Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Flint(R)

Homepage

11.09.2012, 01:08
(editiert von Flint, 11.09.2012, 01:17)
 

Eine Darstellung über die Machenschaften unseres sogenannten 'Ethikrates'. (Manipulation)

Thread schreibgesperrt

Unseren "Ethikrat" Ethikrat zu bezeichnen ist zynisch. Es ist genauso zynisch, wie der Spruch über dem KZ "Arbeit macht frei".

Es wird ja mittlerweile in immer weiteren Kreisen bekannt, daß antisoziale, und somit perverse, unethische, unmoralische und charakterlose Schweine sich in ihrem Namen bevorzugt als das Gegenteil dessen bezeichnen was sie in Wahrheit sind oder tun.
Eigentlich müßte es 'Unethik-Rat' heißen oder 'Integritätslosen-Rat' oder 'Rat der Rückgratlosen Verräter' oder 'Ethikzerstörer-Rat' oder 'Ethikpervertierungs-Rat' usw. usf.

Hier ein Videobeitrag der sehr interessant ist. Zuerst hatte mich der Titel gestört weil da extra alle Frauen in Deutschland angesprochen wurden. Es hätte besser als "...und an die Frauen des 'Ethikrates'" gerichtet, heißen müssen!

Ein Politiker der CDU in Berlin und die Verflechtungen,eine Darstellung über die Machenschaften eines Ethik Rates.
Die brutale Wirklichkeit einer Kinderverstümmelung.


[image]
Ein Film für den Ethikrat und alle Frauen in Deutschland

------

Flint

.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Holger(R)

11.09.2012, 01:15

@ Flint
 

Eine Darstellung über die Machenschaften unseres sogenannten 'Ethikrates'.

 

Es geht immer um Urteilsbildung.

Man müßte nur schlicht die Befürworter dieser 'Maßnahme' eben einer solchen zuführen.
In meinem Beruf habe ich etliche erlebt, die sich dieser 'Maßnahme' aus medizinischen Gründen unterziehen mußten und gar nicht so begeistert- um nicht zu sagen gefoltert waren: der abgeschälte Schwanz in der Unterplinte erfährt plötzlich ungeahnte Scherzreize.
Also ich setze auf Lerneffekte selbst bei Politos, man muß nur konsequent sein.
Und die häßlichen, grindbelegten, zerfurcht- baumelnden Teile mit käsigem Belag, ewig nach Urin stinkenden Schamlappen alter Bundestagstussen müssen selbstverständlich auch weg. Von wegen Hygiene und so.
Dagegen kann man unmöglich was haben.

Holger(R)

11.09.2012, 01:53

@ Holger
 

Nachtrag

 

Wer des öfteren sich beschäftigte mit den angesprochenen Teilchen, findet den Beweis in der sog. 'Vorlage', ohne die sich heute keine Knotze mehr in die Öffentlichkeit traut: Das sind praktische Erfindungen der frauenverachtenden Industrie, die sie selbst und die Umgebung vor Ekelhaftem bewahrt: diese schleimig- käsigen Beläge an den Lappen incl. dem unvermeidbaren urinösen Nachschuß beim allzu häufigen Abkneifen des tröpfelnden Urinflusses werden von diesen Erfindungen gnädig absorbiert und täuschen Sauberkeit vor.
Dem stürmischen Manne wird damit eine gewisse Pietät einer Grotte vorgetäuscht, die in Wahrheit ein Abgrund an Bakterien, ein Ausbund an Fäkalien, ein einziges Unheil ist. Man frage schlicht einen Gynäkophagen, wie viele Colibakterien frisch aus dem Dickdarm er regelhaft darin findet.

Na? Immer noch Bock auf einen zünftigen Cunnilingus?

DvB(R)

11.09.2012, 05:58

@ Flint
 

Ethikverrat™

 

» Eigentlich müßte es 'Unethik-Rat' heißen oder 'Integritätslosen-Rat'
» oder 'Rat der Rückgratlosen Verräter' oder 'Ethikzerstörer-Rat' oder
» 'Ethikpervertierungs-Rat' usw. usf.

Machs nicht so kompliziert: 'Ethikverrat'.

---
[image]

Oliver(R)

11.09.2012, 07:24

@ DvB
 

Ethikverrat™

 

» Machs nicht so kompliziert: 'Ethikverrat'.

Gute Wortkombination!

Wie verlogen ist die Bundesregierung zeigt sie in einem pdf:

Markierungen von mir.

http://img6.imagebanana.com/img/p71n9d2k/Unbenannt3.jpg

[image]

---

Liebe Grüße
Oliver


[image]

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
11.09.2012, 10:15

@ Flint
 

Ethikrat gehört fast komplett vor Gericht gestellt. (.. vor ein Volksgericht von verstümmelten Jungen!)

 

Das hängt immer von der jeweiligen "Sichtweise" ab. Ich erkläre das mal am Beispiel unserer Rentner:

1) SPD-Siggi: "Die CDU macht eine Politik, die führt zur Altersarmut und Verlendung bei unseren Rentnern. Nach einem arbeitsreichen Leben sind mittlerweile viele Senioren gezwungen, um halbwegs über die Runden zu kommen, weiter bis ins hohe Alter zu arbeiten. Viele gehen nicht mal mehr zum Sozialamt, sondern hungern lieber."

.... nun die Gegenseite:

2) CDU-Leyen: "Der Arbeitsmarkt hat sich stabilisiert, die Zahl der Arbeitssuchenden ist drastisch gesunken. Die Erfahrungen unserer älteren Arbeitnehmer sind jedoch gefragter denn je und so nutzen viele Senioren die Möglichkeit, ihr Wissen weiterhin einzubringen, anstatt sich auf den Altenteil komplett zurückzuziehen. Das ist ein Erfolg unserer hervorragenden Wirtschaftspolitik."

Nun mal das ganze Prinzip auf den "Ethikrat" übertragen:

Der Ethikrat ist nichts anderes als ein Gerichtsgutachter in Sorgerechtsverfahren. Ein Richter hat keine Ahnung, jeder weiß das. Also bedient er sich eines Schamanen, der mit dem Hauch von Wissenschaftlichkeit (Dr.-Titel) die Fehlentscheidung des inkompetenten Richters legitimieren und unangreifbar machen soll. Der einfache Bürger steigt durch den Duktus dieses Sachverständigen nicht richtig durch und lässt sich letztlich auf diese Weise von der Justiz verarschen. Beim Ethikrat ist das nun genauso. Da sitzt nicht ein einziger genitalverstümmelter Mann drin, sondern nur Lobbyisten der Pharmaindustrie (brauchen Vorhäute für Beautyprodukte), religiöse Fundamentalisten, Metzger und Rechtsgelehrte. Mit dem Hauch von Seriosität und Wissensvielfalt versuchen die, Straftaten zu legalisieren und unantastbar zu machen.

Auf der Basis dieser Empfehlungen des Ethikrates wird die Regierung, die sich "einlegesohlenmäßig" den Juden (monetäre Ströme, historische Schuld) und Muslimen (einwanderungswillige, reproduktionsfähige Arbeitskräfte) unter die Füße schiebt, ihre Entscheidung treffen. Auf keinen Fall, so ist die Tendenz, wird dies zu Gunsten von Genitalverstümmelung bedrohter Jungen sein. Damit hat diese Regierung ihre Legitmimation und die Judikative ihr Wächteramt komplett verloren. Wie will man Verbrecher (Körperverletzung) denn nach StGB noch bestrafen, wenn der Staat selber die Genitalverstümmelung gesetzlich parafieren will?

Der Ethikrat gehört fast komplett vor Gericht gestellt. Auch wenn ich absolut nichts für Juristen übrig habe, aber das waren dort die Einzigen, die ihre Fresse aufgemacht und auf den Fakt der Körperverletzung hingewiesen haben.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
11.09.2012, 10:57

@ Flint
 

Weiblicher Sexualrassismus wird per Ethikrat gesellschaftsfähig!

 

Erstaunlich ist, dass dieser Argumentation folgend die weibliche Genitalverstümmelung als Verbrechen dargestellt wird, obwohl das ja in vielen Ländern auch alteingesessene Bräuche und Riten sind:

"Zusätzlich zur „Forced Marriage Unit“ beherbergt Großbritannien auch noch das Project Azure eine weitere staatlich geförderte Abteilung für spezielle Verbrechen innerhalb der britischen Polizei, die sich mit der „Female Genital Mutilation“ (FGM) [weibliche Genitalverstümmlung] befasst, eine Form der Kindesmisshandlung, die man gewöhnlich mit afrikanischen Ländern wie dem nördlichen Sudan in Verbindung bringt, aber die heutzutage in Europa als Ergebnis von Immigration und Flüchtlingswanderungen immer weiter um sich greift. Diese Prozedur wird traditionell von einer älteren Frau ohne jede medizinische Ausbildung vorgenommen. Nicht immer werden eine Anästhesie [Schmerzbehandlung, Betäubung] oder entzündungshemmende Mittel eingesetzt und in der Praxis sieht es so aus, dass die FGM üblicherweise nur mit einfachen Werkzeugen wie Messer, Schere, Skalpell, einer Glasscherbe, scharfkantigen Blechdosendeckeln oder Rasierklingen durchgeführt wird. Oft werden Jod oder eine Kräutermischung auf die Wunde aufgebracht um die Vagina zu verengen und die Blutung zu stoppen."

Quelle

Ich finde das auch nicht gut, generell finde ich das abartig, egal ob es Jungen oder Mädchen betrifft. Aber es ist erstaunlich, wie ein Verbrechen bezogen auf das jeweilige Geschlecht als rechtmäßig bzw. kriminell dargestellt wird. Per Ethikrat wird allen Menschen glaubhaft demonstriert, wie weiblicher Sexualrassismus auch in die körperliche Unversehrtheit von Jungen, übrigens ein Menschenrecht!, massiv eingreift.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

RSS-Feed
powered by my little forum