Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Motivation (Gesellschaft)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 18.09.2012, 12:49

Meine Motivation besteht darin, es meinem Nachwuchs zu ersparen, gleiches erleben zu müssen. Der Zeitgeist ist derart asozial und wenn niemand etwas tut, dann geht es ganz sicher so weiter. Wer will seine Kinder nicht vor solch feministischen Abgründen bewahren?

Mit einer neuen Frau wurde das Problem zudem nicht gelöst, es wurde nur aufs Wartegleis geschoben bis es wieder aktiviert wird. Dann beginnen diese Mechanismen von neuem reibunglos zu Ungunsten des Mannes zu funktionieren.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum