Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Die Stolpersteine einer anderen Art (Gesellschaft)

verfasst von Krankenschwester(R), 17.10.2012, 04:52

» In Riga gab es im September die Aktion "Pro Leben" gegen die Abtreibungen.

Die Aktion ist nicht durch deutsches "Pro Leben" entstanden. Zumindest konnte ich auf russischen Seiten keinen Hinweis darauf finden. "Pro Leben" ist die Übersetzung des Namens der Aktion aus dem russischen.

Noch ein "Stolperstein", der den 2000 Kindern das Leben gerettet hat, ist der Priester der rus. orthodoxen Kirche Alexij Tarasow, selber 5-facher Vater, der anfänglich die Weiber in der Frauenklinik ansprach und ihnen die Idee die Kinder umzubringen durch stundenlange Gespräche ausredetete. Später entwickelte er und seine Helfer ein Hilfeprogramm (sachliche und psychologische Unterstützung in der Krisenschwangerschaft), die von der Stadtadministration später unterstützt wurde und für die er vom Gesundheitsministerium ausgezeichnet wurde.

Dank ihm gingen die Abortenzahlen in der Region in 5 Jahren um 1/4 zurück. 2000 Kinder dürfen leben.

[image]

---
[image]

Unmenschlichkeit - eine bemerkenswerte charakteristische Eigenschaft des Menschen.
(Ambrose Gwinnet Bierce)

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum