Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96928 Einträge in 22944 Threads, 286 registrierte Benutzer, 131 Benutzer online (1 registrierte, 130 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Datenschutz-Grundverordnung, Datenklau leicht gemacht (Recht)

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Dienstag, 13.08.2019, 19:46 (vor 38 Tagen)

Wenn Dilettanten unausgegorene, schwammige Gesetze machen.

DSGVO: Datenschutzauskunft als Sicherheitsrisiko
Die DSGVO verpflichtet Anbieter zur Herausgabe aller gespeicherten Daten mit Personenbezug. Die Vorschrift lässt sich auch zum Identitätsdiebstahl einsetzen. Mit einem manipulierten Kontoauszug ließ sich eine falsche Identität vorgaukeln.
Zahlreiche Organisationen geben offenbar ohne ausreichende Identitätskontrolle personenbezogene Daten von Nutzern heraus. Das geht aus einer Studie des britischen Studenten James Pavur hervor, die vergangene Woche auf der Sicherheitskonferenz Black Hat in Las Vegas vorgestellt wurde. Dabei nutzte Pavur die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) aus, die ein Auskunftsrecht für Nutzer verankert hat. Obwohl er eine gefälschte E-Mail-Adresse für seine Auskunftsersuchen nutzte, gelangte er an zahlreiche Daten seiner Freundin, die als Testperson fungierte. ...
https://www.golem.de/news/dsgvo-datenschutzauskunft-als-sicherheitsrisiko-1908-143186.html

Ist es eigentlich verboten, auf diese Weise den Nachbarn auszuschnüffeln?

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Tags:
Idiotenpolitik

Avatar

Maas & Co haben da einen Wahn angeschoben ...

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Dienstag, 13.08.2019, 22:12 (vor 38 Tagen) @ Rainer

... der wird irgendwann einmal zur Vollbeschäftigung bei der Selbstbeschäftigung führen. Wenn ich jetzt irgendwo etwas kündige, dann schicke ich immer folgende Email hinterher:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit fordere ich Sie auf, meine bei Ihnen gespeicherten, personenbezogenen Daten gemäß Artikel 17 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) unverzüglich zu löschen. Bestätigen Sie mir bitte anschließend die Löschung meiner Daten schriftlich.

Mit freundlichen Grüßen

Für mich sind das 5 Zeilen, aber wenn ich´s ganz übel treibe, zieht das einen riesigen Rattenschwanz nach sich. Schon in dem die mir eine Bestätigungs-Email senden bestätigen die mir, dass sie mindestens meine Emailadresse nicht gelöscht haben, sonst könnten sie mir ja nicht antworten. Da kann man mit etwas Bosheit schon nachhaken. Ich will mich bei solchen Fällen auf Behörden konzentrieren. Je mehr die beschäftigt sind, umso weniger kommen die auf dumme Gedanken.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

powered by my little forum