Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

ohne Worte...Ursache und Wirkung!

verfasst von Hardy E-Mail, 18.05.2009, 09:07

» Wir geben zu, wir waren für die Finanzkrise verantwortlich!

Sehe ich anders, oder bist du Banker aus USA? Aber das hatten wir schon....


» * 111 Gerichtsvollzieher (davon 46,0 % Gerichtsvollzieherinnen)
» * 10 Vollziehungsbeamte
» * 127 Beamte im Wachtmeisterdienst (davon 23,0 % Beamtinnen)



Ei, was sehen da meine müden Augen schon am frühen Morgen wieder?

In fußläufig erreichbarer Kaffee-Maschine haben wir hohen Frauenanteil.
Immer da, wo es gefährlich wird und die Kaffeemaschine weiter als 50 Meter entfernt ist(Außendienst), wird der Frauenanteil dünner, Gerichtsvollzieher, Vollzugsbeamte, Wachtmeister.

Das brachte mich mittlerweile zur Erkenntnis, dass Frauen mehr(!) verdienen.

Beispiel Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr:
Für Frauen wurden extra die Sportaufnahmeanforderungen reduziert. Verdienen aber das Gleiche wie die Männer- bei gleichzeitig deutlich niedriger Gefährdung (Innendienst). Eklatant ablesbar wird das zB. bei den Afghanistan-Toten. Da stehen zZ 32 Toten Männern keine einzige getötete Soldatin gegenüber.
Nicht, dass ich wie die Frauenbeauftragten hier eine Quote fordern würde- das wäre nach ihren Statuten ihre Aufgabe-, aber es zeigt das Geschlechter-bedingte ungleiche Gefährdungspotenzial an.

Höhere Gefährdung bei gleicher Bezahlung? Das bedeutet nun mal:
Frauen verdienen mehr. Männer verdienen weniger.


Punkt. Aus. Ende. Aus die Maus.

Hardy

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum