Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Ich halte e s nicht für Müll (Manipulation)

verfasst von Sachse(R), 03.10.2012, 19:30

» Wenn du selbst einmal in Sachen "Unschuldsvermutung" Schaden erlitten
» hättest,...

dann sollte man doch , bei allem Zorn und aller Wut, den FeministInnen überlegen bleiben und nicht in das selbe Schema verfallen.

Unschuldsvermutung, gerade das ist es doch, was verteidigt werden sollte.

Dieser Fall im "islamischen Umbruchsgebiet", lassen wir die doch erst mal ermitteln. Und dann die Fakten betrachten. Dass dort knutschen im Auto, mit dem Verlobten, schon mit sechs Jahren Haft bestraft wird... Das der Sex mit den beidn Polizisten (deren Angabe) einvernehmlich gewesen sein solle...

Die Kultur und der Umgang dort, in diesem Kriegsgebiet, diesem Bürgerkriegsgebiet erschließt sich uns nicht, deshalb: sollen die diort mal ermitteln.
Dieses Ding ohne genauere Kenntnisse in die Reihe der Falschbeschuldigungen, der nachgewiesenen, einzuräumen kann eigentlich nur den Kampf gegen Falschbeschuldigerinnen beschädigen.

Feminismus, Sozialismus, Linkismus, Homosexualität, Religion und was noch alles gemeinsam in einem Topf zu verrühren, wie es hier immer mal geschieht, da kann nichts vernünftiges rauskommen.

Wenn mehrere Dinge als Übel erkannt werden sollte man sich eines vornehmen.
Wie bei einer Treppe: wer alle Stufen mit einmal meistern will -
fliegt auf die Fresse. Immer Stufe für Stufe.
Und hier sollte die Stufe "Feminismus beseitigen" erklommen werden.

Danke

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum