Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

FEMHunter

14.04.2011, 10:48
 

ARD "Hart, nicht fair"

Thread schreibgesperrt

Wer die Sendung gesehen hat, muss den Titel abändern in "Hart, nicht fair". Das würde wohl dieses Gejammer viel eher treffen. In wenigen Worten kann man zusammenfassen, was wir eigentlich alle schon vorher wussten, die Botschaft war wie immer: "Männer sind Täter". Zum Film davor sage ich mal bewusst garnichts, solcherart Gewalt gibts von beiden Seiten. Warum Gunter Gabriel die Fronten gewechselt hat, war wohl eher ein PR-Trick, denn jeder weiß .... er hat´s schon nicht leicht im Leben und für Geld tut man alles, wenn einem das Wasser bis zum Halse steht. Die zahnlose, eunuchenhafte Erscheinung ganz rechts lasse ich mal ebenfalls unerwähnt. Wenn die untere Zahnlücke von seiner Frau stammt, dann hätte er, wenn er nicht feminismuskonform in der Sendung argumentiert hätte, nach dem gestrigen Abend sicher auch noch eine Lücke in der oberen Zahnreihe dazubekommen.

Zu der Richterin und Frauenhausgründerin muss man ebenfalls nichts erwähnen. Gallionsfiguren des Feminat. Schwindeln ohne rot zu werden. Wir sind´s gewohnt. Frauen sind halt die Opfer.

Die Schlüsselstelle der Sendung begann bei 49:35 h, ihr könnt´s euch in der ARD-Mediathek gerne selbst ansehen. Man ging bewusst "kurz" auf das Problem weiblicher Gewalt ein. Logisch, dass eine Juristin/Richterin/Frau gerne das Wort an einen Pudel weitergibt, der natürlich sich lachend auf eine englische Studie (Verteilung Gewalt 49%/51%) bezog und als Antwort von Plasberg darauf erhielt "... naja, in England ist einiges anders, da fahren sie ja auch links!" Es fehlen einem die Worte, jegliche Fakten werden verleugnet, Studien belächtelt, weibliche Gewalt, gar ein Missbrauch des Gewaltschutzgesetzes gibt es nicht. Mann bleibt Täter und Basta!

Interessant allerdings wird es dann noch mal bei 51:40 Uhr, an der Stelle hatte ich meinen großen Auftritt in der ARD. Da liest die Mitarbeiterin einen Beitrag von Armin Zobel aus dem Gästebuch vor:

13.04.2011 17:01 Uhr schrieb
Armin Zobel (38 J)

Es gibt sinnvolle Gesetze, die laden geradezu zum Missbrauch ein. Angewendet werden diese aber ausschließlich gegen Männer, obwohl Gewalt von beiden Seiten in gleich hohem Maße ausgeht. Während es in Deutschland 465 Frauenhäuser gibt, sind die Möglichkeiten für Männer nicht existent. Lediglich in Brandenburg gibt es, GottseiDank, ein erstes geschlechtsneutrales Gewaltschutzhaus. Googelt mal "Opfer Gewaltschutzgesetz" und lest mal dort. Passt gut zur aktuellen Sendung!


Das war ich und mein Konzept, dass Gästebuch mit gefakten Kommentaren zu fluten ist voll aufgegangen. Wie eine Spermie hat sich einer meiner Kommentare bis in die Sendung durchgekämpft. Männlicher Kampfgeist! Männer, so müsst ihr das machen! Ihr müsst das Internet mit euern Meinungen und Beiträgen wie eine TsunamiWelle überrollen. Ein Wassertropfen kommt durch und es werden nun eine ganze Menge von Menschen die Anzahl der Frauenhäuser kritisch hinterfragen. Operation erfolgreich beendet!

Der Rest der Sendung, ca. 70 Minuten, war blass, eher überflüssig. Mit medialer Gewalt wird ein Thema verdrängt, was in vielen Familien längst angekommen ist. Die Ignorranz der Justiz lies sich gut an der Einstellung/Meinung dieser sogenannten Familienrichterin erkennen, die die Verteilung der Gewalt an der prozentualen Verteilung der Verfahren verankerte. Jeder Mensch weiß, dass es da eine gewaltige Grauzone gibt und ein Mann noch lange nicht ins (nicht vorhandene) Männerhaus flüchtet, wenn er mal kein Kompliment von seiner Frau bekommt (häusl. Gewalt!). Mitnichten zwingt man uns Männer, wenn wir also übehaupt wahrgenommen werden, in die Offensive zu gehen und genauso Anträge bei Gericht zu stellen, damit über die prozentuale Verteilung der Beweis erbracht wird: Gewalt geht von beiden Seiten in gleicher Verteilung aus!

Alles in allem: Das im Staatsfernsehen geschönt und gelogen wird, dass kennt man aus China, Korea, der Ex-DDR und von Ghadaffi. Warum sollte das hier auch anders sein?

Bero

14.04.2011, 12:12

@ FEMHunter
 

ARD "Hart, nicht fair"

 

» Warum Gunter Gabriel die Fronten gewechselt hat, war wohl eher ein
» PR-Trick, denn jeder weiß .... er hat´s schon nicht leicht im Leben und
» für Geld tut man alles, wenn einem das Wasser bis zum Halse steht.

Und wenn man derart fertig ist wie der. Was fehlt ihm eigentlich? Ist er echt krank oder sind das nur die Folgen jahrzehntelangen exzessiven Drogenmissbrauchs?

» Die zahnlose, eunuchenhafte Erscheinung ganz rechts

Danke, das war es, was mir die ganze Zeit im Hinterkopf rumgeisterte und nicht einfiel: wie ein Eunuch sah der aus und wirkte er. Auf jeden Fall irgendwie sehr, sehr abartig - diese Type würde unter keinen Umständen der "Therapeut meines Vertrauens" sein können.

Dann noch der Bär, der sichtlich bemüht war, in dieser Sendung nicht sonderlich aufzufallen, in keine Richtung. Man weiss ja nie, wo es mal hingeht.

» Zu der Richterin und Frauenhausgründerin muss man ebenfalls nichts
» erwähnen. Gallionsfiguren des Feminat. Schwindeln ohne rot zu werden.

Aber mit einem ständig veräterisch zuckenden Auge. ;o)

» Das war ich und mein Konzept, dass Gästebuch mit gefakten Kommentaren zu
» fluten ist voll aufgegangen. Wie eine Spermie hat sich einer meiner
» Kommentare bis in die Sendung durchgekämpft. Männlicher Kampfgeist!

Gut gemacht! Allerdings - ob sie das Ganze nun kurz (und höhnisch) ansprechen oder vollkommen ignorieren, darauf hat dein Kampfgeist wenig Einfluss.

» Alles in allem: Das im Staatsfernsehen geschönt und gelogen wird, dass
» kennt man aus China, Korea, der Ex-DDR und von Ghadaffi. Warum sollte das
» hier auch anders sein?

Plasberg, früher mal ein als kritisch geltender Moderator, hat ja nun schon längst seine Seele dem Teufel verkauft. Beim WDR ist er schon seit etlichen Sendungen Femipropaganda-Beauftragter. Diese Sendung aber hat noch einmal Massstäbe gesetzt, das war die widerwärtigste, peinlichste Darstellung, die er sich je geleistet hat. Ganz wohl war ihm in seiner Haut anscheinend auch nicht, so nervös, wie er immer auf den Prompter gestiert hat.

Plasberg, du erbärmlicher F**zenknecht: schäm dich in Grund und Boden!

Schwuchtelheiler und Nuttenbekehrer

Höllen-TV,
14.04.2011, 12:29

@ Bero
 

Männliche Nutten

 

An diesem Beispiel sieht man, dass männliche Nutten sehr verbreitet sind. Und man sieht daran, dass nur durch den Vorschub der ekelhaften männlichen Nutten und Pudel der Feminismus sich zu seiner heutigen Form entwickeln konnte. In erster Linie haben es Männer verbockt und nur Männer, und zwar Echte mit der entsprechenden Integrität, können es wieder richten!!!

Keine Plasbergs, die Ihre Seele für ein paar Taler verkaufen und vielleicht sogar noch bei Mutti wohnen, oder die ihre Alte nur fi**en dürfen, wenn sie auch schön artig dem Feminat huldigen usw, usw.

Also, echte Männer, ran an die Front und weg mit dem global wuchernden Krebsgeschwür Feminismus. Es hat mehr als genug Schaden angerichtet

Mösenklatscher

14.04.2011, 14:49

@ Bero
 

ARD "Hart, nicht fair"

 

Vielleicht wollen er und seine Zunft einfach nicht den Kachelmann machen und
das Fernsehstudio mit der Brücke neben dem Frauenhaus eintauschen.

