Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

DDR reloaded

verfasst von roser parks, 17.10.2009, 15:35

» » Dazu gehört gehört natürlich auch eine Distanzierung.
» » In der DDR war sowas bei widerborstigen Intellektüllen völlig usus. Das
»
» » Muster ist eindeutig wiederzuerkennen.
»
» Wenn Du nur ansatzweise etwas von der Materie verstündest, wüßtest Du,
» dass seit dem "Prager Frühling", spätestens aber seit der Biermannaffäre,
» widerborstige Intellektuelle in nennenswerter Zahl opponierten und sich -
» trotz Bedrohung der eigenen Existenz - sich eben nicht vom "Prager
» Frühling" und nicht von Biermann distanzierten. Und zwar nicht deshalb,
» weil sie die Gesänge des Wöfchens für unverzichtbare Kunst hielten. Sondern
» weil sie in beiden Ereignissen die Diskrepanz zwischen wohlfeilen Reden der
» SED - Oberen und ihrer Ideologie zur Wirklichkeit erkannten. Sie schufen
» letztlich das Klima, in welchem die derzeit so gefeierten Ereignisse vor 20
» Jahren wuchsen. Wenn sie sich auch in ihren Zielvorstellungen
» unterschieden, so einte sie eines: die radikale Ablehnung der
» Machenschaften der damals herrschenden SED - Mafia. Das ist das
» "Muster", welches vielleicht überdacht werden sollte - auch in
» diesem Forum. Schwatz also kein dummes Zeug.
» Hoffmann erkennt ganz richtig, mit Typen, die nicht klar sehen wollen, ist
» nichts anzufangen; die Lehren aus der jüngeren Geschichte beherzigen, kommt
» ihm aber augenscheinlich und bedauernswerterweise nicht in den Sinn.


Meinst du jetzt AH spielt jetzt U-Boot bei den Piraten?

Den ich würde eher sagen es gab beide Fälle.


Und ... es sind eher jene die das System zu Fall bringen die es eigentlich nur verbessern wollen! ;-)

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum