Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

109286 Einträge in 25990 Threads, 289 registrierte Benutzer, 182 Benutzer online (0 registrierte, 182 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Falschbeschuldigung 2.0 (Feminismus)

Mus Lim ⌂ @, Sonntag, 11.04.2021, 14:40 (vor 25 Tagen)

Eine laut Staatsanwaltschaft erfundene Vergewaltigung eines muslimischen Mädchens in einer katholischen Kita in Koblenz hat vor etwa einem halben Jahr hohe Wellen geschlagen. Wegen der folgenden Anfeindungen sind 137 Ermittlungsverfahren eingeleitet und bereits einige Geldstrafen verhängt worden, wie der Koblenzer Generalstaatsanwalt Jürgen Brauer der Deutschen Presse-Agentur mitteilt. Der fälschlich angefeindete Erzieher ist unterdessen nach eigenen Angaben berufsunfähig geworden und mit einer Depression in einer psychiatrischen Tagesklinik gelandet.

Im Herbst 2020 hat eine Mutter im Internet den Vorwurf erhoben, ihre damals vierjährige Tochter sei in der Katholischen Kita St. Martin auf der Pfaffendorfer Höhe vergewaltigt worden. Zehntausende klicken das Video an. Für die Ermittler steht unter anderem nach gynäkologischen Untersuchungen des Kindes noch am vermeintlichen Tattag und weiteren Analysen rasch fest: Die Vorwürfe sind nicht haltbar.
- https://www.rnd.de/panorama/nach-erfundenem-missbrauch-in-kita-137-verfahren-wegen-anfeindungen-3QUBRO3YXVMDWCZAKRF7MRRBQE.html

Das erinnert mich an die Wormser Prozesse und den Montessori-Prozess.

Ob Moslem, ob nicht Moslem. Die Weiber sind sich alle gleich!!!

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Der Erzieher hat alles richtig gemacht.

Aldimaier, Sonntag, 11.04.2021, 14:55 (vor 25 Tagen) @ Mus Lim

Der soll den Rest seines Lebens einen auf berufsunfähig machen und den Behörden die Schuld zuweisen. Dann kann er in aller Ruhe seinen Hobbys nachgehen. Solch eine Gelegenheit bietet sich nicht oft und wenn sie denn da ist, muss man gnadenlos zuschlagen. Das der Erzieher traumatisiert ist und nicht mehr arbeiten kann, glaubt ihm jeder und das erlaubt sich auch keiner in Frage zu stellen.

Avatar

Der Erzieher hat alles richtig gemacht.

adler @, Kurpfalz, Dienstag, 13.04.2021, 02:14 (vor 24 Tagen) @ Aldimaier

Das der Erzieher traumatisiert ist und nicht mehr arbeiten kann, glaubt ihm jeder

Echt jetzt? Tipp: Wenn das Opfer eine Frau wäre, dann ja!

Aber ein Mann kann niemals Opfer sein. Ein Mann ist immer Täter!

--
Wer die menschliche Gesellschaft will,
der muss die feministische überwinden.

powered by my little forum