Wie auch immer!
Ausreden zählen nicht mehr, wenn wir denen später ihre Nürnberger Prozesse machen werden

adler(R)

Kurpfalz,
14.04.2011, 14:51

@ Bero
 

ARD "Hart, nicht fair"

 

» Plasberg, früher mal ein als kritisch geltender Moderator,

Das stimmt so nicht in Gänze. Plasberg ist zwar, wie auch Anne Will, deutlich auf Krawall angelegt, aber doch um Etappen besser. Und als er noch beim WDR (regional) war, gehörte es zu den Sendungen, die ich gerne sah.

Die Sendung wurde deutlich schlechter, als er dann die ARD-Weihen erhielt und schon 2007 gab es den Absturz mit einer unsäglichen Sendung am 12.09.2007 - "Starke Mädchen, schwache Jungs - verlieren Männer den Geschlechterkampf? Diese hinterhältige Art der Vertuschung durch einseitige Betrachtung eines Themas war wohl die Eintrittskarte, um im "Ersten" auftreten zu dürfen.

Erst letzten Monat hatten wir ihn ja schon zu dem Thema Gender. Insgesamt war es nun schon seine vierte Propagendasendung zum Themea Schender Menschähm. Er hat sich entweder verkauft oder er ist ein überzeugter Kavalier und Idiot. Falls er noch nicht in OKs Pudelliste ist - ein Spitzenkanditat!

Die Unverschämtheiten im Überblick:
13-04-2011 - Der Feind in der Familie - wenn der Mann zum Schläger wird
30.03.2011 - Platzhirsch gegen Quotenfrau - hindern Männer die Frauen wirklich am Aufstieg?
12.06.2008 - 50 Jahre Gleichberechtigung - wann kommt der Männerbeauftragte?
12.09.2007 - "Starke Mädchen, schwache Jungs - verlieren Männer den Geschlechterkampf?

Die Sendung gestern lief sozusagen als Themenabend, direkt nach einer Sendung, in welcher Dietmar Bär einen überall sehr beliebten Lehrer spielte, der aber zu Hause zum brutal prügelnden Ehegatten mutierte. Mir haben schon die Vorspieltrailer gereicht und bei Plasberg das Thema, um zu wissen, dass dies ein fernsehfreier Abend werden würde.

» Plasberg, du erbärmlicher F**zenknecht: schäm dich in Grund und Boden!

Das muss mann so wohl sagen, in Gänze!

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Bombe 20(R)

14.04.2011, 16:12

@ adler
 

ARD "Hart, nicht fair"

 

» Er hat sich entweder verkauft oder er ist ein überzeugter Kavalier und Idiot.

Ich denke eher das zweite. Diese unerträgliche Mösenkriecherei, als er sich fast überschlagen hat, diese Tussi zu loben, die irgendwann gemerkt hat, daß sie einen so großen Blödsinn zusammenfaselt, daß sie sich selbst nicht mehr folgen kann, kann nicht gescriptet gewesen sein. Ich fürchte, das kam ehrlich aus seinem tiefsten Inneren, aus dem Schuldgefühl darüber, daß er davor doch tatsächlich gezwungen war, fast drei Minuten lang über Frauen als Täter zu sprechen.

Daß es sich dabei nicht um ein Mann-Frau-Problem, sondern um ein Politiker-normaler Mensch-Problem handeln könnte, kam ihm offenbar nicht ernsthaft in den Sinn.

Bombe 20

---
Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesgynokratie Deutschland:
(1) Die Würde der Frau ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(1a) Männer? Ach...

adler(R)

Kurpfalz,
14.04.2011, 17:43

@ Bombe 20
 

Faktencheck! Faktencheck! ...

 

» Ich denke eher das zweite. Diese unerträgliche Mösenkriecherei, als er
» sich fast überschlagen hat, diese Tussi zu loben, die

Wie gesagt, ich hatte gestern einen fernsehfreien Abend ;-) Ich hatte mir nur die ersten zwei plasbergischen Lächerlichkeiten angetan. Ab da wusste ich, dass er unrettbar verloren ist und eben, Slogan: "Wenn Politik auf Wirklichkeit trifft", diese Wirklichkeit eher ausblendet und mit Füßen tritt.

» Ich fürchte, das kam ehrlich aus seinem tiefsten Inneren,

Bei mir ist das fast schon Gewissheit. Er ist ein männliches Alphatier, das zum Ausgleich Frauen liebend gern servil zu Diensten ist.

Doch kommen wir nun zum *KREISCH!* *überschlag* Faktencheck - "Faktencheck".

"Faktencheck
Wir haben die Fakten für Sie geklärt."

Wer ihn sich antun möchte, sei gewarnt! Ich musste schon nach wenigen Sätzen wegklicken, ich hatte gerade was gegessen. Die "Experten" dienen lediglich dazu, die Demagogie wissenschaftlich zu bemänteln. Die Experten sind zwei Expert_innen.

Wir haben die Fakten für Sie geklärt."
Wer ist "Wir"?

Cornelia Helfferich
Leitet sie das Sozialwissenschaftliche Frauenforschungsinstitut (SoFFI) an der Ev. HS Freiburg. "Forscht" über Gewalt in Geschlechterverhältnissen, häusliche Gewalt und soziale Problemlagen bei Frauen sowie über Wirkung von Anti-Gewalttrainings für Täter.

Christiane Micus minus Loos
Professorin für "Gender und Theorien Sozialer Arbeit" an der FH Kiel.

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Bombe 20(R)

14.04.2011, 21:28

@ adler
 

Faktencheck! Faktencheck! ...

 

» Slogan: "Wenn Politik auf Wirklichkeit trifft", diese Wirklichkeit
» eher ausblendet und mit Füßen tritt.

Wenn man sich mal den Unterschied zwischen Wahrheit und Wirklichkeit vor Augen führt, ist dieser Slogan sogar ziemlich ehrlich.
Wenn die Frauenhaustussi nur (angeblich) geschlagene Frauen sieht (weil sie Männer in ihrer Arbeit ja systematisch ausblendet), ist das ihre Wirklichkeit. Wenn die Richterin nur einen einzigen männlichen Antragsteller auf Wohnungszuweisung gesehen hat, weil die anderen schon vorher gescheitert sind, dann ist das ihre Wirklichkeit. Wenn dieser evangelische Ideologe nur männliche Täter sieht, weil er Täterarbeit nur mit Männern macht, ist das seine Wirklichkeit. (Wenn er allerdings die Studie seines EKD-Kollegen Döge nicht kennt, ist er ein inkompetenter Idiot.)

Mit der objektiv meßbaren Wahrheit hat das zwar nichts zu tun, aber das behauptet der Slogan ja auch nicht. Ist ja auch (aus mehreren Gründen) überhaupt nicht gewünscht. Da sollen möglichst konträre Positionen aufeinandertreffen, damit die Leute nicht immer nur bei Britt und Arabella Leute anschauen, die sich ankacken.
Krawall, Krawall, Krawall, und immer an die Quote denken!

» Er ist ein männliches Alphatier, das zum Ausgleich Frauen liebend gern
» servil zu Diensten ist.

Vielleicht hält er sich dafür, aber an dem Kerl ist doch nichts Alpha. Unter der Fuchtel seiner (hauptsächlich weiblichen) Redaktion ist seine größte Leistung, wenn er grundschullehrermäßig schwätzende Gäste "ermahnen" kann. Ins Fernsehen kommst Du heute auch, wenn Du die Nationalhymne rülpsen kannst.
Also nur ein stinknormaler (wenn auch vielleicht besonders ekeliger) Lila Pudel.

» Doch kommen wir nun zum *KREISCH!* *überschlag* Faktencheck -
» "Faktencheck".
(...)
» Wer ihn sich antun möchte, sei gewarnt!

Interessante Sätze stehen da:
"Diesen Frauen wurde einfach nicht anerzogen, sich bewusst darüber zu sein, dass sie das Recht haben, nicht geschlagen zu werden."
In einem anderen Thread hat ja gerade jemand auf diesen Pro7-Beitrag verlinkt und ich höre im Moment "The Myth of Male Power" von Warren Farrell: Fast allen Männern geht es ganz genau so. Gewalt gegen Männer ist normal. Gewalt gegen Männer ist Unterhaltung. Gewalt gegen Männer ist lustig. Und deshalb wird sie ausgeblendet. Wenn es doch passiert: "Weichei." Aber eigentlich passiert es ja gar nicht. Auch aus der Sicht der meisten Männer.

Wird allerdings noch alberner:
Auch Christiane Micus-Loos von der FH-Kiel gibt Marion Steffens Recht. Dass Frauen sich so verhalten, begründet sie mit dem kulturellen System der Zweigeschlechtlichkeit,
Biologisch! Das Wort, das Du suchst, ist biologisch! Es gibt beim Menschen genau zwei Geschlechter (und ein paar wenige Leute, die irgendwo dazwischen liegen), alles andere ist soziologistische Hirnwichse.

An einer Stelle habe ich mich allerdings gefreut: Auf der Sendungsseite gibt es unter "Mehr zum Thema" neben einem Haufen Links zu Frauenhäusern und anderem Kram auch einen zu einer "Studie zum Thema Gewalt gegen Männer" auf (Tataaa:) http://www.gewalt-gegen-maenner.de. (Ich kann mir bildlich vorstellen, wie das gelaufen ist: "Hey, da haben so viele geschrieben, wir müssen auch was zu diesen Männer-Opfer-Heulsusen machen." "Ich googel mal "gewalt gegen männer". Hey, gleich das erste Treffer ist sogar eine richtige Studie." "Okay, dann schreib das mal mit rein, dann können die nicht maulen.")
Dabei handelt es sich, wenn man sich durchklickt, um die damals unter den Tisch gekehrte Pilotstudie "Personale Gewaltwiderfahrnisse von Männern in Deutschland" des BMaaM, und die ist eine echte Fundgrube.
Zum Beispiel kommt sie zu dem Schluß, daß viele Männer beim Zwangskriegsdienst Gewalterfahrungen machen, die zu Gewalttätigkeit in späteren Beziehungen führen können. Das würde bedeuten, daß nun bald endgültig deutlich mehr Frauen als Männer gewalttätig werden.
Schade bloß, daß das wohl die wenigsten wirklich lesen werden, aber noch vor einem Jahr wäre nichtmal das passiert.

Trotzdem sehe ich den Abend im Ganzen positiv. Wir sind inzwischen zu viele. Wir sind inzwischen zu sichtbar. Sie werden es weiter versuchen, aber sie können uns nicht mehr ignorieren!
Für mich heißt das auf jeden Fall: Weiter schreiben. In Gästebüchern, in Kommentarfunktionen, an Redaktionen.

Bombe 20

---
Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesgynokratie Deutschland:
(1) Die Würde der Frau ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(1a) Männer? Ach...

adler(R)

Kurpfalz,
15.04.2011, 15:30

@ Bombe 20
 

Wahrheit und Wirklichkeit.

 

Hallo Bommbe 20,

es gibt natürlich eine Wirklichkeit. Das ist alles, was ist, sozusagen die Hardware, das ganze Universum. Was Du beschreibst, ist lediglich die subjektive, die empfundene, die gefühlte Wirklichkeit. In diesem Falle eines Herrn Plasberg und seines Teams.

Die Wahrheit, ist nun das Bild, das wir uns von dieser Wirklichkeit machen, also nur ein kleiner Ausschnitt davon. Natürlich gibt es auch eine objektive Wahrheit. Sie wäre dann das komplette Abbild dieser Wirklichkeit. Diese kann ein kleiner Menschenkopf aber niemals erfassen, denn sie ist ihm zu groß und seine Sinne zu wenig.

Alles, was ein ernsthafter Mensch nun machen kann ist, dieser objektiven Wahrheit so weit es ihm möglich ist nahe zu kommen. Dann muss er sich aber mit seinen Wünschen zurücknehmen und schauen wie ein Kind -und staunen können, also sich überraschen lassen von neuer Erkenntnis. Auch und gerade, wenn diese mit seinen Vorstellungen und Wünschen nicht übereinstimmt. Das können aber die meisten nicht mehr, denn wir leben in einer Instant-Welt. Alles will der Mensch sofort. Es ist dies die Infantilisierung des Menschen. Er will alles sofort. Wie ein Kind eben. Wenn ein Kind pinkeln muss, dann tut es das, egal wo, sofort. Und wenn es Hunger hat, dann kann es nicht warten, es brüllt und schreit, bis endlich das Breichen kommt. So ist diese Welt eine retardierte, eine kindisch zurückgeworfene, weil die Kultur zerfällt.

Alle geistigen Leistungen, die diese Kultur und ihre Wissenschaften hervorgebracht haben sind plötzlich nichts mehr wert. Die großen Anstrengungen, die sie sich auferlegt hat, um zu objektiven Ergebnissen, also Erkenntnissen, zu kommen, die zählen nicht mehr.

Die "Feministische Wissenschaft" hat dies als patriarchalisch und daher frauenfeindlich entlarft. Es wird gefühlt und Rohdaten so zurecht gebogen, bis das gewünschte Ergebnis dasteht. Das ist populistisch besser an die Frau zu bringen und wird so von den Qualtätsmedien verbreitet. Wirkliche wissenschaftliche Arbeiten, die es zuweilen auch in den psycho/sozio-Wissenschaften noch gibt, sind ihnen zu umfangreich. Erstens ist ihnen das zu schwör, und zweitens glauben sie zu recht, dass ihre Leserschar so kompliziert nicht denken mag.

Fatal ist: Auch die Politik, also die GesetzgeberIn, liebt einfache und klare Ergebnisse. Was dabei herauskommt, das spürt Mann nun schon seit vielen Jahrzehnten.

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Sohnemann

14.04.2011, 12:32

@ FEMHunter
 

ARD "Hart, nicht fair"

 

Unabhängig von der konkreten Sendung, die ich mir schon nicht angetan habe, ist das Format ohnehin grauslig und dem zwangsgebührenfinanzierten Fernsehen unwürdig. "Fair" ging es da noch nie zu und Plasberg ist einfach ein schlechter Moderator, der nur darauf wartet irgendwann die Knöpfchen für die ach so provokanten Einspielfilmchen zu drücken

Borat Sagdijev(R)

14.04.2011, 13:02

@ FEMHunter
 

Marion Steffens bei 0:55 Ausweitung der Beziehungsmachtkampfzone

 

Erzählt von etwas was ich eine "Schlagende Verbindung" nenne.
Also das bestimmte Frauen immer wieder genau den Typ Mann mit "geeignetem" Gewaltprofil suchen.

Dann erklärt sie diese Theorie zum Mythos und wiederholt sie aber nochmal in eigenen Worten und gibt der Frau passend zur vorgenannten Theorie doch eine Mitverantwortung.

Und dann nimmt Sie es zurück "Quatsch".

Ihr sind ihre praktischen Erfahrungen im Frauenhaus wohl peinlich?

Eine "schlagende Verbindung" entsteht wenn sich zwei finden mit passendem Gewaltpotential. Die männliche Gewalt ist offensichtlich körperlich und die weibliche psychisch, subtil und tabuisiert.

Kurz gesagt: Es findet sich meist was sich sucht, wie die Feministin übermäßige Nahrungszufuhr sucht und Übergewicht findet.

Schuld an den psychischen Problemen und Persönlichkeitsdefekten socher chronischen weiblichen Gewaltopfer sollen natürlich Männer sein.
Und hat sich das chronische weibliche Gewaltopfer einen Mann ausgesucht dessen Gewalttätigkeit noch nicht ganz nach Ihren Vorstellungen ist, so steigert Sie halt Ihre psychische Gewalt, ihre Zickigkeit und ihr Borderlineverhalten bis Ihm endlich mal der Kragen platzt.
Und Männer die sich dann zurückziehen und distanzieren sind halt schwache Versager. OT:"Er war zu schwach für mich"

Alles selbst schon erlebt.

Merke:

Als Schutzzone von Beziehungsmachtkämpfen haben Frauen Frauenhäuser und Männer Brücken

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Leipziger Antifeminist

14.04.2011, 18:21

@ FEMHunter
 

Hier ist mal wieder eine Feministin auf "Arbeitssuche"

 

14.04.2011 11:45 Uhr schrieb
Monika Hofmann (44 J)

Gewalt ist immer eine Frage der Machtausübung. Wer körperlich stärker ist, wird diese körperliche Überlegenheit eher körperlich ausleben. Da zumeist Männer stärker sind, sind sie es, die eher körperliche Gewalt ausüben. Schlimm ist das, wenn dies zuhause passiert, wo sich eigentlich alle geborgen fühlen sollen. Ich weiß, dass bei weitem nicht alle Männer Schläger sind. Dass der Partner nervt, kann aber nicht entschuldigen oder gar rechtfertigen. Dann hilft nur Trennung!


..... ich könnte das für Sie gleich übernehmen, denn ich will ja auch von etwas leben! (...hätte sie noch schreiben müssen!) ---> Trennungs- u. Scheidungsindustrie in Aktion! Anheizen, damit die Kohle stimmt!

Personalfragen?

RSS-Feed
powered by my little forum