Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
20.10.2012, 13:44
 

Stimmt eigentlich der Begriff "AE" noch? (Politik)

Thread schreibgesperrt

Die meisten Weiber, die es geschafft haben mit Fiesheiten, Falschbeschuldigungen u. Kindesentzug das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Alltagssorge für die ehemals gemeinsamen Kinder zu erbeuten, machen doch nix anderes als nur den Unterhalt zu ihrer persönlichen Verwendung abzugreifen. Dabei werden sie seit Jahrzehnten tatkräftig von den Kalfaktoren aus Familienunrechtsjustiz und Jugendämtern sekundiert.

Aber schon wenige Wochen danach fragte keiner dieser Kalfaktoren, die irrerweise auch gleich mit der Doppelfunktion des "staatlichen Wächteramtes" betraut wurden, ob und wie der Kindesunterhalt beim Unterhaltsberechtigten überhaupt ankommt. Genauso irrsinnig ist der Begriff von der (heroischen) Alleinerziehenden.

Wo bitte schön "erzieht" die denn noch, wenn sie das Kind früh 6:30 Uhr in der Säuglingsdeponie abwirft oder bei frostigen Minusgraden an einer unüberdachten Bushaltestelle auf den Schulbus warten lässt und erst am Abend gegen 18 Uhr wieder in der Nähe des Kindes auftaucht? Solche AE-Frauen richten doch mit Hilfe der staatlichen Kalfaktoren irrsinnige Schäden in den betroffenen Kinderseelen an, die dadurch lebenslang traumatisiert, höchtswahrscheinlich selbst beziehungsunfähig werden und das Erlebte ganz sicher wieder unbewusst reflektieren werden!

Der Begriff "AE" umschreibt nicht einmal ansatzweise die auf diese ausgelieferten Kindern hereinbrechende seelische Grausamkeit.

Es scheint wohl an der Zeit, dass der Begriff "AE" mal überdacht werden muss.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Horsti(R)

20.10.2012, 14:10

@ Referatsleiter 408
 

Stimmt eigentlich der Begriff "AE" noch?

 

» Es scheint wohl an der Zeit, dass der Begriff "AE" mal überdacht werden muss.

Es hat sich doch längst der Begriff "Alleinverziehende" eingebürgert. ;-)

Mus Lim(R)

Homepage

20.10.2012, 16:38

@ Referatsleiter 408
 

Alleinerziehend

 

Als Alleinerziehend (vergleiche: Alleinsorge) werden umgangssprachlich Elternteile bezeichnet, die ohne den anderen Elternteil des Kindes mit einem oder mehreren Kindern zusammenleben. Meist sind es Mütter, die unter diesem Status leben.

Sachlich ist der Begriff falsch, da in keiner Gesellschaft ein Kind von einer einzelnen Person allein erzogen wird. Erzogen wird ein Kind immer zuerst in seiner Familie. Darüber hinaus auch von dem sozialen Umfeld wie Verwandte, Nachbarn und Freundeskreis. Erheblichen Anteil an der Erziehung haben bei allen Kindern Kindergärten und Schulen, die einen entsprechenden pädagogischen Auftrag haben.

Unterschlagen wird bei dem Begriff "alleinerziehend" konsequent, dass getrennt lebende Elternteile (meist Väter) eine erzieherische Aufgabe dem Kind gegenüber haben. Dies drückt sich regelmäßig dort aus, wo Eltern das gemeinsame Sorgerecht gegenüber dem Kind haben. Dennoch wird auch in diesen Fällen fälschlich von "Alleinerziehenden" gesprochen.

Bekannt ist nur ein Fall eines tatsächlich allein Erziehenden und der stammt aus der Literatur: Robinson Crusoe "erzog" in dem gleichnamigen Buch von Daniel Defoe einen Mann, der allein mit ihm auf einer einsamen Insel lebte.

---
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

RSS-Feed
powered by my little forum