Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Peter(R)

25.10.2012, 13:36
 

Das Internet gegen die Realität (Allgemein)

Thread schreibgesperrt

Zugegeben, gegen die Realität ist das eigentlich nicht, da es real abläuft. Aber aus einen bestimmten Grund wird die Welt außerhalb des Internetz gerne als Realität deklariert. Ich kann nichts dazu.

Ein Beitrag hier hat mich zu folgende Aussage bewegt:

Mit Kneipentour ist meine Quote nicht so erfolgreich wie über das Internet. Was bei genauerer Recherche auch nicht so verwunderlich ist, weil die meisten Frauen, die man in Kneipen antrifft, mit ihren Stecher anwesend sind.......

Via Lapi kann der Stecher durchaus nebendran sitzen, um mit der Frau zum Poppen einen Date ausmachen zu können. Das scheint so subtil zu sein, dass der Stecher das nicht rafft, dass er genau aus diesem Grund die "private" Angelegenheit nicht verfolgen darf. Wegen was anderem bestimmt nicht...


Man stellt es sich mal real vor. Der Stecher sitzt nebendran und darf das vertraute Gespräch zwischen mir und seiner Gestochte nicht verfolgen. Klar würde jeder Stecher real annehmen, dass da was läuft. Aber im privaten Atmosphäre kriegt der Stecher das irgendwie nicht gebacken, dass seine Gestochte heimlich das Bildschirm bei Seite dreht, um mit einem anderen Mann ein Sexdate zu vereinen.

Anders ist es ja auch mit den Kennenlernen der Frauen. Meist gibt es ja Männerüberschuss. Nicht selten sind drei Männer für eine Frau da. Das macht sich hier und da bemerkbar. So führt die Frau meist mehrere Dialoge mit mehreren Männern gleichzeitig. Man stellt sich das mal in der Disko vor, wie 5-Männer um eine Biene umhersummen, um die mal poppen zu können.

Im Grunde ist es Realsatire was da abläuft, wo aber auch wirklich die Männer das Bild der Idioten abgeben.

knn(R)

25.10.2012, 14:41

@ Peter
 

Stecker

 

» Man stellt es sich mal real vor. Der Stecher sitzt nebendran und darf das
» vertraute Gespräch zwischen mir und seiner Gestochte nicht verfolgen.

Das heisst nicht "Stecher und Gestochte", sondern "Stecker und Steckdose" :-D

---
IQ von Frauen, Frauen MÜSSEN Sexobjekte sein, Beispiele für Zensur, Schriftzeichen

Peter(R)

25.10.2012, 15:15

@ knn
 

Stecker

 

» Das heisst nicht "Stecher und Gestochte", sondern "Stecker und Steckdose"
» :-D

Weiß ned, klingt so, als würde Frau und Mann auch wirklich zusammengehören und auch zusammen passen. Als wären sie wirklich dafür gedacht, zusammen zu passen. Ich denke, wenn es kein Sex gäbe wäre das Verhältnis so wie in der Kindheit. Jungs wissen nicht, was sie mit Mädchen anfangen können. Und Mädchen wissen nicht, was sie mit Jungs anfangen können. Das Bild ändert sich bekanntlich mit der Enstehung von sexuelle Gefühle.

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
25.10.2012, 15:52

@ Peter
 

Hinweis

 

» Jungs wissen nicht, was sie mit
» Mädchen anfangen können. Und Mädchen wissen nicht, was sie mit Jungs
» anfangen können. Das Bild ändert sich bekanntlich mit der Enstehung von
» sexuelle Gefühle.

Das Bild der Alitze Schwatza scheint sich aber unabhängig von deren "sexuellen Gefühlen" entwickelt zu haben. Die weiß mit Männern sicher was anzufangen, aber sicher nicht das, was normale Frauen da verorten würden. Was die darunter versteht, dass hat sie uns ja auch mit dem "Messer" und "Petersilie-Hacken" vermittelt.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Peter(R)

25.10.2012, 15:56

@ Referatsleiter 408
 

Hinweis

 

Die kann als Lesbe eben nix mit Männer anfangen...außer Geld und Privilegien für die Frau einzufodern.

Die belegt meine Aussage.

Cyrus V. Miller(R)

25.10.2012, 15:30

@ Peter
 

Realitätscheck ;)

 

» Zugegeben, gegen die Realität ist das eigentlich nicht, da es real
» abläuft. Aber aus einen bestimmten Grund wird die Welt außerhalb des
» Internetz gerne als Realität deklariert. Ich kann nichts dazu.

Aus konstruktivistischer Sicht kann man diese Unterscheidung natürlich aufheben, da es für Individuen ohnehin keine objektive Realität gibt.

Gemeint ist mit "Realität" in diesem Kontext die echte physische Präsenz im gleichen Raum (oder Bett), die eine umfassende Sinneserfahrung ermöglicht.
Im Gegensatz dazu steht das virtuelle Erlebnis im Internet, welches zwar auch "real" stattfindet, aber deutlich reduziert und abstrakter ist.

Eine Unterscheidung ist schon sinnvoll.

» Anders ist es ja auch mit den Kennenlernen der Frauen. Meist gibt es ja
» Männerüberschuss. Nicht selten sind drei Männer für eine Frau da. Das
» macht sich hier und da bemerkbar. So führt die Frau meist mehrere Dialoge
» mit mehreren Männern gleichzeitig. Man stellt sich das mal in der Disko
» vor, wie 5-Männer um eine Biene umhersummen, um die mal poppen zu
» können.

Wobei genau das im Internet wirklich gleichberechtigt funktioniert - wer sagt, daß Männer dort nicht auch gleichzeitig mehrere Dialoge führen? ;-)

» Im Grunde ist es Realsatire was da abläuft, wo aber auch wirklich die
» Männer das Bild der Idioten abgeben.

Völlig normal. Frauen sind absolute Naturtalente darin, sich möglichst viele Beta-Männer ("Nice Guys") in ihrem Orbit mit minimalem Aufwand warm zu halten. Zum Stich kommen die natürlich nie, aber sie haben halt die Bohrmaschine.

Sofern man sich selber im Griff hat und die Regeln beherrscht, kann man das gleiche Spielchen als Mann umgekehrt sogar noch besser spielen.

---
"Die Ehe ist auch für den Mann Unterjochung. In ihr gerät er in die Falle, die die Natur ihm stellt: Weil er ein blühendes junges Mädchen geliebt hat, muss er ein Leben lang eine dicke Matrone, eine vertrocknete Alte ernähren." (Simone de Beauvoir)

Peter(R)

25.10.2012, 15:42

@ Cyrus V. Miller
 

Realitätscheck ;)

 

» Wobei genau das im Internet wirklich gleichberechtigt funktioniert - wer
» sagt, daß Männer dort nicht auch gleichzeitig mehrere Dialoge führen?
» ;-)

Ich würde Dir mal empfehlen, einen Fake zu eröffnen oder wie ich mal bei einer Frau zu zuschauen. Während man selbst mehrere Dias als Mann sich erarbeiten muss, ist die Frau einfach nur anwesend. Also mit dem Gleich ist es mal wieder wie immer, sobald jemand das Wort gleich verwendet.

Beides ist bei allerliebe nicht zu vergleichen.

» Völlig normal. Frauen sind absolute Naturtalente darin, sich möglichst
» viele Beta-Männer ("Nice Guys") in ihrem Orbit mit minimalem Aufwand warm
» zu halten. Zum Stich kommen die natürlich nie, aber sie haben halt die
» Bohrmaschine.
» Sofern man sich selber im Griff hat und die Regeln beherrscht, kann man
» das gleiche Spielchen als Mann umgekehrt sogar noch besser spielen.

Nö! Und besser schon mal gar nicht. Dir fehlt die Erfahrung der andere Seite. Du brauchst Dich als Frau ohne Bild und ohne große Angaben und ohne groß was zu tun Dich einfach mal anmelden. Binnen weniger Minuten kreisen um Dich Männer herum, die Du umgekehrt als Mann bezüglich Frauen nur mit harter Arbeit erreichen kannst.

Natürlich finden das Frauen witzig und dumm, weil die Männer bereit sind eine Frau aus der Ferne zu besuchen, die real alles andere als sexuell interessant sein könnte.

Cyrus V. Miller(R)

25.10.2012, 16:21

@ Peter
 

Online-Kommunikationsverhalten Mann <> Frau

 

» Ich würde Dir mal empfehlen, einen Fake zu eröffnen oder wie ich mal bei
» einer Frau zu zuschauen. Während man selbst mehrere Dias als Mann sich
» erarbeiten muss, ist die Frau einfach nur anwesend. Also mit dem Gleich ist
» es mal wieder wie immer, sobald jemand das Wort gleich verwendet.

Mag sein. Die Frage ist eher, ob Mann sich überhaupt auf dieses "weibliche" Niveau begeben möchte. Frauen können dort stundenlang oberflächlichstes Gelaber mit etlichen Männern als Zeitvertreib veranstalten, weil es ihnen als Selbstzweck SPASS macht und ihr Aufmerksamkeitsbedürfnis befriedigt.

» Beides ist bei allerliebe nicht zu vergleichen.

Aber aus anderen Gründen. Als Mann hat man i.d.R. handfestere Interessen - da wäre ein solches Verhalten hochgradig unökonomisch und völlige Zeitverschwendung.

Ich selektiere knallhart. Kurz schreiben, und bei Sympathie direkt Wechsel zum Telefon vorschlagen. Klappt erstaunlich gut. Will sie nicht (obwohl sie Zeit hätte) - konsequent weg mit ihr, Nächste. Merke: Alle schriftliche Kommunikation, sei es Chat, Mail oder SMS, ist in dieser Phase völlig unproduktiv und bringt dich ihrem Arsch kein Stück näher.

