Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Muss man(n) differenzieren! (Gesellschaft)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 30.08.2012, 16:01

Das würde ich nicht so verallgemeinern. Frauen sind recht verschieden. Die einen können und bringen etwas, bei anderen wiederum, da wird´s nie was werden.

Wenn du einmal in unserem Interessenkreis bleibst, dann kannst du feststellen, dass Frau Ebeling zum Beispiel echt was gebracht hat, wiederum bei der "Schande für Magdeburg" kannst du einen Top-Rechner hinstellen und ein Paket Edelsoftware obendrauf legen, bei der wird weiterhin nur verbale Diarrhoe auf der Website auftauchen. In genau diesem Fall ist die Theorie schon mal widerlegt und ich muss dazu nicht mal über den Äquator schippern. In gewissen Grenzen allerdings kann man auch diese Frau zu etwas Nützlichem einsetzen. Aber nur unter männerrechtlicher Anleitung und Aufsicht. Mein Tipp als Vordenker u. Aufseher für die "Schande für Magdeburg" wäre der Ltn. Dino. Zu ihm sieht sie nämlich ehrfurchtsvoll auf.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum