Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Das Internet gegen die Realität (Allgemein)

verfasst von Peter(R), 25.10.2012, 13:36

Zugegeben, gegen die Realität ist das eigentlich nicht, da es real abläuft. Aber aus einen bestimmten Grund wird die Welt außerhalb des Internetz gerne als Realität deklariert. Ich kann nichts dazu.

Ein Beitrag hier hat mich zu folgende Aussage bewegt:

Mit Kneipentour ist meine Quote nicht so erfolgreich wie über das Internet. Was bei genauerer Recherche auch nicht so verwunderlich ist, weil die meisten Frauen, die man in Kneipen antrifft, mit ihren Stecher anwesend sind.......

Via Lapi kann der Stecher durchaus nebendran sitzen, um mit der Frau zum Poppen einen Date ausmachen zu können. Das scheint so subtil zu sein, dass der Stecher das nicht rafft, dass er genau aus diesem Grund die "private" Angelegenheit nicht verfolgen darf. Wegen was anderem bestimmt nicht...


Man stellt es sich mal real vor. Der Stecher sitzt nebendran und darf das vertraute Gespräch zwischen mir und seiner Gestochte nicht verfolgen. Klar würde jeder Stecher real annehmen, dass da was läuft. Aber im privaten Atmosphäre kriegt der Stecher das irgendwie nicht gebacken, dass seine Gestochte heimlich das Bildschirm bei Seite dreht, um mit einem anderen Mann ein Sexdate zu vereinen.

Anders ist es ja auch mit den Kennenlernen der Frauen. Meist gibt es ja Männerüberschuss. Nicht selten sind drei Männer für eine Frau da. Das macht sich hier und da bemerkbar. So führt die Frau meist mehrere Dialoge mit mehreren Männern gleichzeitig. Man stellt sich das mal in der Disko vor, wie 5-Männer um eine Biene umhersummen, um die mal poppen zu können.

Im Grunde ist es Realsatire was da abläuft, wo aber auch wirklich die Männer das Bild der Idioten abgeben.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum