Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Auswandern (Allgemein)

Kurti, Montag, 30.07.2012, 19:53 (vor 3370 Tagen)

Mein Nachtrag zum Auswanderer-Thread hier:

http://www.wgvdl.com/forum/index.php?id=242102

Bin jetzt seit 20 Jahren in Österreich. In aller Kürze die Plus-Minus-Liste:

Positiv:
- Kulturelles Erbe auf dem Gebiet der Architektur.
- Landschaft.
- Die Beschäftigungsaussichten. Wenn du flexibel bist, geistig für alle möglichen Dinge offen, du dir auch nicht für kleine Arbeiten zu fein bist, bietet sich jobmäßig fast immer irgendeine Möglichkeit.
- Der vielzitierte Piefke-Ösi-Konflikt findet fast nur beim Fußball, auf Kabarettbühnen und in Fernsehkomödien statt. Im Alltag spielt das nahezu keine Rolle.
- Hier in Wien im Vergleich zu anderen Millionenstädten sehr gut ausgebautes Netz an öffentlichem Nahverkehr.
- Sozialstaat funktioniert so einigermaßen.

Negativ:
- Lebenshaltungskosten.
- Gender-Terror dürfte annähernd vergleichbar mit Deutschland sein.
- Ösi-Weibsen extremst herrschsüchtig und hyperdominant. Da kannst du nur einen ganz großen Bogen drum machen. (Als ich noch jung und dumm war, war ich sogar noch der Meinung, da erotisch etwas reißen zu müssen. Da habe ich aber BALD die Finger davon gelassen, als ich spitz bekommen habe, was hier Sache ist.)
- Eine extreme Neidkultur. Und mit extrem meine ich wirklich extrem. Sobald du auf irgendeinem Gebiet erfolgreich bist – und das muss gar nicht mal ein besonders Spektakuläres sein – wird dir auf eine Weise ans Bein gepisst, das hälst du nicht für möglich.

Ach ja, was ich beim Positiven fast vergessen hätte: Wir haben hier eindeutig die schöneren Spitzenpolitiker im Vergleich zu Schland ;-)

[image]

Werner Faymann, Bundeskanzler und SPÖ-Obmann

[image]

Laura Rudas, SPÖ-Bundesgeschäftsführerin

[image]

Michael Spindelegger, Außenminister und ÖVP-Obmann

[image]

Eva Glawischnig, Grünen-Obfrau

[image]

Heinz-Christian Strache, FPÖ-Obmann

[image]

Josef Bucher, BZÖ-Obmann

Und man vergleiche selbst:

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

Gruß, Kurti

Auswandern

Holger, Montag, 30.07.2012, 20:30 (vor 3370 Tagen) @ Kurti

Nein Kurti.

Wir mögen reine Charaktere. Auch Vollschwule werden mir recht geben:
They are unfuckable!

Auswandern

Dr.Bundy, Mittwoch, 01.08.2012, 15:14 (vor 3368 Tagen) @ Holger

warum ist denn der andere thread zu? das ist das das beste thema überhaupt und die beste lösung für alles, was mit weiber und scheidungsrecht zu tun hat. Der Leutnant dino, macht es genau richtig, es ist mein Reden: Den Behörden auf diese Weise den Fuck finger zu zeigen.

Ich bin in die Schweiz ausgewandert, Fazit:

+ Menschen entspannter, freundlicher
+ deutlich höheres Gehalt netto (Steuern ca. 12%, geringere Versicherungsbeiträge)
+ viel weniger Sozialschmarotzer, es herrscht Vollbeschäftigung
+ besseres Wetter, traumhafte Landschaft

- auch hier viel Feminismus
- Schweizerdeutsch ziemlich hässlich, braucht viel Zeit um sich hineinzuhören und zu verstehen

Also für mich ist die schweiz ein Sprungbrett zum nächsten Ziel, hier kann man aber gut Geld aufbauen und dann mit einem dicken Konto auszuwandern. Familie und Weiber will ich hier nicht.

powered by my little forum