Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Christine(R)

Homepage

11.10.2012, 21:25
 

Es liegt keine bisher keine EV gegen Kachelmann-Buch vor (Gesellschaft)

Thread schreibgesperrt

[..]Dem Heyne Verlag wurde bislang keine Einstweilige Verfügung zugestellt. Der Vertrieb des Buchs Recht und Gerechtigkeit findet nach wie vor ohne Einschränkungen statt, die Nachfrage ist erfreulich.

Der Verlag hatte sich vor Drucklegung nach reiflicher Abwägung und sorgfältiger rechtlicher Überprüfung bewusst für die volle Namensnennung der Anzeigeerstatterin entschieden, da diese selbst ihr Recht auf Anonymität preisgegeben hatte, indem sie für die Ausgabe der Zeitschrift BUNTE vom 16.6.2011 ein großes Interview gab und auch für ein unverpixeltes Coverfoto und zahlreiche Innenteil-Fotos zur Verfügung stand. Darüber hinaus war ihr Klarname auch bereits in der bundesweit versandten Pressemitteilung des Landgerichts Mannheim "Freispruch für Jörg Kachelmann" vom 31.05.2011 mitgeteilt und damit öffentlich bekannt geworden.

Schließlich stand ihr Klarname auch in einer EMMA-Ausgabe vom Herbst 2011. Damit ist sie zu einer relativen Person der Zeitgeschichte geworden, die gegen eine kontextbezogene Namensnennung keine rechtlichen Einwände vorbringen kann.

http://www.buchmarkt.de/content/52613-stellungnahme-von-heyne-zu-ev-gegen-kachelmann-buch-pressekonferenz-zum-buch-findet-morgen-statt.htm

Na dann ist ja alles gut.

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

satyr(R)

Essen,
11.10.2012, 22:44

@ Christine
 

Es liegt keine bisher keine EV gegen Kachelmann-Buch vor

 

Ich schätze die Mannheimer Justiz ärgert sich eh nur darüber, das in dem Buch klartext über diese geschrieben wird. Deshalb würde es mich nicht wundern wenn die Rechtsbeugung dort weiter geht und die jeden Strohalm nutzen werden, das Buch zu verbieten.

Holger(R)

12.10.2012, 00:20

@ satyr
 

Es liegt keine bisher keine EV gegen Kachelmann-Buch vor

 

So ist es. Was wir da geboten gekriegt haben, läßt einen alles für möglich halten; ich habe deshalb heute morgen noch zugeschlagen und einiges herausgepickt.
Vordergründig ist natürlich die rein subjektive Darstellung Kachels, für einen wie mich, der die Chose genauestens verfolgt hat, boten sich aber auch Überraschungen: so ist die Beschlußbegründung des OLG Karlsruhe, die zur Freilassung Kachels geführt hat, geradezu genial, wörtlich zitiert und war bisher nicht öffentlich bekannt. Das war nicht nur ein Wink mit dem Zaunpfahl, sondern geradezu eine Tracht Prügel für die Mannheimer Justizdarsteller und verständige Menschen hätten darauf hin sofort dieses Mummenschanzverfahren eingestellt.
Am Provinzgericht Mannheim hat man das alles ignoriert. Der Gang dieses Verfahrens wird mit Sicherheit zur Sprache kommen, wenn sich der Wind entgültig gedreht hat: in schönster Eintracht ist Rechtsbeugung, Mißbrauch der Justiz, unterlassene Strafverfolgung und Freiheitsberaubung dort versammelt oder wie ich zu sagen pflege, wenn ich böse bin: 'dort an den Laternen, vor dem großen Tor...' hängt der Fistel Olli...usw.
Zumindest sind in der dortigen rechtsbrechenden Kammer und der Staatsanwaltschaft ungefähr 500 Jahre Knast versammelt.

Kachel schreibt übrigens recht elegant, würzt mit triefendem Spott und Sarkasmus und ist keinesfalls beleidigend oder unterstellend. Die großmäulige Kanzlei der Echse wird es mit Sicherheit schwer haben, da noch ein Tor Richtung Verbot zu schießen.
Besonders gefallen haben mir die Passagen über den Groß- 'Traumatologen' Seidler, dem perrrfekt die Hose vom Arsch gezogen, dieser anständig versohlt und dann die Eierchen elegant abgesäbelt werden: das ganze Elend gutmenschlicher Halluzinationen sind in diesem Wicht versammelt.

Alles in allem: für Leute, die den Prozess akribisch verfolgt haben, ein Gewinn.

Konnte mir den Schinken jedoch nicht zur Gänze reinziehen: bei alten Hurenböcken gebricht allmählich das Augenlicht (dafür ist der Tastsinn umso besser entwickelt. Harr harr!).

Werde beizeiten weiterberichten.

Borat Sagdijev(R)

12.10.2012, 00:51

@ satyr
 

Wie ist denn das jetzt zu werten?

 

» Ich schätze die Mannheimer Justiz ärgert sich eh nur darüber, das in dem
» Buch klartext über diese geschrieben wird. Deshalb würde es mich nicht
» wundern wenn die Rechtsbeugung dort weiter geht und die jeden Strohalm
» nutzen werden, das Buch zu verbieten.

Haben die in Mannheim gekniffen?

http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/16405350-anwaelte-einstweilige-verfuegung-kachelmann-buch.html#.A1000107

In der einstweiligen Verfügung des Landgerichts geht es bisher nur um die Nennung des vollen Nachnamens der Ex-Geliebten. Rechtsanwalt Manfred Zipper kündigte jedoch an, auch gegen weitere Passagen des Buchs vorzugehen: "Das war erst der erste Pfeil aus dem Köcher", sagte er. Der Beschluss des Landgerichts (Az. 3 O 98/12) lag der Nachrichtenagentur dpa in Kopie vor; eine Bestätigung des Gerichts oder des Verlags gab es am Mittwoch nicht.

Wie ist das denn jetzt zu verstehen?

Also wenn die eine EV vor der Zustellung an dpa schicken aber dann nicht zustellen sieht das ja ziemlich erbärmlich aus.

Oder ist dpa hier einem Fälscher aufgesessen?

Der Jörg freut sich erstmal über so ein "Geschenk".

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Mus Lim(R)

Homepage

12.10.2012, 01:20

@ Christine
 

Erstma ein wenig Werbug für Islam

 

Nein, für Kachelmanns Buch natürlich. Dummerchen, ich ...

WikiMANNia: Recht und Gerechtigkeit

Und damit es nicht so einseitig ist, auch für die Gegenseite: Claudia D.

---
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Holger(R)

12.10.2012, 09:19

@ Christine
 

Es liegt keine bisher keine EV gegen Kachelmann-Buch vor

 

Auf der Seite der Kanzlei steht zumindest heute auch nichts.

RSS-Feed
powered by my little forum