von Frauenhäusern, die dort verlinkt ist, kann nicht mehr aufgerufen werden. Da hat wohl jemand Angst vor Diskussionen?

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum