Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

"Normalos" müssen informiert werden! (Gesellschaft)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 18.09.2012, 13:28

» Frag mal irgendwelche Normalos, die kennen den Antifeminismus überhaupt nicht.

Welcher "Normalo" kennt das nicht? "...weil ihnen bei der Trennung Geld, Haus, Auto, aber vor allem die Kinder rücksichtslos weggenommen werden, weil ihnen von Behörden und Richtern kein Wort geglaubt wird, weil ihnen niemand zuhört, weil ihre Frau quasi automatisch Recht bekommt, weil sie völlig zu Unrecht der wüstesten Verbrechen beschuldigt und angeklagt werden. Wenn man diese Männer hört und erlebt, mit ihnen zusammen ein Stück des Weges geht und dabei erlebt, wie sie von der Gesellschaft fallen gelassen werden, dann versteht man, woher die Wut und die Aggression kommt."

Den "Normalos" zu vermitteln, dass man sich dies mittels des Antifeminismus dauerhaft vom Halse schaffen kann, sollte ein Hauptziel sein. Je mehr "Normalos" informiert werden, umso langsamer wird die feministische Karre! .... bis sie steht und die Teile wie bei einem Schrottauto geklaut werden.

Dazu heißt es "agitieren"! Überall mitdiskutieren, auf wgvdl.com u. wikimannia.org verlinken und -weisen.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum