Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

127355 Einträge in 31356 Threads, 293 registrierte Benutzer, 511 Benutzer online (0 registrierte, 511 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Väterradio (Allgemein)

Sachse @, Thursday, 15.11.2012, 12:10 (vor 4262 Tagen)

das Väterradio hat eine interessante Sendung angekündigt:


sind Männer das unmoralische Geschlecht?

Unser Gesprächsthema ist dem Grundsatzprogramm der SPD entnommen, welches sie 2007 mit nur 2 Gegenstimmen in Hamburg beschlossen wurde. Was will die SPD denn konkret überwinden? Wir können solche Aussagen besser versehen, wenn wir uns mit unserer Geschichte auseinandersetzen. Das Geschlecht wurde in der Vergangenheit nicht durchgängig gleich gewertet und beschrieben. Gerade in den letzten 200 Jahren erfolgte ein massiver Einschnitt bei der Betrachtung von Männlichkeit und Weiblichkeit.

Die Abwertung der Männlichkeit ist gar nicht so modern, wie manche meinen. Der Philosoph Johann Gottlieb Fichte rückt z.B. das Männliche in die Nähe des absolut "Bösen". Er beschreibt den Mann als egoistisch und triebhaft. Die verheiratete Frau muss sich diesem schrecklichen Mann unterwerfen und ihn selbstlos lieben. Nur dadurch kann der Mann zivilisiert werden. Dr. Christoph Kucklick hat sich mit zahlreichen alten Quellen beschäftigt und das Buch "Das unmoralische Geschlecht" geschrieben.

Gast:
- Dr. Christoph Kucklick - Buchautor, Journalist, Soziologe

Liveempfang
Väterradio direkt über Livestream zu empfangen!

Radio Corax:
http://959.radiocorax.de/index2.php?option=com_content&view=article&id=159
15.11. um 19:00 Uhr und 16.11. um 10:10

Radio HBW:
http://www.radio-hbw.de/
27.11. und 11.12. um 18:00 Uh

Interessante Sendung

Mus Lim ⌂ @, Thursday, 15.11.2012, 16:36 (vor 4262 Tagen) @ Sachse

Die Sendung vom 16. Februar 2012 zum BuFoMä war luschig.

Wenn sich das vom Niveau her nicht steigert, kann man sich das Väterradio schenken.


Zur Sendung vom 19. Januar 2012 zu "Von Kuckuckskindern und Kuckucksvätern. Plötzlich war alles anders." hat Väterradio den Links zum KuckucksvaterBlog rausgeschmissen, weil der auf WikiMANNia verlinkt.

Das ist doch spannend, gegen eine Verlinkung der Webseite des profemistischen BuFoMä hat Väterradio nichts, auch nicht gegen die Verlinkung des "Gender-Instituts Sachsen-Anhalt", gegen die Verlinkung des antifeministischen WikiMANNia schon.
Da fragt man sich doch, warum Sachse, das U-Boot, hier auf Väterradio verlinkt und dafür Werbung macht.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Der Muselfritze

Sachse @, Thursday, 15.11.2012, 18:44 (vor 4262 Tagen) @ Mus Lim

mal wieder.
Dieses gotteskriegerische U-Boot beschuldigt Andere der U-Booterei.....

jaja, nur er hat Recht - denkt er.
Sein schlimmster Fehler!

U-Boot ist ein sehr milder Begriff

Mus Lim ⌂ @, Thursday, 15.11.2012, 20:11 (vor 4262 Tagen) @ Sachse

Dieses gotteskriegerische U-Boot beschuldigt Andere der U-Booterei.....

jaja, nur er hat Recht - denkt er

Klar habe ich Recht. Was denn sonst? ;-)
Was anderes als ein Beleg für U-Boot-Tätigkeit ist die Werbung für das profeministische Väterradio, dass mit einer Gleichstellungsbeauftragten ins Bett geht und gegen WikiMANNia agiert?

Und Sie haben (schon vergessen?) sehr lautstark gegen IGAFD agiert.

U-Boot ist dafür noch ein sehr milder Begriff.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

Avatar

Moderation / Nachfrage

Cyrus V. Miller ⌂ @, Thursday, 15.11.2012, 21:19 (vor 4262 Tagen) @ Sachse

@Sachse:

das Väterradio hat eine interessante Sendung angekündigt:

Außer der Rezitierung und Bestätigung von männerfeindlichen SPD-Grundsätzen wird hier scheinbar nichts geboten.
Was genau ist daran interessant? Du erläuterst nichts dazu und kritisierst auch nicht den profeministischen Kontext. Ob Absicht oder Zufall - das fördert Missverständnisse.

@Manfred:

Was anderes als ein Beleg für U-Boot-Tätigkeit ist die Werbung für das profeministische Väterradio, dass mit einer Gleichstellungsbeauftragten ins Bett geht und gegen WikiMANNia agiert?

Berechtigte Kritik.
Der Beitrag an sich ist in der Tat profeministisch und nicht in unserem Sinne.

Allerdings: Das reine "Weglassen" der WM-Verlinkung ist formal-logisch kein "Dagegensein", sondern zunächst neutral. Außer, man will sich zwingend auf der Ebene bewegen "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."

Eure Kernaussagen:

Sachse ist U-Boot für Feminismus.
Mus Lim ist U-Boot für Islamismus.

Schön für euch, aber ich schätze, für beides ist hier niemand wirklich empfänglich.
Alle Forumsteilnehmer sind vermutlich in der Lage, sich ein eigenes Bild zu machen.

Klärt das wie Männer untereinander und müllt nicht das Forum mit euren virtuellen Unsympathien füreinander zu.

Moderation / Nachfrage

Sachse @, Thursday, 15.11.2012, 22:46 (vor 4262 Tagen) @ Cyrus V. Miller

Die Abwertung der Männlichkeit ist gar nicht so modern, wie manche meinen. Der Philosoph Johann Gottlieb Fichte rückt z.B. das Männliche in die Nähe des absolut "Bösen". Er beschreibt den Mann als egoistisch und triebhaft. Die verheiratete Frau muss sich diesem schrecklichen Mann unterwerfen und ihn selbstlos lieben. Nur dadurch kann der Mann zivilisiert werden. Dr. Christoph Kucklick hat sich mit zahlreichen alten Quellen beschäftigt und das Buch "Das unmoralische Geschlecht" geschrieben.

Der Beitrag an sich ist in der Tat profeministisch und nicht in unserem Sinne.

Soso, die Darstellung und Entlarvung der Verhetzung des Männlichen seit 200 Jahren ist also Pro-feministisch?? Die Frage - und kritische Auseinandersetzung mit dem, was die SPD da so überwinden will ist also Pro-feministisch? Die kritische Auseinandersetzung mit "das männliche Überwinden" ist also Pro-feministisch?? Die Beleuchtung der Quellen und der Verlogenheit der feministischen "Quellen" ist also Pro-feministisch.
Komische Ansichten...

-
-
Klärt das wie Männer untereinander und müllt nicht das Forum mit euren virtuellen Unsympathien füreinander zu.

Es wird wohl erlaubt sein, Lügen zu beantworten. Nachzulesen ist das Ganze ja noch im altem Forum.
-
-

Nicht neutral

Mus Lim ⌂ @, Thursday, 15.11.2012, 23:13 (vor 4262 Tagen) @ Cyrus V. Miller

Das reine "Weglassen" der WM-Verlinkung ist formal-logisch kein "Dagegensein", sondern zunächst neutral. Außer, man will sich zwingend auf der Ebene bewegen "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."

Sie haben offensichtlich nicht verstanden. Deswegen erkläre ich es nochmal langsam, Schritt für Schritt, quasi zum Mitschreiben:

Beim Beitrag über Kuckucksväter war beim Väterradio zunächst der Kuckucksvater-Blog verlinkt. Um eine WM-Verlinkung ging es an der Stelle nicht.

Dann wurde seitens des Väterradios der Betreiber des Kuckucksvater-Blogs genötigt, auf der Seite des Kuckucksvater-Blogs den WM-Link zu entfernen. Als sich der Betreiber des Kuckucksvater-Blogs das verbat, löschte Väterradio seinerseits (also nachträglich, quasi als Bestrafung für Unbotmäßigkeit) den Link auf den Kuckucksvater-Blog.

Auf gleiche Art hetzte Sachse gegen den IGAFD in der Gründungsphase, weil man sich die verbalen Nötigungen des Sachsen nicht gefallen ließ.

Väterradio und Sachse sind also nicht neutral, sondern bewegen sich auf der Ebene "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns".

Habe ich das jetzt verständlich genug ausgedrückt?

Klarstellungen aller Art - Mus Lim

--
Mach mit! http://wikimannia.org
----

Der einzige „Hirni“ hier weit und breit.
----

Suchmaschinen-Tags: Abtreibung, Beschneidung, Genitalverstümmelung, Familienzerstörung

powered by my little forum