Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Christine(R)

Homepage

12.06.2008, 11:40
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

Thread schreibgesperrt

Ich bin mal so frech und kopiere auch den Thread-Namen des entsprechenden Posters aus MANNdat hier rein.
Selber habe ich die Sendung nicht gesehen, bin schon vorher eingeschlafen *g*, aber eigentlich war doch klar, was bei der Besetzung und dem Thema heraus kommen würde, oder?

Was für eine Sauerei!

Ich habs gerade heute früh in der Wiederholung gesehen.
Wen hatten wir denn da in der Besetzung?
die Vorsitzende der Frauenbeauftragten (also ein Alice Schwarzer Verschnitt)
eine TV-Moderatorin (mir 3 Kindern! immer schön unten einblenden)
Tommi Orner als Frauenversteher, der die zaghaft angedeuteten Männerprobleme einfach nicht verstehen konnte
einen Journalisten und Buchautor Jürgen Liminski (wenn ich mich recht erinnere), der völlig überfordert allein gegen den Strom schwamm und viel zu zaghaft um Gehör bat
einen DJ als Macho, der die feministischen Argumentationen durch prollige Aussagen a'la Frauen an den Herd wunderbar bediente. Allerdings war er noch der Symatieträger der Runde. ;-)
....
Wie? Das wars? Wo ist jemand aus der Männerrechtsbewegung? Wo ist Manndat? Wo ist der VAfk, jemand von der Männerpartei, Schriftsteller wie Arne Hoffmann etc., wie auch immer IRGEND JEMAND??...
Uups, da haben sie wohl "vergessen" einen echten Gegenpol für eine kritische Meinung, welche auch mit Fakten belegt werden kann, einzuladen!

In diesem Sinne war die ganze Sendung auch nur ein einziges Gefasel. Bei derart einseitiger Besetzung war die Richtung ja vorhersehbar. Ähnlich einseitig war eine frühere Sendung zum Thema "Killerspiele" zu der natürlich auch nur die politisch Korrekten eingeladen wurden, niemand aus der Spieleszene oder von irgendwelchen Computerspiezeitschriften usw. Da wurde dann ein toll zusammengeschnittener Film mit viel Blut und Gewalt gezeigt mit dem Unterton "und sowas spielen Kinder und dann laufen sie natürlich Amok" Dass fast alle gezeigten Spiele im Film eh ab 18 oder sogar indiziert sind, wurde genauso dezent verschwiegen, wie zu anderen (in D geschnittenen) Titeln Falschaussagen gemacht wurden, die die (ungeschnittene) US-Fassung betrafen.

Ähnlich bin ich mir bei dieser Sendung vorgekommen.
Die altbackenen Phrasen, in den Filmschnipseln ebenfalls keinerlei Gegenargumente (bei Manndat.de hätte man genug gefunden, aber dazu muss man ja auch danach suchen wollen!)
Am schönsten zur Ungleichbezahlug im Filmschnipsel vorher der (vorgelesene) Text "Wahr ist:" und dann die Aussage mit den 22% weniger Lohn für Frauen laut EU-Studienvergleich usw.

Hat schon wer diese ominöse Studie analysiert? Wie wurde der Zahlenwert ermittelt? Welche Berufsgruzppen wurden herangezogen usw. Ich kann mir nicht ganz erklären, wie man auf derartige Zahlen kommt. Kann es sein, dass die einfach nur die (veralteten) Zahlen von 2006(?), in der Äpfel mit Birnen verglichen wurden, genommen und an die EU weitergeleitet haben?

Die Moderatorin hat natürlich auch die berufliche Benachteiligung angesprochen, die sie durch die Ausfallzeit wegen der 3 Kinder hatte, und dass Frauen es ja heutzutage so schwer haben, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen usw.
Irgendwie hat sie vergessen zu erwähnen, wie lange sie insgesamt ausgesetzt hat, und vor allem (da ja der Haushalt auch immer an den armen Frauen hängen bleibt, weil sie zu Hause ist) was eigentlich ihr Mann von Beruf ist, und wer von beiden mehr verdient, sprich die Familie in erster Linie ernähren muss!
Herr Plasberg hat auch vorsorglich vergessen, danach zu fragen.

Stattdessen kam Werbespots, welche die Frauenbenachteiligung heute wie damals zeigen,früher: wo die Frau für ihren Mann einen Pudding backt (Dr.Oetker) und heute: der "Familienmanagerinnen-Spot" (Vorwerk). Irgendwie haben sie wohl vergessen zu erwähnen, dass Männer in der Werbung wesentlich schlechter wegkommen (GZSZ/Marienhof-Werbung "Beate?..." oder die neue Otto-Werbung "Jeder braucht einen").

Der einzige Lichtblick dauerte 5 Sekunden und bezog sich auch die Kündigung der "neuen EMMA-Chefredakteurin wegen ihres häufigem Fehlens aufgrund Pflege kranker Vater, Kinder etc." mit der Frage an die Vorsitzende der GleichstellungsbeauftragtInnnenin "Wie hätte sich so etwas irgendein männlicher Chef erlauben können?"
Wie gesagt er dauerte nur 5 Sekunden, dann hatten sie gleich wieder alles umgekrempelt.

Fazit: eine Sendung zum Abgewöhnen, unterirdisch, vollkommen einseitig besetzt, moderiert und mit entsprechend selektiertem Medienmaterial unterstützt.


http://www.carookee.com/forum/MANNdatAktion/1/Hart_aber_fair_demnaaechst_unter_neuem_Namen_34_Politisch_korrekt_und_unfair_34.21435284.0.01103.html

Bzgl. Killerspiele und deren Falschaussagen hier ein Video, welches Rainer gestern abend auf unsere Homepage eingestellt hat: http://wgvdl.com/filmemaenner/TV-Luegen_ueber_Killerspiele.htm

Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.

Gruß - Christine

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

MannDatt

12.06.2008, 11:57

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Ich bin mal so frech und kopiere auch den Thread-Namen des entsprechenden
» Posters aus MANNdat hier rein.
» Selber habe ich die Sendung nicht gesehen, bin schon vorher eingeschlafen
» *g*, aber eigentlich war doch klar, was bei der Besetzung und dem
» Thema heraus kommen würde, oder?
»
» Was für eine Sauerei!
»
» Ich habs gerade heute früh in der Wiederholung gesehen.
» Wen hatten wir denn da in der Besetzung?
» die Vorsitzende der Frauenbeauftragten (also ein Alice Schwarzer
» Verschnitt)
» eine TV-Moderatorin (mir 3 Kindern! immer schön unten einblenden)
» Tommi Orner als Frauenversteher, der die zaghaft angedeuteten
» Männerprobleme einfach nicht verstehen konnte
» einen Journalisten und Buchautor Jürgen Liminski (wenn ich mich recht
» erinnere), der völlig überfordert allein gegen den Strom schwamm und viel
» zu zaghaft um Gehör bat
» einen DJ als Macho, der die feministischen Argumentationen durch prollige
» Aussagen a'la Frauen an den Herd wunderbar bediente. Allerdings war er noch
» der Symatieträger der Runde. ;-)
» ....
» Wie? Das wars? Wo ist jemand aus der Männerrechtsbewegung? Wo ist Manndat?
» Wo ist der VAfk, jemand von der Männerpartei, Schriftsteller wie Arne
» Hoffmann etc., wie auch immer IRGEND JEMAND??...
» Uups, da haben sie wohl "vergessen" einen echten Gegenpol für eine
» kritische Meinung, welche auch mit Fakten belegt werden kann, einzuladen!
»
» In diesem Sinne war die ganze Sendung auch nur ein einziges Gefasel. Bei
» derart einseitiger Besetzung war die Richtung ja vorhersehbar. Ähnlich
» einseitig war eine frühere Sendung zum Thema "Killerspiele" zu der
» natürlich auch nur die politisch Korrekten eingeladen wurden, niemand aus
» der Spieleszene oder von irgendwelchen Computerspiezeitschriften usw. Da
» wurde dann ein toll zusammengeschnittener Film mit viel Blut und Gewalt
» gezeigt mit dem Unterton "und sowas spielen Kinder und dann laufen sie
» natürlich Amok" Dass fast alle gezeigten Spiele im Film eh ab 18 oder sogar
» indiziert sind, wurde genauso dezent verschwiegen, wie zu anderen (in D
» geschnittenen) Titeln Falschaussagen gemacht wurden, die die
» (ungeschnittene) US-Fassung betrafen.
»
» Ähnlich bin ich mir bei dieser Sendung vorgekommen.
» Die altbackenen Phrasen, in den Filmschnipseln ebenfalls keinerlei
» Gegenargumente (bei Manndat.de hätte man genug gefunden, aber dazu muss man
» ja auch danach suchen wollen!)
» Am schönsten zur Ungleichbezahlug im Filmschnipsel vorher der
» (vorgelesene) Text "Wahr ist:" und dann die Aussage mit den 22% weniger
» Lohn für Frauen laut EU-Studienvergleich usw.
»
» Hat schon wer diese ominöse Studie analysiert? Wie wurde der Zahlenwert
» ermittelt? Welche Berufsgruzppen wurden herangezogen usw. Ich kann mir
» nicht ganz erklären, wie man auf derartige Zahlen kommt. Kann es sein, dass
» die einfach nur die (veralteten) Zahlen von 2006(?), in der Äpfel mit
» Birnen verglichen wurden, genommen und an die EU weitergeleitet haben?
»
» Die Moderatorin hat natürlich auch die berufliche Benachteiligung
» angesprochen, die sie durch die Ausfallzeit wegen der 3 Kinder hatte, und
» dass Frauen es ja heutzutage so schwer haben, Familie und Beruf unter einen
» Hut zu bekommen usw.
» Irgendwie hat sie vergessen zu erwähnen, wie lange sie insgesamt
» ausgesetzt hat, und vor allem (da ja der Haushalt auch immer an den armen
» Frauen hängen bleibt, weil sie zu Hause ist) was eigentlich ihr Mann von
» Beruf ist, und wer von beiden mehr verdient, sprich die Familie in erster
» Linie ernähren muss!
» Herr Plasberg hat auch vorsorglich vergessen, danach zu fragen.
»
» Stattdessen kam Werbespots, welche die Frauenbenachteiligung heute wie
» damals zeigen,früher: wo die Frau für ihren Mann einen Pudding backt
» (Dr.Oetker) und heute: der "Familienmanagerinnen-Spot" (Vorwerk). Irgendwie
» haben sie wohl vergessen zu erwähnen, dass Männer in der Werbung wesentlich
» schlechter wegkommen (GZSZ/Marienhof-Werbung "Beate?..." oder die neue
» Otto-Werbung "Jeder braucht einen").
»
» Der einzige Lichtblick dauerte 5 Sekunden und bezog sich auch die
» Kündigung der "neuen EMMA-Chefredakteurin wegen ihres häufigem Fehlens
» aufgrund Pflege kranker Vater, Kinder etc." mit der Frage an die
» Vorsitzende der GleichstellungsbeauftragtInnnenin "Wie hätte sich so etwas
» irgendein männlicher Chef erlauben können?"
» Wie gesagt er dauerte nur 5 Sekunden, dann hatten sie gleich wieder alles
» umgekrempelt.
»
» Fazit: eine Sendung zum Abgewöhnen, unterirdisch, vollkommen einseitig
» besetzt, moderiert und mit entsprechend selektiertem Medienmaterial
» unterstützt.
»
» http://www.carookee.com/forum/MANNdatAktion/1/Hart_aber_fair_demnaaechst_unter_neuem_Namen_34_Politisch_korrekt_und_unfair_34.21435284.0.01103.html
»
» Bzgl. Killerspiele und deren Falschaussagen hier ein Video, welches Rainer
» gestern abend auf unsere Homepage eingestellt hat:
» http://wgvdl.com/filmemaenner/TV-Luegen_ueber_Killerspiele.htm
»
» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
»
» Gruß - Christine
Männerechtler wie Eugen , Arne , Michail....werden aus Angst nicht eingeladen. Das ist Machtmißbrauch der Medien in ihrer reinsten Form.
Würden sie es tun, würde ihre Seifenblase zerplatzen und das ganze Lügengerüßt einstürtzen. Das wäre so, als würde ein Angeklagter dafür sorgen dass Zeugen die ihn belaßten gegen zhn aussagen. Propaganda funktioniert nunmal so. Verbrecher , Kriminelle und Geselschafts-Terroristen handeln immer nach diesem Prinzip sobald sie an die Macht kommen.

Christine(R)

Homepage

12.06.2008, 16:17

@ MannDatt
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Männerechtler wie Eugen , Arne , Michail....werden aus Angst nicht
» eingeladen. Das ist Machtmißbrauch der Medien in ihrer reinsten Form.
» Würden sie es tun, würde ihre Seifenblase zerplatzen und das ganze
» Lügengerüßt einstürtzen. Das wäre so, als würde ein Angeklagter dafür
» sorgen dass Zeugen die ihn belaßten gegen zhn aussagen. Propaganda
» funktioniert nunmal so. Verbrecher , Kriminelle und
» Geselschafts-Terroristen handeln immer nach diesem Prinzip sobald sie an
» die Macht kommen.

Volle Zustimmung.
Hier noch ein kurzer, aber prägnanter Beitrag aus dem dazugehörigen Forum:

11.06.2008 22:15 Uhr
Anonym

Frauen können Männer um den Finger wickeln. Wenn es dann nicht mehr funktionert, wollen sie die Gleichberechtigung.

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Sophie X

12.06.2008, 12:07

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
»
» Gruß - Christine

Hi,

Mit Sicherheit; was will man von den Mainstream-Medien sonst auch erwarten. Früher hatten sich die Medien als Kritiker des Mainstreams verstanden; heute verstehen sie sich als Kritiker der Kritik am Mainstream... mit einem journalistischen IQ unterhalb der Zimmertemperatur.


Gruß
Sophie X - Mainstreamverachter

adler(R)

Kurpfalz,
12.06.2008, 21:24

@ Sophie X
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» » Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» » Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» » öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
»
» Mit Sicherheit; was will man von den Mainstream-Medien sonst auch
» erwarten.

Hi Sophie.

Was von DIESER Sendung zu erwarten war, das hatte ich -> Hier geschrieben. Mit dieser Erwartungahaltung habe ich sie mir dann angetan und fand meine Prognose bestätigt. Lediglich der DJ hat mich überrascht.

Gesunde Haltung, das Kerlchen, bloß halt nur Info aus veröffentlichter Meinung, daher keine Argumente. Er hätte erstmal zwei Monate auf Männerseiten mitlesen sollen, bevor er sich sowas antut.

Im übrigen wurde der Titel der Sendung doch voll getroffen. Er lautete ja: "50 Jahre Gleichberechtigung". Das war der Teil "Fair" der Sendung. Fair dem femfuck gegenüber. Die durften sich beweihräuchern und sich gegenseitig auf die Schultern klopfen: Das haben wir Alles geschafft, wir Super-Power-Alpha-Weibchen. Ganz alleine haben wir das geschafft, *g* seht her, wie stark wir sind! *gg*
Eine Propagandasendung eben, wie gelernt. Hatten wir ja fast 1000 Jahre in diesem Land, von 1933 bis 1989. Bloß dalas wußte das auch Jeder, daß solche Sendungen nicht mit der Wahrheit daherkommen. Heute werden wir veräppelt und die Wenigsten merken das.

Der Zweite Teil "-wann kommt der Männerbeauftragte?" war ja nicht ernst gemeint. Er sollte nur der Form halber den Teil "Hart" symbolisieren, mehr aber auch nicht.


» Früher hatten sich die Medien als Kritiker des Mainstreams
» verstanden; heute verstehen sie sich als Kritiker der Kritik am
» Mainstream... mit einem journalistischen IQ unterhalb der
» Zimmertemperatur.
»
Da gehen fast alle hier mit Dir konform. Ist auch eine Folge des Werteverfalls unserer Kultur. Ist auch bei Politikern sehr deutlich zu sehen. Keiner hat mehr eine eigene Meinung, die er auch vertritt. Jeder will nur irgendwie angenehm durchs Leben kommen und bloß nicht auffallen.

Gestalten wie Henry Nannen, Augstein, Wehner, Brandt, F.J. Strauß, die sind längst passe´. Unsere Spaßgesellschaft hat sich selber kastriert und gleichgeschaltet. Irgendwie haben sie das hingekriegt, daß wir das freiwillig und ohne direkten Zwang gemacht haben.

Ein neuer Aufbruch wie 1968, der wie ein lauter Wecker wirkt und die Dahindämmernden und Eingeschlafenen aus ihrem Tiefschlaf erweckt, täte dem Land wohl gut.

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Sparrowhawk

13.06.2008, 12:58

@ adler
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Sorry, aber FJS war, zumindest als Bundespolitiker, ne korrupte Pfeife.

Sparrowhawk

Christine(R)

Homepage

13.06.2008, 13:29

@ Sparrowhawk
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Sorry, aber FJS war, zumindest als Bundespolitiker, ne korrupte Pfeife.
»
» Sparrowhawk

Politiker sind alle korrupt, Du kannst mir aber gerne einen ehrlichen Politiker nennen, denn ich kenne keinen.

Gespannt der Namen wartend - Christine

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Sparrowhawk

14.06.2008, 18:24

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Schwere Aufgabe... wie heißt es u.a. auch bei Roger Taylor

"You can search the whole wide planet
Scratch in mud an worms
But an honest politician
Is just a contradiction in terms."

Übersetzung, denke ich, ist nicht nötig.

Der von carlos angeführte Kurt Schimacher dürfte unter die untadeligen Poloitiker fallen, und ich selbst halte Helmut Schmidt für den letzten deutschen Bundeskanzler von Format. Ansonsten wird es langsam mau. FJS, wie gesagt, fällt für mich nicht darunter, Kohl schonmal gar nicht, Schaumschläger Schröder ebensowenig, Koch kannste ebenfalls in die Tonne treten, etc etc etc.

Sparrowhawk

Rainer(R)

Homepage

16.06.2008, 02:40

@ Sparrowhawk
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Hallo

» Übersetzung, denke ich, ist nicht nötig.

Doch, siehe Forenregeln!

Rainer

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Sparrowhawk

16.06.2008, 03:31

@ Rainer
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

*lach* ich nahm an, die kurze Passage ist einfach genug, damit sie jeder hier versteht... Aber OK... eine freie Übersetzung:

"You can search the whole wide planet
Scratch in mud an worms
But an honest politician
Is just a contradiction in terms."

"Man kann den kompletten Planeten durchsuchen
In Schlamm und Würmern graben [wörtlich "kratzen"]
Doch ist ein ehrlicher Politiker
Nur ein Widerspruch in sich selbst."


Sparrowhawk

*carlos*

14.06.2008, 02:55

@ Sparrowhawk
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Servus!

Kleiner Nachhilfe-Kurs in Geschichte, und das noch dazu völlig gratis und auch freundlich gemeint. Aber so bin ich halt: Selbstlos ohne Ende... lolol...
Sperber, Speber... Du machst Dir deine Sache zu einfach; so lies’ denn:

Henri Nannen: Einer der schlimmsten Lügner und Heuchler und ein fetter Nazi der Sonderklasse obendrein. Im 3. Reich war er Sprecher in Leni Riefenstahls Olympia-Film; vor allem jedoch war er mannigfaltig publizistisch für den Führer tätig; z.B. im „Hohelied des Führers“: „Die Erneuerung des deutschen Menschen aber ist das Werk des Führers... Und wie der Führer aus unserer innersten Mitte gleichsam als Verdichtung unseres ganzen Volkes wunderhaft emporgestiegen ist, so hat er unser Volk wieder fest gegründet auf dem unerschütterlichen Grund der Herkunft und des Blutes.“ („Kunst und Volk“, Nr. 7 / 1939)

Rudolph Augstein: Ebenfalls ein Parvenu par excellence. Begann seine Schreiberling-Karriere im 3. Reich für den „Hannover’schen Anzeiger“, und schrieb auch für Goebbels Zeitung „Das Reich“.

Herbert Wehner: Kommunist und Feigling der übelsten Sorte; Ziehsohn des Anarchisten Erich Mühsam. Sächsischer KP-Abgeordneter von 1930 – 1933. War in Moskau der Sekretär der Komintern unter Stalin, der ihn als Spion ins neutrale Schweden schickte. Die enttarnten ihn und schickten ihn zwei Jahre in den Knast. Lieferte höchstpersönlich unzählige vormalige Genossen direkt an den Galgen, nur um den eigenen Arsch möglichst frühzeitig zu retten. Der erste SPD-Vorsitzende nach dem 2. Weltkrieg, der untadelige Kurt Schumacher, versuchte vergeblich, Herbert Wehners Durchmarsch an die SPD-Parteispitze zu verhindern.

Willy Brandt: Noch so ein beschissener Lügner und Kommunist, den die "demokratischen" Dummdeutschen aber so arg liebten und deswegen zum Kanzler wählten. Norwegischer Staatsbürger geworden, kam er als Offizier und Besatzer nach Deutschland, er, der sich schon 1944 und persönlich in Stockholm bei den Amerikanern vehement für die Vertreibung der Deutschen aus Ostpreußen und Sudentenland ausgesprochen hatte. Auch gegen Brandt hatte Schuhmacher höchste Bedenken und versuchte vergeblich, dessen Aufstieg innerhalb der SPD zu verhindern. Sowohl Brandt als auch Wehner blieben zeitlebens Duz-Freundepack aus alten Zeiten mit den Kommunisten in der „DDR“, Wilhelm Pieck und Walter Ulbricht und Erich Honecker... ja mai... die Seilschaften halt, gell... Welche Vorteile so eine gediegene Ausbildung in Staatsbürgerkunde erbringt, das ersieht man heutzutage ja fabelhaft an der Kandesbunzlerin... gell...

FJS war im Vergleich zu alledem ein kleiner Chorknabe, der im 3. Reich lediglich im ADAC-Vorläufer leitendes Mitglied gewesen war. Geradezu harmlos. Als bitteschön...

Für heute genug gekotzt...

carlos

Holger(R)

14.06.2008, 16:32
(editiert von Holger, 14.06.2008, 16:38)

@ *carlos*
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Servus!
»
» Kleiner Nachhilfe-Kurs in Geschichte, und das noch dazu völlig gratis und
» auch freundlich gemeint. Aber so bin ich halt: Selbstlos ohne Ende...
» lolol...
» Sperber, Speber... Du machst Dir deine Sache zu einfach; so lies' denn:
»
» Henri Nannen: Einer der schlimmsten Lügner und Heuchler und ein fetter
» Nazi der Sonderklasse obendrein. Im 3. Reich war er Sprecher in Leni
» Riefenstahls Olympia-Film; vor allem jedoch war er mannigfaltig
» publizistisch für den Führer tätig; z.B. im "Hohelied des Führers": "Die
» Erneuerung des deutschen Menschen aber ist das Werk des Führers... Und wie
» der Führer aus unserer innersten Mitte gleichsam als Verdichtung unseres
» ganzen Volkes wunderhaft emporgestiegen ist, so hat er unser Volk wieder
» fest gegründet auf dem unerschütterlichen Grund der Herkunft und des
» Blutes." ("Kunst und Volk", Nr. 7 / 1939)
»
» Rudolph Augstein: Ebenfalls ein Parvenu par excellence. Begann seine
» Schreiberling-Karriere im 3. Reich für den "Hannover'schen Anzeiger", und
» schrieb auch für Goebbels Zeitung "Das Reich".
»
» Herbert Wehner: Kommunist und Feigling der übelsten Sorte; Ziehsohn des
» Anarchisten Erich Mühsam. Sächsischer KP-Abgeordneter von 1930 - 1933. War
» in Moskau der Sekretär der Komintern unter Stalin, der ihn als Spion ins
» neutrale Schweden schickte. Die enttarnten ihn und schickten ihn zwei Jahre
» in den Knast. Lieferte höchstpersönlich unzählige vormalige Genossen direkt
» an den Galgen, nur um den eigenen Arsch möglichst frühzeitig zu retten. Der
» erste SPD-Vorsitzende nach dem 2. Weltkrieg, der untadelige Kurt
» Schumacher, versuchte vergeblich, Herbert Wehners Durchmarsch an die
» SPD-Parteispitze zu verhindern.
»
» Willy Brandt: Noch so ein beschissener Lügner und Kommunist, den die
» "demokratischen" Dummdeutschen aber so arg liebten und deswegen zum Kanzler
» wählten. Norwegischer Staatsbürger geworden, kam er als Offizier und
» Besatzer nach Deutschland, er, der sich schon 1944 und persönlich in
» Stockholm bei den Amerikanern vehement für die Vertreibung der Deutschen
» aus Ostpreußen und Sudentenland ausgesprochen hatte. Auch gegen Brandt
» hatte Schuhmacher höchste Bedenken und versuchte vergeblich, dessen
» Aufstieg innerhalb der SPD zu verhindern. Sowohl Brandt als auch Wehner
» blieben zeitlebens Duz-Freundepack aus alten Zeiten mit den Kommunisten in
» der "DDR", Wilhelm Pieck und Walter Ulbricht und Erich Honecker... ja
» mai... die Seilschaften halt, gell... Welche Vorteile so eine gediegene
» Ausbildung in Staatsbürgerkunde erbringt, das ersieht man heutzutage ja
» fabelhaft an der Kandesbunzlerin... gell...
»
» FJS war im Vergleich zu alledem ein kleiner Chorknabe, der im 3. Reich
» lediglich im ADAC-Vorläufer leitendes Mitglied gewesen war. Geradezu
» harmlos. Als bitteschön...
»
» Für heute genug gekotzt...
»
» carlos

Die Alten und ihr Gedächtnis!...

Das mit Wehner ist mir bekannt, schließlich war die Komintern- Ära in Moskau eine mörderische "Reise nach Rom" und Stalin lachte sich kaputt über die hündische Ergebenheit der "Genossen". Wer DAS überlebt hat, mußte wirklich dutzende "Brüder" an den Galgen gebracht haben.Denunziation war damals wie heute Trumpf. Auch unser geliebter "Führer" Willi Brandt alias Herbert Fram hat eine Menge Dreck am Stecken. Von Hinrichtungen deutscher Soldaten in Norwegen durch den Herrn Bundeskanzler persönlich ist ungehört die Rede.
Einer der wenigen verehrenswerten Sozialdemokraten für mich ist der Kriegsversehrte Kurt Schuhmacher. Männlicher, bis zum Starrsinn reichender Wille. Einzig sein früher Tod hat den Aufstieg von Mördern wie Wehner und Brandt ermöglicht.

Hast Du zuverlässige Quellen?

Sparrowhawk

14.06.2008, 18:21

@ Holger
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Ja, der Kurt Schumacher ist einer der wenigen Untadeligen gewesen. Sein bestes Zitat war: "Kommunisten sind rotlackierte Faschisten," und damit hat er recht. Leider wird Schumacher zum Zwecke der Machtprostitution von der SPD mittlerweile völlig ignoriert...

Sparrowhawk

Holger(R)

14.06.2008, 19:49

@ Sparrowhawk
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Ja, der Kurt Schumacher ist einer der wenigen Untadeligen gewesen. Sein
» bestes Zitat war: "Kommunisten sind rotlackierte Faschisten," und damit hat
» er recht. Leider wird Schumacher zum Zwecke der Machtprostitution von der
» SPD mittlerweile völlig ignoriert...
»
» Sparrowhawk

Die wissen, daß sie unter ihm aus der Partei ausgeschlossen worden wären.
FJS war eine Sau. Aber immerhin der Polito mit dem größten Unterhaltungswert.

Sparrowhawk

14.06.2008, 18:19

@ *carlos*
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Carlos, Carlos,
gut gemeint und gratis ein kleiner Lesekurs für dich.

Ich sagte "Strauß war als Bundespolitiker eine korrupte Pfeife."

Wo in diesem Satz steht etwas zu Willy Brandt, Herbert Wehner, Henri Nannen etc. ?

Ansonsten darfst du gern mal unter Begriffen wie "Lockheed-Affäre" oder auch "Flick-Spendenaffäre" nachsehen, dann wirst du vll. nachvollziehen können, wie ich zu meinem Urteil über Strauß komme.

Sparrowhawk

*carlos*

15.06.2008, 20:47

@ Sparrowhawk
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Servus, Sperber!

Nx da, mein Lieber: Du warst es, der nicht richtig, i.e. sehr selektiv gelesen und kommentiert hat. Auf adlers Aufzählungen jener Persönlichkeiten hin ist Dir lediglich zu einer davon, nämlich zu FJS, was sehr Schlimmes eingefallen. Nämlich, daß er korrupt war. Ein bisserl mager, so als Quintessenz... Diese Magerheit habe ich sodann ausgebügelt und wieder auf die ursprüngliche Grundlage zu all den anderen gestellt.
Und nicht nur das: Erneut selektiv geantwortet hast Du dann mir, wiederum lediglich in Bezug auf FJS. Auf meinen, obschon nicht expressis verbis formulierten Widerspruch hin, dem zu Folge wohl noch ein gewaltiger Unterschied darin besteht, ob nun jemand korrupt war oder gar ein mehrfacher Mörder, dessen Helfershelfer oder Sympathisant, bist Du gar nicht eingegangen. Sicher, wie Holger schon zurecht bemerkte, Strauß war korrupt; gar keine Frage. Aber ein Mörder war nun einmal er nicht.
Noch kurz zu jener Lockheed-Affäre, DER linke Bringer im Bundestagswahlkampf von 1976. Ich kann mich noch gut daran erinnern: Eine breit angelegte Volksfront, bestehend aus linken Sozen, den Jusos, samt deren damaligen Vorsitzenden Heidi Wix-Zeul, Gerhard Schröder und Klaus Uwe Benneter, der SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend, der Jugendorganisation der DKP), der DKP selbst, sowie einigen universitären (oder sollte ich besser sagen: parasitären...?) K-Gruppen hatten eine ungeschriebene Koalition des „Stamokap“ („Staatsmonopolistischer Kapitalismus“) geschmiedet, die ab und an mal den „Stamo-Cup“ unter sich ausspielte; der heiß wirklich so. Mal so ganz nebenbei: Beim Terminus „Stamokap“ protestiert nicht einmal Microsofts „Word“; schreibe ich hingegen „Verbrecherin“, dann kriege ich sofort den Fehler-Protest... unfaßbar... Egal, wo die damals oppositionellen Unions-Politiker in Deutschland ihre Reden halten wollten, überall wurden sie von linkem Gebrülle und der Lockheed-Geschichte begrüßt. Nach dem für die Union verloren gegangenen Wahlkampf entpuppte sich Lockheed recht schnell als Verschwinder in der Versenkung, alldieweil das Ding seine Wirkung ja entfaltet hatte und die liberal-sozialistische Koalitionäre, obschon deutlich geschwächt, vier weitere Jahre im Lotterbett verbleiben durften. 1980, als FJS Kanzlerkandidat war, spielte Lockheed dann schon keine Rolle mehr...

carlos

Flint(R)

Homepage

12.06.2008, 12:32

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Hallo Christine,

» Fazit: eine Sendung zum Abgewöhnen, unterirdisch, vollkommen einseitig
» besetzt, moderiert und mit entsprechend selektiertem Medienmaterial
» unterstützt.


das hatte ich vorgestern HIER schon geschrieben.


» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.

So ist es. Es geht oft nach diesem Muster: der Sendung einen vielversprechenden Titel/Untertitel geben, dann die falschen Gäste einladen, d.h. 90% der Gegenseite und 10% von der richtigen oder halbrichtigen Seite, dann die Gespräche so leiten, daß das gewünschte Ergebnis gezeigt wird usw.

Wir sollten auch eine schwarze Liste über solcher Sender / Sendungen / Moderatoren erstellen und veröffentlichen. Am besten mit Beschreibung.

Gruß
Flint

.

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Christine(R)

Homepage

12.06.2008, 12:57

@ Flint
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

Hi Flint,

» Wir sollten auch eine schwarze Liste über solcher Sender / Sendungen /
» Moderatoren erstellen und veröffentlichen. Am besten mit Beschreibung.

Ich würde mich freuen, wenn Du da schon mal etwas zusammen stellen würdest, denn im Moment haben wir wenig Zeit, das zu realisieren. Wenn Du den Anfang machen und dieses hier einstellen würdest, könnten sich andere anschließen und bei nächster Möglichkeit schauen wir, dieses auf unserer Homepage unterzubringen.

Liebe Grüße - Christine

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

MannDatt

12.06.2008, 12:59

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» Hi Flint,
»
» » Wir sollten auch eine schwarze Liste über solcher Sender / Sendungen /
» » Moderatoren erstellen und veröffentlichen. Am besten mit Beschreibung.
»
» Ich würde mich freuen, wenn Du da schon mal etwas zusammen stellen
» würdest, denn im Moment haben wir wenig Zeit, das zu realisieren. Wenn Du
» den Anfang machen und dieses hier einstellen würdest, könnten sich andere
» anschließen und bei nächster Möglichkeit schauen wir, dieses auf unserer
» Homepage unterzubringen.
»
» Liebe Grüße - Christine
In dieser Liste gehört ganz klar KIKA.

Peaceful Warrior(R)

Homepage

12.06.2008, 12:46

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

»» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
»
» Gruß - Christine

Die Erfahrung habe ich auch gemacht im SWR Nachtcafe.

Alles politisch unkorekte wurde heraus geschnitten.

---
In the name of the Father.

Christine(R)

Homepage

12.06.2008, 12:52

@ Peaceful Warrior
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» »» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» » Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» » öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
» »
» » Gruß - Christine
»
» Die Erfahrung habe ich auch gemacht im SWR Nachtcafe.
»
» Alles politisch unkorekte wurde heraus geschnitten.

Hi PW,

hast Du davon eigentlich eine CD, die Du kopieren und mir zuschicken könntest? Beim nächsten Wiedersehen gibts dafür auch von mir ein Bier :-)
Der Fernseher läuft bei mir nur während der EM, ansonsten bleibt der aus, denn ich kann mir diese ganzen Lügen (zu welchem Thema auch immer) weder ansehen, noch hören (Radio).

Gruß - Christine

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Peaceful Warrior(R)

Homepage

12.06.2008, 12:59

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

»» Hi PW,
»
» hast Du davon eigentlich eine CD, die Du kopieren und mir zuschicken
» könntest? Beim nächsten Wiedersehen gibts dafür auch von mir ein Bier :-)
» Der Fernseher läuft bei mir nur während der EM, ansonsten bleibt der aus,
» denn ich kann mir diese ganzen Lügen (zu welchem Thema auch immer) weder
» ansehen, noch hören (Radio).
»
» Gruß - Christine

Hi Christine,

eine CD habe ich - kann nur nicht brennen.

Ich bringe sie beim nächsten Treffen mit.

Gruß

PW

---
In the name of the Father.

MannDatt

12.06.2008, 13:01

@ Peaceful Warrior
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» »» Hi PW,
» »
» » hast Du davon eigentlich eine CD, die Du kopieren und mir zuschicken
» » könntest? Beim nächsten Wiedersehen gibts dafür auch von mir ein Bier
» :-)
» » Der Fernseher läuft bei mir nur während der EM, ansonsten bleibt der
» aus,
» » denn ich kann mir diese ganzen Lügen (zu welchem Thema auch immer)
» weder
» » ansehen, noch hören (Radio).
» »
» » Gruß - Christine
»
» Hi Christine,
»
» eine CD habe ich - kann nur nicht brennen.
»
» Ich bringe sie beim nächsten Treffen mit.
»
» Gruß
»
» PW
du kannst sie auch auf einem meiner Server überspielen und Christine kann sie sich dann downloaden.

adler(R)

Kurpfalz,
12.06.2008, 20:39

@ Christine
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

»
» hast Du davon eigentlich eine CD, die Du kopieren und mir zuschicken
» könntest?

Ich hab die Sendung noch auf dem HD-Receiver und könnte Euch eine CD brennen.

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

adler(R)

Kurpfalz,
12.06.2008, 20:41

@ Peaceful Warrior
 

Hart, aber fair! demnächst unter neuem Namen "Politisch korrekt und unfair"

 

» »» Man wird sich vermutlich vorstellen können, wenn hier mit falschen
» » Informationen gespielt wurde, das es in anderen Bereichen des
» » öffentlich-rechtlichen Fernsehen und Rundfunks nicht anders aussieht.
» »
» » Gruß - Christine
»
» Die Erfahrung habe ich auch gemacht im SWR Nachtcafe.

Hi PW,

also ich fand die Sendung recht ordentlich, für GEZ recht untendenziös. Und Backes war ein sehr Standhafter Moderator.
»
» Alles politisch unkorekte wurde heraus geschnitten.

Was denn noch? Du hast damals nur von einer Stelle berichtet in der Du sagtest, daß Du nicht so leicht zu entsorgen seiest.

Naja, der SWF hat ja inzwischen auch eine Cheffeuse, genau wie die WDR.
Macht sich evtl beim Schitt doch bemerkbar.

Gruß
adler

---
Frauenrat der Grünen empört-Gebäudereinigung:
Männer verdienen bei Außenreinigung deutlich mehr als Frauen bei Innenreinigung.

"Benachteiligungen von Männern beseitigen ... das ist nicht unser politischer Wille" -Grüne, Ortsgruppe Goslar

Swen

12.06.2008, 21:38

@ Christine
 

Hart, aber fair! .... oder Dummdödelgeschwätz für Minderbemittelte... (nT)

 

» Ich bin mal so frech und kopiere

Christine(R)

Homepage

13.06.2008, 12:16

@ Christine
 

SPON titelt Rückkehr ins Neandertal

 

12.06.2008

TESTOSTERON-TALK BEI "HART ABER FAIR""
Rückkehr ins Neandertal

Von Christian Buß

Frauenrechte und Männerprobleme: Krawallfreudig ließ Frank Plasberg in seiner Sendung über "50 Jahre Gleichberechtigung - wann kommt der Männerbeauftragte?" diskutieren. Wie das rhetorische Niveau der Show bewies, braucht das einst so starke Geschlecht tatsächlich Unterstützung. Dringend.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,559190,00.html

---
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Dampflok

13.06.2008, 17:17

@ Christine
 

Der Hammer zur Sendung kommt erst noch!

 

Der WDR hat einen "FAKTENCHECK" zur Sendung. Dabei werden zwei Aussagen der Feministin, eine des zehnfachen Vaters und eine des Machos "bewertet" - damit der Pöbel auch das Richtige daraus lernt, also was "richtig" und was "falsch" zu sein hat.HIER:
[url]http://www.wdr.de/themen/politik/1/hart_aber_fair/faktencheck_080611/index.jhtml[/url]

Die Bewerterinnen: Zwei Ultra-Hardcore-Feministinnen die ihr Geld in diversen feministischen Instituten verdienen, Diese
[url]http://www.uni-bielefeld.de/soz/we/frauenforschung/pu/priegraf.htm[/url]

und diese
[url]http://www.dampfboot-verlag.de/buecher/a36.html[/url]

- und beim Betrachten der Seiten mit all den Namen, Schriften und Fakultäten muß jedem klar werden, wieviel Geld in die feministische Umerziehung der Gesellschaft gepumpt wurde und wird!


.

RSS-Feed
powered by my little forum