Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Wie ist denn das jetzt zu werten? (Gesellschaft)

verfasst von Borat Sagdijev(R), 12.10.2012, 00:51

» Ich schätze die Mannheimer Justiz ärgert sich eh nur darüber, das in dem
» Buch klartext über diese geschrieben wird. Deshalb würde es mich nicht
» wundern wenn die Rechtsbeugung dort weiter geht und die jeden Strohalm
» nutzen werden, das Buch zu verbieten.

Haben die in Mannheim gekniffen?

http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/16405350-anwaelte-einstweilige-verfuegung-kachelmann-buch.html#.A1000107

In der einstweiligen Verfügung des Landgerichts geht es bisher nur um die Nennung des vollen Nachnamens der Ex-Geliebten. Rechtsanwalt Manfred Zipper kündigte jedoch an, auch gegen weitere Passagen des Buchs vorzugehen: "Das war erst der erste Pfeil aus dem Köcher", sagte er. Der Beschluss des Landgerichts (Az. 3 O 98/12) lag der Nachrichtenagentur dpa in Kopie vor; eine Bestätigung des Gerichts oder des Verlags gab es am Mittwoch nicht.

Wie ist das denn jetzt zu verstehen?

Also wenn die eine EV vor der Zustellung an dpa schicken aber dann nicht zustellen sieht das ja ziemlich erbärmlich aus.

Oder ist dpa hier einem Fälscher aufgesessen?

Der Jörg freut sich erstmal über so ein "Geschenk".

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum