Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97789 Einträge in 23230 Threads, 286 registrierte Benutzer, 132 Benutzer online (1 registrierte, 131 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Endlösung der Haustierfrage? (Allgemein)

Buntheitsfeminist, Utopia, Samstag, 20.07.2019, 08:50 (vor 145 Tagen)

Eine Horrormeldung für alle feministischen Hyän_Innen, die mit spätestens 35 Lenzen auf dem quasimodischen Buckel ohnehin nur noch ihre 20 Katzen als in Geiselhaft gehaltene Gesellschaft haben:

http://www.pi-news.net/2019/07/neues-deutschland-will-wegen-co2-haustiere-eliminieren/

Na, vielleicht legen sich dann endgültig alle Femastas*Innen einen Negerharem, kunterbunt durchsetzt mit kuffnuckisch-friedensreligiösen Isch-fick-dein-Muddahedin, zu - quasi als Ersatz für die verholocausteten Vierbeiner. :-D

Ich lehne mich indessen entspannt zurück und genieße die Show, während das höchst instabile Geisterbahngebilde aus linksgrünen Homogestörten, Femastasösen und anderen intelligenzfeindlichen, r-typischen und r-selektiven Link_Innen einerseits und den mindestens 50.000 Jahre Evolution vermissenden Goldstücksfachkräften andererseits in einem Atompilz der Selbstzerfleischung aufgeht. :-P

Ein fröhliches EMMA hu akbar allerseits entbietet Euch

der Buntheitsfeminist

Möchte am liebsten bei meinem Alu-Baseballschläger den Sand rauslassen...

Micha wieder da, Samstag, 20.07.2019, 14:46 (vor 144 Tagen) @ Buntheitsfeminist


... und nur noch druff!

Wegen CO2: Linke wollen Haustiere abschaffen
20. Juli 2019
Linke haben eine neue gefährliche CO2-Quelle identifiziert: Hund und Katze. Diese sollten dem Klima zuliebe abgeschafft werden.

Neues Deutschland:

"Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Langfristig sollte die Züchtung der Vierbeiner eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar.

Neben ihren ekelhaften Ausscheidungen sind die Haustiere auch schlecht für das Klima. Denn sie fressen Fleisch und tragen damit zum Ausstoß von Kohlenstoffdioxid bei. Die Ökobilanz eines Hundes entspricht einer jährlichen Autofahrleistung von 3700 Kilometern, die einer Katze 1400 jährlichen Fahrkilometern. Ein durchschnittliches Fahrzeug in Deutschland legt pro Jahr 13 000 Kilometer zurück.

https://www.mmnews.de/vermischtes/127663-wegen-co2-linke-wollen-haustiere-abschaffen


sG
Ms_kotzsmiley

Bin mal gespannt, wann die Linken den industriellen Massenmord als klimafreundlich entdecken.

Alfonso, Samstag, 20.07.2019, 17:09 (vor 144 Tagen) @ Buntheitsfeminist

Das wird nicht mehr lange dauern, dann werden die KZs wieder in Betrieb gehen. Die Endlösung der Klimafrage steht an. Die linksgrünen Nazis laufen sich schon warm.

Coming-Out einer Bewegung

Christine ⌂ @, Samstag, 20.07.2019, 17:42 (vor 144 Tagen) @ Alfonso

Als ich im Juni eine Kurzgeschichte über eine dystopische Welt veröffentlichte, in der die Klimahysteriker den Kampf gegen die Realität gewonnen haben und in einer finsteren, gleichwohl immer noch von Jahreszeiten und Wettern aller Art geprägten Welt eine Schreckensherrschaft der Kohlenstoff-Moral errichtet haben, zog ich als Blaupause eine andere bekannte totalitär gesteuerte Jugendbewegung heran: Maos Kulturrevolution in China und die Roten Garden, die sie jauchzend und hüpfend exekutierten. Auch dort zog, genau wie in meinen Albträumen, eine zur Masse gebündelte Jugend im Gleichschritt durch die Welt. Randvoll mit einer Ideologie der absoluten Wahrheit, beseelt von der Notwendigkeit, das „Alte“ zu zerschmettern und auf diesen Trümmern eine höchst vage neue Welt zu errichten. Die Geschichte ist außer auf meinem Blog nirgends erschienen und das ist kein Wunder. Mit dieser Mischung aus Fiktion, Vorahnung, historischen Spiegelungen und Prosa kann niemand wirklich etwas anfangen.[..]
 
„Ist die Demokratie zu langsam für eine radikale [Klima]-Politik?“ möchte Restle von Neubauer wissen. Und Luisa antwortet ehrlich „Ich glaube, viele demokratische Wege, die wir gehen, sind zu langsam.“ Da schlägt sie eine Glocke, deren Ton ich noch aus einem Interview von Robert Habeck bei Precht im Ohr habe. Dann jedoch bremst sie kurz, schiebt nach, man könne für die „größere Sache“ (J.K. Rowling ließ Grindelwald von „höherem Wohl“ sprechen) keine undemokratischen Wege wählen. Nur wenig später nimmt sie jedoch wieder Fahrt auf und sagt den Satz, der mir das Blut gefrieren lässt:
 
(Hier, ab Minute 22:55)
 
„Was wir hier erleben, ist vielleicht sowas wie eine Klima-Kulturrevolution.“
 
Da war es also gefallen, das Wort, an dem ich wie an einem Nagel meine Geschichte aufgehängt hatte – „Kulturrevolution“! Auch die beiden Aspekte, zwischen denen sich meine Dystopie abspielt, formuliert Neubauer ganz klar, wenn ich auch bezweifle, dass sie die Absicht hatte, mich zu bestätigen: Es geht um Gehorsam und Verzicht![..]
https://www.achgut.com/artikel/coming_out_einer_bewegung

In der Tat, das Interview zwischen Habeck und Precht war schon ein Hammer und nun meint die Neubauer, wie von Robert Habeck vorgebracht, ginge es anscheinend nicht.

Und hier die von Roger Letsch befürchtete Klimarevolution.

Klimarevolution: Ein Morgen im Leben des B. und des G.
 
B. ist spät dran an diesem 20. November im 26. Jahr der Klimarevolution. Der zentrale Weckdienst hatte ihn erst geweckt, als der Wind wieder etwas stärker blies. Nachts war es fast windstill gewesen und B.‘s Aufgabe in Zeiten größerer Energieanstrengungen war es, sich ruhig zu verhalten, keine elektrischen Geräte zu benutzen und die Energie in wichtigere Bereiche fließen zu lassen. Er konnte ja auch kaum anders, schließlich bestimmte das Smartmeter, wann Strom floss. B. gehört zur sogenannten „energetischen Kampfreserve” (früher Abwurflast genannt), was bedeutete, dass er, zur Untätigkeit verpflichtet, gelegentlich mit Kälte, Hunger oder dem Verlangen kämpfen musste, sich einfach etwas Wasser heiß zu machen und über ein paar Minzeblätter aus dem eigenen kleinen Garten zu gießen. Es gab eben nicht immer Strom. Nicht mehr für alle.[..] https://unbesorgt.de/klimarevolution-ein-morgen-im-leben-des-b-und-des-g/

Als ich den letzten Artikel gelesen hatte, dachte ich mir... so utopisch ist das gar nicht, wenn man bedenkt, wie Medien und Politiker auf die Forderungen der sogenannten Klimajugend anspringen.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Merkel transformiert Deutschland in einen Zustand wie Rumänien unter Ceaucescu.

Alfonso, Samstag, 20.07.2019, 18:19 (vor 144 Tagen) @ Christine

Den durften sie danach aber ruckizucki auch dafür abknallen.

s_flaschen-anstossen

Elena Ceaușescu

Mus Lim ⌂ @, Montag, 22.07.2019, 03:21 (vor 143 Tagen) @ Alfonso

Etwa die hier?
Nachdem ihr Mann Nachfolger des verstorbenen Parteichefs der Rumänischen Kommunistischen Partei Gheorghiu-Dej ab 1965 wurde, verstärkte auch Elena Ceausescu ihre Aktivitäten im Bereich des politischen Systems in Rumänien. So bekleidete sie ab 1971 hohe Posten innerhalb der kommunistischen Partei und in der Regierung Rumäniens. Im Juli 1972 wurde sie Mitglied des Exekutivkomitees des ZK der RKP. Anfang 1977 stieg sie in das oberste Leitungsgremium, das „Ständige Büro“ des Exekutivkomitees der RKP auf. Sie war damit die einzige Frau eines Politikers im sozialistischen Lager, die eine derartig herausragende politische Rolle einnahm. Außerdem war sie Vorsitzende der rumänischen Akademie der Wissenschaften und galt im Land offiziell als „Gelehrte von Weltruhm“. Ohne tatsächlich einen Studienabschluss erreicht zu haben, trug sie später einen fingierten Doktortitel im Fach Technische Chemie („Acad. Dr. Ing“). Mehrere von anderen verfasste Fachpublikationen zum Thema Polymerisation wurden unter ihrer angeblichen Autorschaft veröffentlicht. Um Elena Ceaușescu wurde ein ihrem Mann gegenüber abgeschwächter Personenkult betrieben. So prangte ihr Bild auf Porzellantellern, Bildern und Medaillen. Selbst die Soldaten des Erschießungskommandos fragte sie, die sich vom Volk als „liebende Mutter der Nation“ feiern ließ, ob diese nicht wüssten, dass sie auch deren „Mutter“ sei. - https://de.wikipedia.org/wiki/Elena_Ceaușescu

Eine Reise Ceaușescus nach China und Nordkorea im Jahre 1971 brachte ihn mit dem dort praktizierten Personenkult in Berührung. Davon angeregt begann er diesen konsequent auf Rumänien zu übertragen.

Am 28. März 1974 übernahm er das Amt des rumänischen Staatspräsidenten. In seiner Amtszeit baute Ceaușescu eine stalinistische Diktatur mit einem starken Personenkult auf. Mit seinen zahlreichen offiziellen Titeln gab er sich nicht zufrieden. So ließ er sich Conducător (dt. Führer) nennen. Dies war ein Titel, der auch schon von dem faschistischen Militärdiktator Ion Antonescu benutzt worden war. Darüber hinaus wurden ab Mitte der 1970er Jahre zahlreiche Lyrikbände herausgegeben, die Hofdichter, unter ihnen der ultranationalistische Politiker Corneliu Vadim Tudor (1949–2015) und der spätere sozialdemokratische Politiker Adrian Păunescu (1943–2010), regelmäßig zu seinen Geburtstagen veröffentlichten.[6] Dort wurden Ceaușescu Titel wie Großer Kommandant, Titan der Titanen, glorreiche Eiche aus Scornicești oder Sohn der Sonne gegeben. So ließ er sich auch als „der Auserwählte“, „unser irdischer Gott“ oder „Genie der Karpaten“ bezeichnen.[7]

Um keine möglichen Gegner oder Kritiker im näheren Umfeld zu haben, ließ er wichtige Ämter mit Familienmitgliedern besetzen. Er hatte Angst vor einem ähnlichen Fall wie der Flucht Pacepas 1978. Seine Paranoia ging so weit, dass er nie wieder die gleichen Kleidungsstücke anzog; bei seinen Arbeitsbesuchen in Fabriken oder auf dem Lande musste alles steril sein, so dass eine Hundertschaft von Geheimdienstbeamten alles keimfrei machen musste.

Seine Frau Elena erlangte erheblichen Einfluss in der Politik. Auch sie förderte den Personenkult, indem sie sich vom Volk als „liebende Mutter der Nation“ feiern ließ, sich als „kühne Wissenschaftlerin und Forscherin, mit internationaler Anerkennung auf dem gesamten Erdball“ im Bereich der Chemie und Polymere (polimeri și poliperi, ein geflügeltes Wort des Volkes) titulierte. Doktortitel und akademische Grade wurden für sie erfunden. Selbst die Soldaten ihres Erschießungskommandos fragte sie, ob diese nicht wüssten, dass sie auch ihre „Mutter“ sei. In den letzten Jahren von Ceaușescus Herrschaft wurde sein jüngster Sohn Nicu Ceaușescu als „Thronfolger“ eingeführt und politisch stark in das System eingebunden.
- https://de.wikipedia.org/wiki/Nicolae_Ceaușescu

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org
Im Aufbau: http://es.wikimannia.org
----

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Avatar

Merkel transformiert Deutschland in einen Zustand wie Rumänien unter Ceaucescu.

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Montag, 22.07.2019, 10:12 (vor 143 Tagen) @ Alfonso

Den durften sie danach aber ruckizucki auch dafür abknallen.

Die Ceaucescus wurden nicht wegen ihrer Schandtaten getötet, sondern weil sie "Größerem" im Wege standen.

Schachmatt - Strategie einer Revolution

Wenn fremde Interessen Merkel beseitigen wollten, würden sie auch gleichzeitig die Opposition beseitigen. Erst dann ergibt sich ein Machtvakuum das man mit passenden Marionetten füllen kann.
In dem Film wird das auch beschrieben. Man muss die Regierung dazu bringen gegen das Volk zu agieren, damit die Opposition sich zeigt.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

powered by my little forum