» Nö! Und besser schon mal gar nicht. Dir fehlt die Erfahrung der andere
» Seite. Du brauchst Dich als Frau ohne Bild und ohne große Angaben und ohne
» groß was zu tun Dich einfach mal anmelden. Binnen weniger Minuten kreisen
» um Dich Männer herum, die Du umgekehrt als Mann bezüglich Frauen nur mit
» harter Arbeit erreichen kannst.

Trotzdem sind sie gefrustet. Frauen kapieren das Medium nämlich nicht und erwarten, dass sie dort gefälligst nur von den Männern angesprochen werden, von denen sie auch angesprochen werden WOLLEN. Über die anderen 95% ("heute ficken?") regen sie sich dann fürchterlich auf. Man muß nur mal die passiv-aggressiven Profiltexte der "Damen" lesen: Viele können oft nur noch beschreiben, was sie alles NICHT wollen. Völlig lächerlich.

» Natürlich finden das Frauen witzig und dumm, weil die Männer bereit sind
» eine Frau aus der Ferne zu besuchen, die real alles andere als sexuell
» interessant sein könnte.

Solche Männer sind allerdings auch dumm, muss man leider sagen.

---
"Die Ehe ist auch für den Mann Unterjochung. In ihr gerät er in die Falle, die die Natur ihm stellt: Weil er ein blühendes junges Mädchen geliebt hat, muss er ein Leben lang eine dicke Matrone, eine vertrocknete Alte ernähren." (Simone de Beauvoir)

Borat Sagdijev(R)

25.10.2012, 17:28

@ Cyrus V. Miller
 

Online-Kommunikationsverhalten Mann <> Frau

 

» Mag sein. Die Frage ist eher, ob Mann sich überhaupt auf dieses
» "weibliche" Niveau begeben möchte. Frauen können dort stundenlang
» oberflächlichstes Gelaber mit etlichen Männern als Zeitvertreib
» veranstalten, weil es ihnen als Selbstzweck SPASS macht und ihr
» Aufmerksamkeitsbedürfnis befriedigt.

Das ist ganz Banal.
Es gibt der Frau das Gefühl (noch) "im Geschäft" (der Reproduktion) zu sein.
Alles Verhalten was das Weib so zeigt ist darauf angelegt im Geschäft der Reproduktion zu bleiben, Werbung für sich zu machen.
Wie Mode, Kosmetik und Arschwackeln und Wimpern klimpern nur Verbal.

» Trotzdem sind sie gefrustet. Frauen kapieren das Medium nämlich nicht und
» erwarten, dass sie dort gefälligst nur von den Männern angesprochen
» werden, von denen sie auch angesprochen werden WOLLEN. Über die anderen
» 95% ("heute ficken?") regen sie sich dann fürchterlich auf. Man muß nur
» mal die passiv-aggressiven Profiltexte der "Damen" lesen: Viele können oft
» nur noch beschreiben, was sie alles NICHT wollen. Völlig lächerlich.

Das ist eine billige Aufwertungsstrategie der Weiber dort.
Halt dich fern von solchen frustrierten und missgünstigen Weibern, die wollen auch den Besten noch dauernd schlecht machen.
Der Profiltext ist ihre Letzte Möglichkeit weil ihr die Männer irl immer so schnell abhauen.
Wer denen "heute ficken?" schreibt spiegelt die Boshaftigkeit eigentlich nur zurück und ich denke der würde evtl. keinen hochkriegen wenn so eine Fitterbotze ja sagt.

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

__V__(R)

Bavaria,
25.10.2012, 22:08

@ Borat Sagdijev
 

Online-Kommunikationsverhalten Mann <> Frau

 

» Wer denen "heute ficken?" schreibt spiegelt die Boshaftigkeit eigentlich
» nur zurück und ich denke der würde evtl. keinen hochkriegen wenn so eine
» Fitterbotze ja sagt.

Ich hatte mal vor Jahren bei Friendscout einen Fake-Account als Frau.

War ein hübsches Profil, mit einem latent-feministischen Hintergrund im Profiltext (für Antifeministen: ersetze latent mit eindeutig) ...
und "ich" bekam keine einzige Nachricht, die aus dem Blauen heraus "despektierlich" gewesen wäre. Es gab zwar eindeutig Eindeutige, aber die waren nicht respektlos. Das "Schlimmste" war kurz, knapp, Grußformel. Diese kurzen, knappen Anfragen entrüsten also Frauen zu einem universellen Chorgejammer? - dacht ich mir.

Als aus -meiner persönlichen Sicht einzig "tragische", traum-automati.. äh, traumatisierende empfand ich, dass die aller aller meisten Nachrichten stets persönlich waren, verbindlich, machmal unbeholfen aber bemüht etc.pp. Es tat mir persönlich oft eher leid, dass ich die Nachrichten auf diesem Fake-Profil gleich wieder unbeantwortet gelöscht hab (aus ökonomischen Gründen; denn VIELE Nachrichten hat das Profil schon bekommen!:D).
Die meisten waren einfach nur nett,
mal gekonnt mal weniger, mal sehr lange und vertrauensselig/offen, und manchmal aus antifeministischer Sicht auch erfreulich zu lesen.

Ich konnte die Hysterie, welche viele Frauen beim ersten Mal Chatten/Nachrichten schreiben an den Tag legen bzgl. der schlimmen schlimmen Männer definitiv NICHT nachvollziehen - abgesehen von ein paar wenigen Beispielen unter sehr sehr vielen.

Seither hab ich einen Indikator mehr, der meine virtuelle Anwesenheit direkt beeinflusst.

Das Frauenprofil hat mich damals ziemlich schnell gelangweilt - "die Männer" waren so, wie -ich- es mir schon gedacht hab.

Interessanter empfand ich mein scheinbar sehr ansprechendes, männliches Fake-Profil. "Sämtliche" Frauen verzichteten z.B. auf "gefunden werden" :D ...

---
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

Borat Sagdijev(R)

26.10.2012, 04:39

@ __V__
 

Vorratsjammern

 

» Ich konnte die Hysterie, welche viele Frauen beim ersten Mal
» Chatten/Nachrichten schreiben an den Tag legen bzgl. der schlimmen
» schlimmen Männer definitiv NICHT nachvollziehen - abgesehen von ein paar
» wenigen Beispielen unter sehr sehr vielen.

Die Frau im Partnerportal (und auch oft im echten Leben) Jammert halt schon mal auf Vorrat.
Beim Letzten ist sie ja auch wieder auf ihrer Nörgelei sitzen geblieben.

Es ist nichts anderes als ein guter Indikator für ihren siechenden Selbstwert, Frust oder irgend eine Weiberpsychomacke wenn sie schon mal Vorverurteilend jedem das Schlimmste vorhält und sich selbst als das größte Opfer aller Zeiten in Unschuld reinwäscht und wichtig macht.

Der erfahrene Mann weiss das dahinter viele Probleme lauern und geht schnell weiter.

Solche Weiber sind vergleichbar mit einem LZA der zum Vorstellungsgespräch dem Personaler erstmal 10 Minuten erklärt was für Idioten in seiner letzten Firma waren und wie unfähig die Chefs waren u.s.w. anstatt sich möglichst gut zu präsentieren und möglichst viel Information über seinen neuen potentiellen Arbeitsplatz zu sammeln.

Hat sich selbst aufgegeben, keine Motivation mehr, nichts mehr zu holen. Eingestellt wird so ein LZA recht selten, sogar wenn das Arbeitsamt Geld dazu gibt.

Für solche Weiber hingegen gibts die Notgeilheit, Unentschlossenheit und Blödheit von Beta- und Gamma-Männern.
Die Weiber bekommen das was sie Anlocken und dann Nörgeln sie.
Sie Nörgeln über sich selbst.

» Interessanter empfand ich mein scheinbar sehr ansprechendes, männliches
» Fake-Profil. "Sämtliche" Frauen verzichteten z.B. auf "gefunden werden" :D
» ...

Gibt es da nicht Partnerportale die sowas wie virtuelle Cybernutten die Nachrichten schreiben haben damit die eine "Gold Mitgliedschaft" verkaufen können?

Ich sehe doch auch immer so Anzeigen: "Mama? Zuhause? Bequem von Zuhause mit dem Computer viel Geld verdienen!"

---
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Peter(R)

25.10.2012, 23:24

@ Cyrus V. Miller
 

Online-Kommunikationsverhalten Mann <> Frau

 

» Mag sein. Die Frage ist eher, ob Mann sich überhaupt auf dieses
» "weibliche" Niveau begeben möchte. Frauen können dort stundenlang
» oberflächlichstes Gelaber mit etlichen Männern als Zeitvertreib
» veranstalten, weil es ihnen als Selbstzweck SPASS macht und ihr
» Aufmerksamkeitsbedürfnis befriedigt.

Stimmt auch.

» Aber aus anderen Gründen. Als Mann hat man i.d.R. handfestere Interessen
» - da wäre ein solches Verhalten hochgradig unökonomisch und völlige
» Zeitverschwendung.

Stimmt auch.

» Ich selektiere knallhart. Kurz schreiben, und bei Sympathie direkt Wechsel
» zum Telefon vorschlagen. Klappt erstaunlich gut. Will sie nicht (obwohl sie
» Zeit hätte) - konsequent weg mit ihr, Nächste. Merke: Alle schriftliche
» Kommunikation, sei es Chat, Mail oder SMS, ist in dieser Phase völlig
» unproduktiv und bringt dich ihrem Arsch kein Stück näher.

lol. Ich liebe das Geschwätzt von den Naivlingen, die tatsächlich meinen, eine anständige und ehrliche Dame gibt nicht so schnell ihre Nummer raus und will erst mal paar Woche mit einem Schreiben.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Weiber, die einen hinhalten, halten einen hin, weil sie weniger ehrlich noch anständig sind. Sie wissen einfach, sofern sie zu den Männern ehrlich sind, dass das Interesse der Männer schlagartig auf null tangiert: Ich will mit Dir mich nicht treffen, weil… Wozu dann mit dir noch talken?

Frauen, die einen treffen wollen, sorgen eben dafür, dass es geschieht. Deswegen teile ich Deine Meinung und Erfahrung dazu absolut. Wenn eine Frau einen hinhält: abschießen. Frauen sind dabei auch genauso oberflächlich wie Männer: Sieht man gut aus, wollen sie ihn treffen. Es ist nie was anderes.

» Trotzdem sind sie gefrustet. Frauen kapieren das Medium nämlich nicht und
» erwarten, dass sie dort gefälligst nur von den Männern angesprochen
» werden, von denen sie auch angesprochen werden WOLLEN. Über die anderen
» 95% ("heute ficken?") regen sie sich dann fürchterlich auf. Man muß nur
» mal die passiv-aggressiven Profiltexte der "Damen" lesen: Viele können oft
» nur noch beschreiben, was sie alles NICHT wollen. Völlig lächerlich.

Kann ich V nur zustimmen. Sogenannte Schweine gibt es gar nicht so häufig wie Frauen machen.

1. Die Effizienz ist bekannt und es gilt die goldene Regel: Wenn Du mit einer Frau ins Bett willst, am besten noch heute Nacht, dann sprich kein Wort über Sex aus und tus einfach.

2. Sind so gut wie alle Männer anständig. Eben weil es auch effizienter ist. Die Perverslinge sind eher die Ausnahme als die Regel. Kann ich bei den Frauenprofile, die ich beobachten konnte genauso bestätigen wie V. Auch hier wird umgekehrt auch eher ein Schuh draus: Männer sind wesentlich mit mehr Anstand unterwegs als Frauen.

» Solche Männer sind allerdings auch dumm, muss man leider sagen.

lol. Neulich meinte eine Frau zu mir, wenn ich single wäre, würde ich für eine Frau auch 300km weit fahren! - Machte ich nie und werde ich nie, weil zwischen der und mir mindestens noch weitere 100.000 Frauen wären. Diese Männer sind wirklich mega dumm und verzweifelt.

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
25.10.2012, 17:25

@ Peter
 

Realitätscheck ;)

 

Meine persönliche Erfahrung ist, dass in den einschlägigen Portalen deutlich mehr Frauen als Männer unterwegs sind. Frauen „verbergen“ sich mit fadenscheinigen Ausflüchten dort viel eher. Das allgemeine Problem allerdings ist, dass a) Frauen mit Kindern kaum „Abnehmer“ finden, b) Frauen 38+ ohne Kinder jedoch mit Kinderwunsch Ladenhüter bleiben c) viele Frauen überhaupt kein ernsthaftes Interesse haben und nur ihren Marktwert taxieren wollen und d) die hässlichsten Hässlunde sich wichtig machen, indem sie im Profiltext gleich darauf hinweisen, kein Interessen an ONS zu haben. Als wenn Männer nur daran denken würden.

Sei mal ehrlich: Ab einem gewissen Alter, nachdem jeder eine Scheidung hinter sich hat, da besteht seitens der Männer doch nicht unbedingt Bock auf eine erneute Ehe und schon gar keine Kinder. Was will man(n) denn mit einer Frau, die den Ex schikaniert? Sowas fällt echt aus. Eine mit Kinderwunsch? Nee, danke .. ich zahle schon. Fällt also auch aus. Heiraten, damit man(n) wieder den Drecksanwalt mästet und der Streit um den Wertzuwachs und die Rentenpunkte von vorne losgeht? Kann man(n) ganz sicher verzichten.

Was bleibt denn da noch für ggf. vernünftige Frauen übrig? Ich brauche keine Frau, denn ich kann alles selber und muss niemanden mehr mit durchschleppen. Mein Geld kriege ich auch alleine alle. Brutpflege für eine Frau zu übernehmen und sich zum Schluss bemösen lassen: „Halts Maul, du hast mir gar nichts zu sagen! Du bist nicht mein Vater!“ Sowas muss man(n) sich doch nicht nochmal antun. Dann kommt der altersmäßige Verfall bei Frauen ab 40+ noch hinzu. Krähenfüße, Cellulite, Schwimmringe und schnaufen beim Treppensteigen. Der Rest an Frauen ist auch nicht mehr gebrauchstauglich. Was bleibt da noch übrig?

Und man(n) darf nicht vergessen, dass einem all das, was einem schon mal passiert ist (Gewaltschutzgesetz, Falschbeschuldigung und Kindesraub) jederzeit wieder passieren kann. Eine Garantie dagegen gibt einem niemand. Es geht einfach nicht mehr. Männer sollten sich zu Männerbünden zusammenschließen, gemeinsam etwas unternehmen, ihre Freiheit ausleben, Spass und Erholung haben. Wer mal Bock hat, der geht mal in den Puff. Nach der Schlussrechnung geht man ohne Streit auseinander. Aber mehr kann man(n) sich in diesem femfaschistischen System nicht leisten, es sei denn man riskiert seinen Ruin.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Joe(R)

26.10.2012, 01:54

@ Referatsleiter 408
 

Realitätscheck ;)

 

» Meine persönliche Erfahrung ist, dass in den einschlägigen Portalen
» deutlich mehr Frauen als Männer unterwegs sind.

Logisch, es gibt ja in der Altersgruppe (50+) einen kräftigen Überschuß.

» Frauen „verbergen“
» sich mit fadenscheinigen Ausflüchten dort viel eher. Das allgemeine
» Problem allerdings ist, dass a) Frauen mit Kindern kaum „Abnehmer“
» finden,

Was soll Mann mit einer zerstörten Familie und fremder Brut? Du kannst doch sicher davon ausgehen, daß diese Familie in 99 % der Fälle durch das Weib zerstört wurde.

» b) Frauen 38+ ohne Kinder jedoch mit Kinderwunsch Ladenhüter
» bleiben

So wie Männer ohne Supersportwagen, aber mit Sportwagenwunsch. Du brauchst da übrigens nicht 38+ schreiben, 30+ oder nach engeren Kriterien 25+ reicht da auch schon.

Ohne perfekt funktionsfähige Gebärmutter keine Kinder.
Keine Arme, keine Kekse.

» c) viele Frauen überhaupt kein ernsthaftes Interesse haben und nur
» ihren Marktwert taxieren wollen

Das machen die jungen Weiber ganz besonders gerne. Aber nur beim Fickbook (FB), nicht bei diesen "Partnersuche-Portalen" für gescheiterte Existenzen.

» und d) die hässlichsten Hässlunde sich
» wichtig machen, indem sie im Profiltext gleich darauf hinweisen, kein
» Interessen an ONS zu haben. Als wenn Männer nur daran denken würden.

Diese Fermgotzen wünschen sich nichts sehnlicher als einen ONS - und schreiben deshalb das Gegenteil rein.

» Sei mal ehrlich: Ab einem gewissen Alter, nachdem jeder eine Scheidung
» hinter sich hat, da besteht seitens der Männer doch nicht unbedingt Bock
» auf eine erneute Ehe und schon gar keine Kinder.

Naja, nicht jeder Mann hat eine Scheidung hinter sich. Ich zum Beispiel nicht. Denn dafür müßte man ja erstmal heiraten. Ich käme nie auf die Idee, so einen Blödsinn zu veranstalten.

» Was will man(n) denn mit
» einer Frau, die den Ex schikaniert? Sowas fällt echt aus. Eine mit
» Kinderwunsch? Nee, danke .. ich zahle schon. Fällt also auch aus.
» Heiraten, damit man(n) wieder den Drecksanwalt mästet und der Streit um
» den Wertzuwachs und die Rentenpunkte von vorne losgeht? Kann man(n) ganz
» sicher verzichten.

Ja, so ähnlich denke ich auch - nur ohne Vorgeschichte. Naja, vielleicht etwas beim Pick-Up übertrieben und dann die Lust am immergleichen Einerlei verloren.

» Was bleibt denn da noch für ggf. vernünftige Frauen übrig?

Gibt's nicht. Schmink Dir das gleich ab. Die Frage ist, wie man mit den unvernünftigen (aka realexistierenden) Weibern zurechtkommt. Die Frage hab ich mir erfolgreich beantwortet: Bestens. Und seitdem spar ich mir die ganze Chose einfach. Das Reproduktionsspiel langweilig geworden, das Leben bietet interessantere Herausforderungen.

» Ich brauche
» keine Frau, denn ich kann alles selber und muss niemanden mehr mit
» durchschleppen. Mein Geld kriege ich auch alleine alle.

Eine bezahlte Haushaltshilfe tut's auch.

» Es geht einfach nicht mehr. Männer sollten sich zu Männerbünden
» zusammenschließen, gemeinsam etwas unternehmen, ihre Freiheit ausleben,
» Spass und Erholung haben.

Das machen Männer doch längst.

» Wer mal Bock hat, der geht mal in den Puff.

Mach mal so drei bis vier Jahre Pickup - jedes Wochenende im Schnitt ein bis zwei Schlampen abhaken. Dann hast Du keinen Bock auf mehr irgendeinen Puff, glaub mir.

Peter(R)

26.10.2012, 11:10

@ Joe
 

Realitätscheck ;)

 

» Mach mal so drei bis vier Jahre Pickup - jedes Wochenende im Schnitt ein
» bis zwei Schlampen abhaken. Dann hast Du keinen Bock auf mehr irgendeinen
» Puff, glaub mir.

Tja, entweder macht er es nicht wegen den oben genannte Gründe, oder er kann es einfach nicht, weil er nicht ankommt. Also, wenn ich es drauf anlege, treffe ich mich mit vier Frauen je Wochenende. - Fällt mir gerade ein, dass diese Frauen schon festgestellt haben, dass sie nicht liebenswert seien, weil viele Männer wieder abhauen würden... Finde ich interessant, weil die Frauen, mit denen ich mich treffe, optisch eigentlich nicht uninteressant sind. Weil ich keinen Bock mehr auf die Verpflichtungen von Ehe und Kinder habe, denke ich immer, dass der nächste Mann das machen soll. Was auch manchmal so ist.

Jedenfalls ist das besser als ins Puff zu gehen. Daran gibt es kein Zweifel. Fängt schon damit an, dass die Motivation eben auch die gleiche ist, dass sie eben auch Bock darauf haben und nicht das schnelle Geld sie dazu treibt.

Also, ich habe noch nie eine Nutte erlebt, die auch wirklich gut war. Anstatt gemeinsam zu genießen sind sie eher damit motiviert das Geld schnell zu verdienen. Bei Nutten fühle ich mich grundsätzlich verarscht.

Dino hat über Nutten eigentlich schon alles gesagt:
http://www.das-maennermagazin.com/blog/das-buergerliche-leben-der-frauen-als-nutte

Peter(R)

26.10.2012, 14:24
(editiert von Peter, 26.10.2012, 14:33)

@ Referatsleiter 408
 

Realitätscheck ;)

 

» a) Frauen mit Kindern kaum „Abnehmer“
» finden,
» b) Frauen 38+ ohne Kinder jedoch mit Kinderwunsch Ladenhüter
» bleiben

Die Ignoranz ihrer Situation ist witzig. Mein Kumpel meinte neulich zu einer, die auch davon überzeugt war (Grund sicherlich Dein Punkt D), dass sie trotz hohem Alter und Kinder gefragt sei: "Ja... deswegen werden wir beide von Frauen von Deinem Couleur häufig angesprochen... Des machen die gefragten Frauen ned, weil sie so oft angesprochen werden, dass sie selbst kaum Zeit haben jemanden anzusprechen.

» c) viele Frauen überhaupt kein ernsthaftes Interesse haben und nur
» ihren Marktwert taxieren wollen und

Ja...dazu wurde ja schon alles gesagt. - Für mein Kumpel und für mich sind es Fakes, da am Ende das gleiche raus kommt als sei die userin tatsächlich ein Mann: Nix, außer Geschwaffel. Die Zeit kann man sich sparen.

Allerdings gibt es auch Frauen, die wirken genau so. Suchen allerdings was besseres als das, was Zuhause als Stecher herumläuft... Ich habe verschiedene Tests schon ausgeübt. Immer wenn ich eine Schwäche von mir offenbare oder erfinde, wollen diese Frauen sich plötzlich nicht mehr mit mir sich treffen. Dabei mache ich solche Test nur bei Frauen, die nicht wirklich attraktiv sind und auch froh sein müssten, einen Mann wie mich zu bekommen.

Wie sagt man dazu so schön? Die häßlichste Ente wartet tatsächlich auf ihren Brad Pitt. Und wenn sie nicht gestorben istt, wartet....

Einer sagte ich mal, die mich unbedingt treffen wollte, dass ich eine pipsstimme hätte. Plötzlich wurde die wieder eine anständige Frau, die etwas Zeit bräuchte. Als sie mich dann doch am Telefon hörte, war das mit der anständigen Frau wieder vergessen.

» d) die hässlichsten Hässlunde sich
» wichtig machen, indem sie im Profiltext gleich darauf hinweisen, kein
» Interessen an ONS zu haben. Als wenn Männer nur daran denken würden.

lol. Die Spottfrauen schlechthin...
1. Also so formal muss man schon lachen, weil diese Hässlunde froh sein müssen, wenn man mit ihnen sich abgibt. Und erstrecht glücklich sein müssen, wenn meiner einer mit ihnen ins Bett gehen würde.
2. Tun sie es doch! Wie immer auf die goldene Regel achten: Nicht drüber reden, sonst blinkt bei denen so ne Warnsirene. Einfach machen und die schnallen es danach nichtmal, dass es ein One war.

» Sei mal ehrlich: Ab einem gewissen Alter, nachdem jeder eine Scheidung
» hinter sich hat, da besteht seitens der Männer doch nicht unbedingt Bock
» auf eine erneute Ehe und schon gar keine Kinder. Was will man(n) denn mit
» einer Frau, die den Ex schikaniert? Sowas fällt echt aus. Eine mit
» Kinderwunsch? Nee, danke .. ich zahle schon. Fällt also auch aus.
» Heiraten, damit man(n) wieder den Drecksanwalt mästet und der Streit um
» den Wertzuwachs und die Rentenpunkte von vorne losgeht? Kann man(n) ganz
» sicher verzichten.

Tja, deswegen kenne ich mich so gut aus. Ich gönne diesen Scheiß jeder Frau. Aber eben nicht mit mir. Und am Ende erscheint es mir: Wenn ich die Frauen nicht verarsche (ob man gemeinsames poppen als verarsche überhaupt bezeichnen darf?), verarschen die mich (jahrelange hohe Kosten wegen eines Kindes.)

Jeden Monat auf meinem Konto sehe ich, wieso ich kein Traumauto habe. Mein Traumauto springt auf zwei Beine quasie bei einer fremden Frau herum...

» Was bleibt denn da noch für ggf. vernünftige Frauen übrig? Ich brauche
» keine Frau, denn ich kann alles selber und muss niemanden mehr mit
» durchschleppen. Mein Geld kriege ich auch alleine alle. Brutpflege für
» eine Frau zu übernehmen und sich zum Schluss bemösen lassen: „Halts
» Maul, du hast mir gar nichts zu sagen! Du bist nicht mein Vater!“ Sowas
» muss man(n) sich doch nicht nochmal antun. Dann kommt der altersmäßige
» Verfall bei Frauen ab 40+ noch hinzu. Krähenfüße, Cellulite,
» Schwimmringe und schnaufen beim Treppensteigen. Der Rest an Frauen ist auch
» nicht mehr gebrauchstauglich. Was bleibt da noch übrig?

Teile Deine Meinung absolut... Die Weiber +35 mit Kinder sind wirklich meistens so! Sehen also nicht nur schlechter aus, nerven einem sogar mit ihrem Lieblingsthema über den bösen Vater des Kindes.

Cyrus V. Miller(R)

26.10.2012, 19:26

@ Peter
 

Realitätscheck ;)

 

» Ich habe
» verschiedene Tests schon ausgeübt. Immer wenn ich eine Schwäche von mir
» offenbare oder erfinde, wollen diese Frauen sich plötzlich nicht mehr mit
» mir sich treffen.

Mache ich auch regelmäßig. Was bei mir ganz schlecht ankommt:

- Techniker/Geisteswissenschaftler (Dipl.-Päd. (Univ.) u. Wirtschaftsinformatiker)
- Selbständig (keine kalkulierbare Unterhaltsabzocke möglich)
- Ex-Offizier, Fernspäher/KSK, 23 bestätigte Kills (Bosnien, ganz böööse!)
- Einkommen unter 250K p.a. (Kein Oberarzt, Rechtsanwalt oder Promi)
- "Nur" 40 m² Singlewohnung in bayerischer Kleinstadt, Toplage, Südbalkon
- Keine reichen Eltern, Immobilienbesitz oder absehbare Erbschaften
- Zu viel Scharfsinn und Sarkasmus

» Dabei mache ich solche Test nur bei Frauen, die nicht
» wirklich attraktiv sind und auch froh sein müssten, einen Mann wie mich zu
» bekommen.

Unerheblich. Die Anspruchshaltung ist dank verzerrter Selbstwahrnehmung die gleiche.

» Wie sagt man dazu so schön? Die häßlichste Ente wartet tatsächlich auf
» ihren Brad Pitt. Und wenn sie nicht gestorben istt, wartet....

Während dieser Zeit ficken wir halt all die anderen ;-)

» Einer sagte ich mal, die mich unbedingt treffen wollte, dass ich eine
» pipsstimme hätte. Plötzlich wurde die wieder eine anständige Frau, die
» etwas Zeit bräuchte. Als sie mich dann doch am Telefon hörte, war das mit
» der anständigen Frau wieder vergessen.

Verständlich, oder?
Stehst Du auf Ossi-Bräute mit Piepsstimme, die dann stöhnen:
"Öööhh.. öhh... isch gömme..."

Nicht mal ich.

» Teile Deine Meinung absolut... Die Weiber +35 mit Kinder sind wirklich
» meistens so! Sehen also nicht nur schlechter aus, nerven einem sogar mit
» ihrem Lieblingsthema über den bösen Vater des Kindes.

Manchmal sind die Ex-Männer allerdings auch echte Unsympathen... Alkis, Hurenböcke, Schläger. Gleichzeitig aber auch formale "Alpha-Typen", wo sich dann der evolutionäre Hang der Damen zu solchen Typen rächt. Wobei - auch nicht wirklich, denn die weitere Versorgung wird samt Brut ja vom Staat sichergestellt, bzw. eingetrieben...

---
"Die Ehe ist auch für den Mann Unterjochung. In ihr gerät er in die Falle, die die Natur ihm stellt: Weil er ein blühendes junges Mädchen geliebt hat, muss er ein Leben lang eine dicke Matrone, eine vertrocknete Alte ernähren." (Simone de Beauvoir)

RSS-Feed
powered by my little forum