Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Red Snapper(R)

04.08.2012, 09:06
 

Berufsverbote 2012: wer den falschen Schwanz fickt, wird gefeuert (Manipulation)

Thread schreibgesperrt

In den 70er Jahren gab es grosse Diskussionen um die sogenannten "Berufsverbote": Anhänger von Lenin, Stalin, Mao und Pol Pot sollten nicht in den Staatsdienst.

Das hat sich mittlerweile geändert. Diese Anhänger sind mittlerweile im Staatsdienst und an anderen einflussreichen Positionen.

Entsprechend wurden auch die Anforderungen für ein Berufsverbot verändert. Wer mit dem Falschen fickt, hat keine Menschenrechte mehr. Und dabei geht es nicht nur um den Staatsdienst, sondern um alle Bereiche des Lebens.

Eklat im deutschen Team. Die Ruderin Nadja Drygalla soll mit einem NPD-Funktionär liiert sein. Die 23-Jährige hat das olympische Dorf in London bereits verlassen

Christine(R)

Homepage

04.08.2012, 10:04

@ Red Snapper
 

Keine Ausländer in Nationalteams, sind die rassistisch?

 

Diese Frage muss man sich doch in der Tat stellen, oder? Werden Ausländer, die Leistungssport betreiben, aber in einem anderen Land als ihrem Geburtsland leben, nicht diskrimminiert? ;-)

Nadja Drygalla ist mit ihren Teamgefährten schon lange ausgeschieden, die Frauen haben noch nicht einmal den Hoffnungslauf überstanden. Die Ruderin bekommt mittlerweile mehr Aufmerksamkeit als der Deutschlandachter der Herren, die Gold geholt haben.

Der Spiegel dazu:

Sport und Doppelmoral

Nadja Drygalla hat das olympische Dorf verlassen - sie soll Kontakt zur rechten Szene haben. Der Mann, mit dem ihr eine Beziehung nachgesagt wird, ist für den Ruderverband kein Unbekannter: Er selbst fuhr früher im deutschen Achter.[..]

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nadja-drygalla-von-der-doppelmoral-im-sport-a-848100.html

Ein Forist bringt es knallhart auf den Punkt ;-)

#11 Gestern 16:39 von Persiflist

[..]"Michael Fischer aus Rostock wird Zweiter mit dem deutschen Achter..[]..Nadja Drygalla rudert immer noch und schied mit dem Achter..[]..der Olympiasieg des Deutschland-Achters..[]..äußerte sich zwei Stunden später..[]..eine 23-jährige junge Frau"

Zwei mal Acht ist gleich? Naaa? Genau: 88! Und was das bedeutet, muss man hier ja wohl nicht näher ausführen. Zudem bestehen beide Achter ausschließlich aus Deutschen; Ausländer sind im Rudersport also ganz offensichtlich unerwünscht. Und man präsentiert sich als nationales Team. Also als deutsches, nationales Team, als deutsch-nationales Team.


http://forum.spiegel.de/f22/abreise-von-nadja-drygalla-sport-und-doppelmoral-67441-2.html#post10682719

Man fragt sich immer öfter, wer noch auf dem Boden des Grundgesetzes steht. Bei uns gibt es (noch) die Meinungsfreiheit. Vermutlich wird demnächst noch eine Gesinnungsprüfung bei jedem Sportler veranlasst und wer nicht links ist, fliegt raus. Nennt man das nicht Meinungsdiktatur?

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Rainer(R)

Homepage

04.08.2012, 10:17

@ Red Snapper
 

Goldmedaille aberkannt! Gewinner hatte bei WGvdL mitgelesen! [kt]

 
[ kein Text ]

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Wima(R)

04.08.2012, 10:29

@ Red Snapper
 

Glück gehabt, in der DDR hätte es für Vergleichbares Knast gegeben

 

Wegen staatsfeindlicher Umtriebe, oder so.

Wima

André(R)

04.08.2012, 11:05

@ Wima
 

Kein Sorge. Das kommt wieder! (k. T.)

 
[ kein Text ]
Christine(R)

Homepage

04.08.2012, 11:25

@ Red Snapper
 

Spiegel-Forum: 83% Beiträge gelöscht

 

Ruderin Nadja Drygalla
In Sippenhaft

Die Ruderin Nadja Drygalla hat das deutsche Quartier in London verlassen - weil sie mit ihren privaten Kontakten nicht für Unruhe sorgen wollte. Dabei ist ihre angebliche Beziehung zu einem Mann aus der Neonazi-Szene lange bekannt. Wie politisch darf das Privatleben einer Athletin sein?[..]

http://www.spiegel.de/panorama/ruderin-nadja-drygalla-in-sippenhaft-genommen-a-848146.html

Von bisher 64 Beiträgen stehen nur noch 11. Jetzt kenne ich mich nicht so genau aus, was das Spiegel-Forum betrifft. Kann es sein, dass auch die nicht veröffentlichten Beiträge mitgezählt werden?

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
04.08.2012, 15:38

@ Red Snapper
 

Berufsverbote für Väter im Sorgerechtsstreit heutzutage völlig normal!

 

Als Vater im Sorgerechtsstreit wird man vom Familiengericht ebenfalls mit Berufsverbot belegt. Ziel ist es, den Mann in ein Beschäftigungsverhältnis zu drängen, wo am Monatsende ein Lohnschein zum Abzocken vorliegt. Familiengerichte und Jugendämter haben dabei kommunale (ökonomische) Aufträge zu erfüllen. Die Unterhaltsabzocke vom Vater zur Mutter muss garantiert werden. Dabei werden durchaus auch Existenzen zerschlagen um abhängige Arbeitsverhältnisse zu erzeugen.

Das kommt faktisch einem Berufsverbot gleich!

Merke: Es ist nicht wichtig, ob der Vater Kontakt zum Kind hat, sonder lediglich, dass die Kommune nicht finanziell mit Unterhaltsvorschuss zu Gunsten der Kindesmutter belastet wird. Das vielbeschworene Kindeswohl spielt in diesem Wirtschaftskreislauf keine Rolle.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Nikos(R)

Athen,
05.08.2012, 06:04

@ Referatsleiter 408
 

Berufsverbote für Väter im Sorgerechtsstreit heutzutage völlig normal!

 

» Das vielbeschworene Kindeswohl
» spielt in diesem Wirtschaftskreislauf keine Rolle.

In diesem Wirtschaftskreislauf spielt praktisch so gut wie nichts eine Rolle, außer natürlich der Wirtschaftskreislauf selbst. Kindeswohl ist da nur luxus.

---
*Es gibt KEINEN Grund für eine Nicht-Feministin, einem Mann, den sie liebt, KEINEN Kaffee zu machen!*

RSS-Feed
powered by my little forum