Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Hintergrundinfos (Gesellschaft)

verfasst von Joe(R), 18.09.2012, 15:26

» Die Mehrheit der "Normalos" besteht aus Privilegienmuschis. Die finden es
» gut so, wie es ist. Demokratie funktioniert, keine Sorge! Der Rest sind
» brave Pudel, die an der kurzen Leine gehalten werden. Die wollen nichts
» davon wissen, weil sie dann von ihrer Herrin keinen Seks mehr kriegen.

Die fortschreitende Verletzung der Freiheiten lässt sich als Folge „kollektiver Korruption“ beschreiben: Nicht nur einige wenige, sondern eine wachsende Zahl von Gemeinschaftsmitgliedern und ganze gesellschaftliche Gruppen werden zu bedingungslosen Befürwortern staatlicher Zwangsmaßnahmen. In der Konsequenz befürwortet das Eigennutzkalkül des Individuums Politiken, durch die die Gesellschaft zusehends in ein kollektivistisch-sozialistisches Gemeinwesen überführt wird: einen immer stärker wachsenden Staat, zu Lasten der individuellen Freiheit…

http://www.rottmeyer.de/kollektive-korruption-warum-es-kein-freiwilliges-aussteigen-aus-dem-fiatgeld-standard-geben-wird/

Die kollektive Korruption hält auch den Genderfeminismus am Leben und führt zu seinem weiteren Anwachsen.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum