Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

103155 Einträge in 24500 Threads, 288 registrierte Benutzer, 88 Benutzer online (2 registrierte, 86 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Junge flieht vor Beschneidung auf Krankenhaus-Dach (Gewalt)

Christine ⌂ @, Samstag, 13.07.2019, 22:27 (vor 393 Tagen)

Seine Angst muss gigantisch gewesen sein …
 
Ein fünfjähriger Junge aus Indonesien sollte beschnitten werden. Seine Mutter brachte ihn in ein Krankenhaus – doch das Kind floh vor der Prozedur bis auf das Dach des Gebäudes. Dort blieb er zwei Stunden lang sitzen und weigerte sich, wieder runterzukommen, berichtet „The Sun“.
 
▶︎ Doktor Anik Sutari, die den Eingriff vornehmen wollte, hat so etwas noch nicht erlebt. „In meiner 20-jährigen Berufsgeschichte, in der ich Tausende von Kindern beschnitten habe, war es das erste Mal, dass ich ein Kind auf das Dach habe fliehen sehen“, erzählt die Ärztin.
 
Sie und die Eltern des Jungen folgten dem Kleinen zögerlich, denn sie hatten Angst, dass er versucht wegzurennen und dann vom Dach fällt. Erst, als sein Lehrer kam, zu dem er ein gutes und enges Verhältnis hat, ließ sich der Fünfjährige dazu bewegen, wieder runterzuklettern. Danach ging er wie von Zauberhand ganz allein in den OP-Saal und legte sich hin, ohne zu schreien oder zu weinen.[..] https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/junge-flieht-vor-beschneidung-aufs-krankenhaus-dach-63269998.bild.html

Dem ersten Satz kann ich mich nur anschließen.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Tags:
Beschneidung, Genitalverstümmelung

Junge flieht vor Beschneidung auf Krankenhaus-Dach

Quixote, NRW, Samstag, 13.07.2019, 22:53 (vor 393 Tagen) @ Christine

Mit der Volljährigkeit soll es jedem/r überlassen sein, sich was wegschneiden zu lassen, was der Schöpfer ihm/ihr gegeben hat.
Frank

--
Negerküsse und Zigeunerschnitzel sind lukullische Spezialitäten.

Erfreulich wäre, wenn kleine Mädchen auch so mutig zur eigenen Beschneidung in den OP gingen ...

Don Camillo, Samstag, 13.07.2019, 23:37 (vor 393 Tagen) @ Quixote

... dann wäre die "Gleichstellung" perfekt und alle Femanzen, Lesben und Genderisten müßten nicht mehr rumjammern, bei 23.000 % weniger Verdienst bei gleicher Arbeit.[/zynismus]
s_kotzsmiley

---

PS:
Das ist nur noch zum Kotzen, mit welch abartigem Doppeldenk derlei BILD-Parasiten ihre Gülle auf der Leserschaft abkippen - und das nicht nur zum Thema Geschlechts-Verstümmelung an Jungen!

Ja.

Alfonso, Sonntag, 14.07.2019, 12:40 (vor 392 Tagen) @ Quixote

Mit der Volljährigkeit soll es jedem/r überlassen sein, sich was wegschneiden zu lassen, was der Schöpfer ihm/ihr gegeben hat.

Davor sollte man die "Schutzbefohlenen" knallhart für diese Körperverletzung zu Ungunsten des misshandelten Kindes bestrafen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass es auch wieder Merkel war, die in Deutschland derartige Kindesmisshandlung männlicher Kinder legitimiert hat. Merkels Blutspur ist auf Grund der Größe schon nicht mehr optisch eingrenzbar. Diese Verbrecherin hat unserem Land unfassbaren Schaden zugefügt.

powered by my little forum