Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Hinweis (Gesellschaft)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 12.09.2012, 10:33

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es das Ziel bestimmter Kreise ist, weltweit auch die Religionen zu zerschlagen. Wenn man analysiert, was gerade in Ägypten abgegangen ist, dann passt das z.B. auch in das GenderSchema (Zerschlagung von Identitäten, sowohl nationale als auch Geschlechtsidentitäten) und hat letztlich nur das Ziel, den lenkbaren Einheitsmenschen zu schaffen.

Bei uns hat man das Christentum mit den ganzen Kindesmissbrauchsfällen diskreditiert. In Ägypten wurden gerade mit diesem Film die "Religionspersönlichkeiten" (Prophet Mohammed) direkt angegriffen und ebenfalls verächtlich gemacht. Dahinter steckt weltweit ein regelrechtes System.

Unter diesem Apsekt sollte man das alles einmal sehen und die kausal daraus resultierende Gesamtsituation könnte diese Weltordnung durchaus aus dem Gleichgewicht bringen. Für mich stehen da eindeutig die Lenker monetärer Ströme dahinter. Geht es um Profit, gehen die über Leichen.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum