Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Kann man sowas (nach all dem GeKÜLZe) überhaupt noch ernst nehmen? (Manipulation)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 01.08.2012, 13:41

Auf ihrem Heimweg von der Schule ist am Freitagmittag in München eine 16-Jährige knapp einer Vergewaltigung entgangen.

Das Mädchen kam zu Fuß von der S-Bahnhaltestelle Langwied und musste dabei über das Gelände einer Firma gehen. Auf Höhe einer Baustelle trat ein unbekannter Mann von hinten an sie heran, hielt sie an beiden Armen fest und küsste sie mehrfach. Außerdem versuchte er ihre Jeans aufzuknöpfen.

Die Schülerin wehrte sich jedoch so heftig, dass ihm das nicht gelang. Sie konnte sich aus der Umklammerung befreien und davonlaufen. Als sie sich noch mal umdrehte, zeigte der Mann sein Geschlechtsteil.

Der Täter ist ca. 25 Jahre alt, etwa 1,65 m groß, schlank/hager und sprach gebrochen deutsch. Er war bekleidet mit einer Jogginghose, vermutlich Marke Adidas und einem T-Shirt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 089/2910-0.


Quelle

Er sprach gebrochen deutsch? Gute Frage: gegendertes Pisa-Kind oder Kulturbereicherer (Wähler von Rot/Grün)?

Fakt ist doch, dass man nach all den Falschbeschuldigungen solche Meldungen gar nicht mehr für voll nehmen darf. Zuviele Frauen lügen doch mittlerweile, um Aufmerksamkeit zu haben und ihre persönlichen Interessen zu befriedigen. Sei es auch nur, einmal als Opfer im Mittelpunkt zu stehen. Was haben wir nicht alles schon erlebt? Selbst Hakenkreuze hat sich so ein Drecksweib selbst in die Stirn geritzt und einen rechtsradikalen Überfall vorgetäuscht.

Ich persönlich glaube nichts mehr und solche Meldungen sind für mich nur Frauenhaus-Reklame.

Pech für die Frauen, denen das wirklich passiert. Aber das müssen Frauen einfach mal unter sich selbst ausmachen.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum