Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Manhood(R)

15.10.2012, 01:10
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel (Manipulation)

Thread schreibgesperrt

Hab grad Jauch auf ARD geschaut. Mit Kachelmann.

Ehemaliger Bundesinnenminister:
- Jede siebte Frau wird einmal in ihrem Leben vergewaltigt.
- Nur ein kleiner Anteil der Vergewaltigungen wird angezeigt.
- Frauen leiden auch besonders unter häuslicher Gewalt
- Nur Frauen würden vergewaltigt.
- Nur ein ganz kleiner Teil der Anzeigen wegen Vergewaltigungen wären Falschanzeigen.

Das hat mich nicht erstaunt. Es war mir bekannt, dass notorischer Hang zum Lügen eine exzellente Voraussetzung für eine Politikerkarriere ist. Eher schockiert war ich über den Publikumsapplaus. Viele Menschen geniessen es offensichtlich, angelogen zu werden. Pervers. Na ja, irgendjemand wählt ja den Politabschaum!

Ein weiterer netter Mensch hat Kachelmann einen Wetterfuzzi genannt, der sich als Opfer inszeniere. Man muss sich das mal vorstellen. Die Buhrufe aus dem Publikum habe ich vermisst. Wir müssen uns bewusst sein, dass ein grösserer Teil des sog. Volkes bloss aus völlig degeneriertem Pöbel besteht!

Grüsse

Manhood

Caesar(R)

Homepage

Bochum,
15.10.2012, 03:08

@ Manhood
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel

 

» Ein weiterer netter Mensch hat Kachelmann einen Wetterfuzzi genannt, der
» sich als Opfer inszeniere. Man muss sich das mal vorstellen. Die Buhrufe
» aus dem Publikum habe ich vermisst. Wir müssen uns bewusst sein, dass ein
» grösserer Teil des sog. Volkes bloss aus völlig degeneriertem Pöbel besteht!

Dieser sogenannte "nette Mensch" heißt Hans-Hermann Tiedje, und ich hätte ihm so eine in seine selbstgerechte Fresse hauen können!

Dieser Tiedje ist auch während der ganzen Sendung dadurch aufgefallen, dass er Herrn Kachelmann und seiner Frau ständig ins Wort gefallen ist. Woher nimmt er das Recht dazu? Besitzen Leute in seinem Alter gar keine Kinderstube?
Und dann besitzt dieser Typ auch noch die Impertinenz, Herrn Kachelmann vorzuwerfen, wer habe sich in seinem Buch "rotzlöffelhaft" verhalten. Hat man dafür noch Worte (oh, kann dieser Typ froh sein, dass ich nicht in der Sendung war!)? Erstens hat Herr Kachelmann wirklich gute Gründe dafür, alles schonungslos anzuprangern und kein Blatt mehr vor den Mund zu nehmen, und zweitens: Wer sich in der Sendung "rotzlöffelhaft" verhalten hat, das haben wir ja alle mehr als deutlich gesehen!

Was waren das bloß für drei Figuren! Ekelhaft! Als ob Herr Kachelmann und seine Frau nicht schon genug mitgemacht hätten, nein, da setzt man ihnen in einer Sendung auch noch solche selbstgerechten Säcke gegenüber, die nichts anderes zu tun haben, als Kachelmann und seine Frau herunterzuputzen, und die noch nicht einmal die minimalste Form von Anstand besitzen (z.B. Leute ausreden lassen!).
Und Problembewusstsein besitzen die schon gar nicht. Die haben alle nicht kapiert (oder kapieren wollen), worum es WIRKLICH GEHT!

Redegewandt und schlagfertig waren die drei allerdings, das muss ich zugeben. Und das war wohl auch der Grund, warum sie immer wieder von dem dummen Publikum Applaus bekamen. Der Inhalt ihrer Aussagen ist ja nicht so wichtig ...

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert!

Caesar(R)

Homepage

Bochum,
15.10.2012, 03:13

@ Manhood
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel

 

» Ehemaliger Bundesinnenminister:
» - Jede siebte Frau wird einmal in ihrem Leben vergewaltigt.
» - Nur ein kleiner Anteil der Vergewaltigungen wird angezeigt.
» - Frauen leiden auch besonders unter häuslicher Gewalt
» - Nur Frauen würden vergewaltigt.
» - Nur ein ganz kleiner Teil der Anzeigen wegen Vergewaltigungen wären
» Falschanzeigen.

Ja, genau!

Verbreitet nur schön weiter eine derartige Propaganda!

Damit schon morgen der nächste Mann der Vergewaltigung beschuldigt wird und sofort verhaftet, angeklagt und verurteilt wird!

---
Die Feder ist mächtiger als das Schwert!

Joe(R)

15.10.2012, 05:57

@ Manhood
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel

 

» Hab grad ARD geschaut

Ein Fehler.

» Eher schockiert war ich über den Publikumsapplaus.

Die Leute werden dort fürs Applaudieren bezahlt. Dafür gibt es Bildschirme, da steht drauf, wann zu klatschen ist.

» Viele Menschen geniessen es offensichtlich, angelogen zu werden. Pervers.

Viele Menschen sind offensichtlich korrupt.

» Na ja, irgendjemand wählt ja den Politabschaum!

Du glaubst also dran. Mein Tip: Aufhören, ARD zu schauen, Feminismusstrahler aus der Wohnung rausschmeißen.*) Dann hört solches (Nicht-)Denken schnell auf.

*) Interessanterweise kommt das schärfste Veto da gern von weiblichen Bewohnern. Wer sowas zu Hause hat, wird auch die Kiste oft nicht los.

phaidros52(R)

Malta,
15.10.2012, 07:13

@ Manhood
 

"Medienkarriere" Tiedje

 

Nach Jurastudium und anschließendem Volontariat beim Hamburger Abendblatt war Tiedje ab 1975 Redakteur der Welt, von 1980 bis 1986 bei Burda (Bunte), dann stellvertretender Bild-Chef (1986 bis 1988), Chefredakteur der Bunte (1988/1989) und daneben Moderator der NDR-Talkshow.

Ph.

---
Belinda was mine 'til the time that I found her
Holdin' Jim
And lovin' him
Then Sue came along, loved me strong, that's what I thought
Me and Sue,
But that died, too.

I stay what I am
A solitary man

Holger(R)

15.10.2012, 14:32

@ phaidros52
 

"Medienkarriere" Tiedje

 

Die verlogene Knallcharge Tiedje ist Kachel massiv angegangen.
"Die Rechtsanwäldin"
http://rechtsanwaeldin.blogspot.de/2012/10/gunther-jauch-ard-2145-uhr-sendung-vom.html
hat dankenswerterweise darauf hingewiesen, daß der saubere Herr schon mal ganz anderer Ansicht war:

"Am Rande des Justizskandals" Journalist und Berater Hans Hermann Tiedje sieht den Kachelmann-Prozess "am Rande des Justizskandals", da die Staatsanwaltschaft gezielt Informationen über den Angeklagten lanciert hat. Er sagt: "Ich glaube, dass diese Kammer Kachelmann verurteilen wird - obwohl meiner Meinung nach die Beweislage das überhaupt nicht hergibt. Ich hab das Gefühl, dass die Kammer auf Verurteilungskurs ist."
http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/maybrit-illner/2942124/5390962/146229/Zwischen-Vorurteil-und-Urteil.html

Detektor(R)

15.10.2012, 18:44

@ Holger
 

"Medienkarriere" Tiedje

 

» Die verlogene Knallcharge Tiedje ist Kachel massiv angegangen.
» "Die Rechtsanwäldin"
» http://rechtsanwaeldin.blogspot.de/2012/10/gunther-jauch-ard-2145-uhr-sendung-vom.html
» hat dankenswerterweise darauf hingewiesen, daß der saubere Herr schon mal
» ganz anderer Ansicht war:

Interessant. Man sollte sich dann fragen, was Herr Tiedje denn für so einen Auftritt wohl bekommen hat. Einen Müllwagen voll Geld vor die Haustür zum Beispiel?

Vor kurzem hat hier doch Mus Lim veröffentlicht, wie Ferdinand Knauß in öffentlichen Lohn und Brot aufgenommen wurde und nun plötzlich sich das Recht herausnimmt, gewisse Artikel zu "entöffentlichen".

Holger(R)

15.10.2012, 10:37

@ Manhood
 

„Die Wahrheit war nicht zu erforschen.“

 

wollte uns der Ex- Minister Baum weismachen.
Natürlich mit diesem Gericht nicht, das alles daran setzte, die Aussage der NK zu retten:
Wahrheitsermittlungen bezüglich der Kern- Aussage der Frau über den Geschehensablauf fanden nicht statt.
Bereits das OLG Karlsruhe hat ausgeführt, das Gericht habe die Falschaussagen der NK auf eine eventuelle Scharnierfunktion hin zu prüfen.
Zu den Erklärungen der NK, die das OLG für untersuchenswert hielt, wird im Urteil kaum ein Wort verloren, eine Beweiskette erst gar nicht aufgebaut, objektive Tatbestände wie fehlende DNA Kachelmanns am Messer nicht berücksichtigt.
Ebenso wurde auf eine simple Nachstellung des behaupteten Ablaufs (demnach muß Kachel ungefähr sechs Hände haben) verzichtet.
Somit müßte die korrekte Formulierung lauten:
"Die Wahrheit sollte gar nicht erforscht werden".

Narrowitsch(R)

Berlin,
15.10.2012, 11:23

@ Manhood
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel

 

» Ehemaliger Bundesinnenminister:
» - Jede siebte Frau wird einmal in ihrem Leben vergewaltigt.
» - Nur ein kleiner Anteil der Vergewaltigungen wird angezeigt.
» - Frauen leiden auch besonders unter häuslicher Gewalt
» - Nur Frauen würden vergewaltigt.
» - Nur ein ganz kleiner Teil der Anzeigen wegen Vergewaltigungen wären
» Falschanzeigen.
» Das hat mich nicht erstaunt.

Mich sehr.

» Es war mir bekannt, dass notorischer Hang zum Lügen eine exzellente
» Voraussetzung für eine Politikerkarriere ist.

Das mag in vielen Fällen stimmen. Doch gerade Baum zählte nach meinen Beobachtungen zu den weißen Raben in der FDP, einer dem Liberalität und Bürgerrechte bislang mehr galt, als Parteidisziplin.

» Eher schockiert war ich über den Publikumsapplaus.

Schockiert? Naja... Verwundert schon. Verwundert, weil niemand den Kachelmanns applaudierte. Ich hoffte und hoffe, dass der eine oder die andere diesmal in einer gewisse Nachdenklichkeit rutschen.

» Viele Menschen geniessen es offensichtlich, angelogen zu werden. Pervers.
» Na ja, irgendjemand wählt ja den Politabschaum!

Sie genießen es sicher nicht. Sie verhalten sich Dir ähnlich: Einmal eine Meinung gefasst, sind sie Partei und unter keinen Umständent zu differenzierter Betrachtung bereit.

» Ein weiterer netter Mensch hat Kachelmann einen Wetterfuzzi genannt, der
» sich als Opfer inszeniere.

Ein Re auf Kachelmanns "Gevatter". Rhetorik eines getroffenen Wadenbeißers.

» Die Buhrufe aus dem Publikum habe ich vermisst. Wir müssen uns bewusst
» sein, dass ein grösserer Teil des sog. Volkes bloss aus völlig
» degeneriertem Pöbel besteht!

Nicht des sogenannten Volkes - des Volkes.

Alles in allem gar nicht so schlecht die Sendung, trotz mancher Kritikwürdigkeit. Sie belegt eindrucksvoll, wie das Gift Feminismus selbst in klugen Köpfen wirkt.

© [image]

---
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

Roslin(R)

15.10.2012, 12:25

@ Narrowitsch
 

Jauch, Kachelmann und der Pöbel

 

Baum rekapituliert doch nur die Zahlen, die seit Jahrzehnten von feministischer Propaganda fast unwidersprochen verbreitet werden konnten, an die ich selbst bis vor ca. 6 Jahren noch naiv glaubte, weil ich keinen Anlass hatte, anzunehmen, dass ein derart dicht gewobenes Lügengespinst über eine "freie" westliche Gesellschaft ausbreitbar wäre.

Die Mehrheit der Menschen lebt nach wie vor in der von femizentrisch-feministischen Medien erzeugten Matrix, hält für real, was man ihnen massenmedial als real vermittelt.

Daraus auszubrechen bedarf es eines Anlasses, ist anstrengend, erzwingt eigene Recherchen, die erst seit der Verbreitung des Internet überhaupt möglich sind.

Ich glaube nicht, dass Baum lügt.

Er glaubt einfach, was man so weiß.

Wie ich auch geglaubt habe, was man so weiß.

Man erfährt ja nichts anderes aus den Gemeinstrommedien.

Die kurzuschließen ist erst mit dem Internet möglich.

Ich hoffe, dass die Internetgenerationen nicht mehr so leicht manipulierbar sein werden.

Obwohl das, die Natur des Menschen in Rechnung stellend, wahrscheinlich nur eine Illusion sein wird.

Aber immerhin, die Manipulateure werden es schwerer haben, zumindest für einige Zeit.

Daher auch die Versuche, das Internet unter allen möglichen gutmenschlichen Vorwänden dem Zugriff von Zensoren zu unterwerfen.

Wolfgang A. Gogolin(R)

Homepage

Hamburg,
15.10.2012, 14:13

@ Roslin
 

Im SPIEGEL ...

 

Im SPIEGEL wird vergleichsweise differenziert über die Sendung berichtet.

Viele Grüße
Wolfgang

Holger(R)

15.10.2012, 18:43

@ Wolfgang A. Gogolin
 

Im SPIEGEL ...

 

Das hat nicht viel zu bedeuten und man tut dort wahrscheinlich nur der Friedrichsen einen Gefallen.
Achte auf den Autor: Niggemeyer ist freier Autor und auf unserer Seite. Wie meistens, wenn sie mal ausnahmsweise was Vernünftiges schreiben.

Detektor(R)

15.10.2012, 19:30
(editiert von Detektor, 15.10.2012, 19:40)

@ Wolfgang A. Gogolin
 

In der Welt

 

In der "Welt" ist er dafür untendurch. Und interessant vor allem, auf welche Seite die sich stellen, nämlich auf die feministisch-staatliche. Rettende Antwort: linke Unterwanderung, Klappe die Xte?

"Wenn der Freispruch im vergangenen Jahr überzeugend gewesen wäre, würden solche Sätze ganz anders klingen. Dann würde sich für Kachelmann wohl auch schneller eine Rückkehr auf den Fernsehschirm eröffnen, als für den überzeugend vom Vergewaltigungsvorwurf freigesprochenen und nun vor dem Comeback stehenden Andreas Türck."

Solche Sätze sind schon hart an der "Einstweiligen-Verfügungs"-Schmerzgrenze.

Wolfgang A. Gogolin(R)

Homepage

Hamburg,
15.10.2012, 20:04

@ Detektor
 

In der Welt

 

» "Wenn der Freispruch im vergangenen Jahr überzeugend gewesen wäre,
» würden solche Sätze ganz anders klingen ...

Juristisch gesehen gibt es nur Freispruch.

Keinen 'überzeugenden' Freispruch, keinen 'erster' oder 'zweiter' Klasse. Freispruch ist Freispruch.

Viele Grüße
Wolfgang

Detektor(R)

15.10.2012, 20:27

@ Wolfgang A. Gogolin
 

In der Welt

 

» Juristisch gesehen gibt es nur Freispruch.

Besonders perfide ist es, die Rückkehr von Andreas Türck auf den Fernsehschirm mit der Güte des Kachelmann-Freispruchs in einen Zusammenhang zu bringen: wer nicht auf den Schirm zurückkehrt, hat wohl doch irgendwie... Dreck am Stecken.

Wie gesagt: Verfügungswürdig.

Mus Lim(R)

Homepage

15.10.2012, 17:13

@ Narrowitsch
 

Applaus

 

» Verwundert, weil niemand den Kachelmanns applaudierte. Ich hoffte und hoffe, dass der eine oder die andere diesmal in einer gewisse Nachdenklichkeit rutschen.

Das Publikum kann in der Mehrzahl aus Angestellten des Senders bestanden haben, die könnten auch gleich eine Applausmaschine am Mischpult einspielen.

---
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
15.10.2012, 17:23

@ Mus Lim
 

Sehe ich auch so!

 

» Das Publikum kann in der Mehrzahl aus Angestellten des Senders bestanden
» haben, die könnten auch gleich eine Applausmaschine am Mischpult
» einspielen.

Davon kann man mal ganz sicher ausgehen! Es ist verwunderlich, dass Kachelmann überhaupt vom Staatsfernsehen eingeladen wurde. Die Transformierung dieser GEZ-Zwangsabgabengeförderten Propagandabehörde zum Schwarzen Kanal ist ja schließlich fast abgeschlossen.

Das also dort "ausgewähltes", "handverlesenes" und "systemstabilisierendes" Wahlvolk als "bestellte Jublertruppen" im SED-Manier als Publikum einrücken musste, ist so gut wie sicher. Das System wird wie die SED-Apparatschniks kein Risiko eingehen wollen. Ich gehe mal davon aus, dass die auch mit einer "Zeitverzögerung" live senden. Schließlich besteht die Gefahr, dass ein Männerrechtler mit einem Plakat in die Kamera springt und so eine breite Öffentlichkeit von diesen Mißständen informiert.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Detektor(R)

15.10.2012, 18:54

@ Referatsleiter 408
 

Sehe ich auch so!

 

» Davon kann man mal ganz sicher ausgehen! Es ist verwunderlich, dass
» Kachelmann überhaupt vom Staatsfernsehen eingeladen wurde.

Na wenn du vorhast, ihn schlecht dastehen zu lassen und somit seine öffentliche Position "hoffentlich" zu schwächen, ist das doch überhaupt nicht verwunderlich. Eva Herman wurde 2007 ja auch zu Kerner scheinheilig eingeladen.

Zhen(R)

Homepage

16.10.2012, 00:00

@ Manhood
 

Die Erklärung ist einfach

 

----------------------------------------------
Forenleitung: Unnötige Quotezeilen entfernt!
Bitte Regeln für dieses Forum Punkt 9 beachten
----------------------------------------------

» Ein weiterer netter Mensch hat Kachelmann einen Wetterfuzzi genannt, der
» sich als Opfer inszeniere.

Da saßen eben drei richtige Alphas. Und als erfahrene Knechte der Vagina verstehen sie sich darauf, den Frauen/dem Feminismus nach dem Mund zu reden. Für einen Blowjob erzählen die doch jeden Unsinn. Sie zahlen ja nicht für die Benutzung der Vagina. Sie leiten nur das Geld an Frauen weiter, das sie als hoch dotierte Parasiten den Beta-Zahltrotteln abgepresst haben.

„Frauenversteher“ Jauch hat es natürlich tunlichst vermieden, sein Image irgendwie zu beschädigen, und ist im sicheren feministischen Mainstream (Frau sagt immer die Wahrheit, Mann böse bis zum Beweis des Gegenteils) geblieben.

Frau Kachelmann passte den vier Herren natürlich nicht ins feministische Weltbild. Im Konflikt, die „schwache“ Frau verteidigen zu wollen und gleichzeitig ihren Diskussionsbeiträgen widersprechen zu wollen, haben sie sich für einen dritten Weg entschieden: Sie einfach nicht ernstzunehmen und nur Herrn Kachelmann auf unsachliche Weise niederzumachen. Eigentlich schade, dass ihre Argumente in der Diskussion ziemlich untergingen und sich die drei Herren eine Fehde mit Jörg Kachelmann lieferten. Sobald jemand die herrschende Ideologie in Frage stellt, flippen die Herrschenden bzw. ihre Lakaien eben aus.

RSS-Feed
powered by my little forum