Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Schri-Schra-Schruppi, Schruppi-Schruppi-Schrupp (Allgemein)

verfasst von Kurti, Wien, 29.05.2012, 02:53

» Antifeministisch nenne ich Bewegungen, Argumente und Initiativen, die
» zum Ziel haben, weibliche Subjektivität zu bekämpfen,

Nun, da hat sie Recht. Welche immensen Schäden viele Frauen mit ihrer Subjektivität, sei es im trauten Heim oder in ganz großen gesellschaftlichen Dimensionen, das lesen wir in diesem Forum täglich aufs Neue.

» Auch wieder merkwürdig. Es gibt doch auch im Feminismus verschiedene
» Ansichten. Ebenso könnte man demnach sagen: Unwissenschaftlich sind
» Menschen, die zu einer inhaltlich anderen Ansicht gelangt sind, als der
» Wissenschaftler, mit dem sie es gerade zu tun haben.

Das ist doch ganz einfach: Die Partei, die Partei, die hat immer Recht ...

» Habe ich den Impuls, mich für meine Ansicht zu rechtfertigen? Werde ich
» wütend? Bin ich genervt? Fühle ich mich schlecht?

Weswegen eine sachliche Diskussion (Und hier jetzt aufgemerkt, liebe linke und "konstruktive" Männerrechtler!) mit diesen Leuten einfach nicht möglich ist. Weil sie alles sofort auf die persönliche Ebene und die Gefühlsebene zerren. Und das ist ein Misthaufen, gegen den du einfach nicht anstinken kannst!

» Wahrheits-Kriterium ist für Frau Schrupp also die weibliche
» Subjektivität, genauer: die eigene Befindlichkeit und Affektlage. Ich bin
» wütend? Aha, dann weiß ich ja Bescheid!

Was frau fühlt, ist menstruationsgöttliche Wahrheit!

» Wenn ich erwäge, ob ich jemanden als Feministen einstufen soll, dann
» halte ich mich nicht an meine Gefühle, sondern möglichst objektiv an die
» Inhalte, d.h. ich denke. Natürlich können mir dabei Fehler
» unterlaufen, aber dann korrigiere ich sie eben. Auch wenn das gegen mein
» Gefühl geht.

Ja, wie patriarchalisch-sexistisch-chauvinistisch ist das denn? Logik und Objektivität sind nichts weiter als patriarchalische Konstrukte, die zur Unterdrückung weiblichen Bauchgefühls geschaffen wurden. Hat Dir denn das noch keiner gesagt? Mann, mann, mann, Du musst echt noch viel an Dir arbeiten! Ab ins Gender-Camp mit Dir, wo Du den ganzen Tag über Vorträgen von Gesternkrampf und Kemper lauschen darfst!

» Schruppi hat Politologie, Philosophie und Ev. Theologie studiert!
» An einer Universität!

Und genau das qualifiziert sie in der heutigen Tag für einen Vorstandsposten!

Gruß, Kurti - GleichstellungsbeauftragtIN dieses Forums

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum