Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

100005 Einträge in 23883 Threads, 287 registrierte Benutzer, 78 Benutzer online (3 registrierte, 75 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ? (Manipulation)

frauenopfer, Mittwoch, 17.07.2013, 11:40 (vor 2455 Tagen)

Ich poste ja selten etwas, wollte euch aber folgendes nicht enthalten:

http://www.slate.com/blogs/behold/2013/07/15/_you_are_you_looks_at_a_gender_nonconforming_camp_for_boys_photos.html

Einfach runter scrollen und die Fotos anschauen. Das reicht.

Das spielt sich zwar in den USA ab, aber aufgrund des Vorbildcharakter der USA, auch und gerade in Sachen Feminismus, sollte man das auch hier wahrnehmen.

Das Ganze nennt sich auf Deutsch: Ein Jungenlager (camp), um das Geschlecht (gender) neu zu definieren. Na ja, Kindes(Jungen-)Missbrauch vom Feinsten.

Ich bin ehrlich gesagt, ziemlich erschüttert. Die nächsten seelisch verkrüppelten Jungen . . .

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ?

André @, Mittwoch, 17.07.2013, 12:02 (vor 2455 Tagen) @ frauenopfer

Die Folgen werden grausam sein. - Erst für die armen Jungen, dann für die Gesellschaft. (die dann nach und keine mehr ist...)

Fegt diese Genderkotze weg. Rottet sie aus mit Stumpf und Stiel.

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ?

Joe, Gutmensch, DDR, Mittwoch, 17.07.2013, 12:18 (vor 2455 Tagen) @ André

Die Folgen werden grausam sein. - Erst für die armen Jungen, dann für die Gesellschaft. (die dann nach und keine mehr ist...)

Das wird enden, wie von Holger vorhergesagt. Trotz oder gerade wegen der Gehirnwäsche.

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ?

jens_, Mittwoch, 17.07.2013, 12:30 (vor 2455 Tagen) @ André

Die Folgen werden grausam sein. - Erst für die armen Jungen, dann für die Gesellschaft. (die dann nach und keine mehr ist...)

Zumindest fuer Feministinnen ergibt sich der Vorteil, das solche "Jungen" keine ernsthafte Konkurenz auf dem Arbeitsmarkt darstellen oder sich medial gegen jene Ideologie wehren.

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ?

Joe, Gutmensch, DDR, Mittwoch, 17.07.2013, 12:35 (vor 2455 Tagen) @ jens_

Die Folgen werden grausam sein. - Erst für die armen Jungen, dann für die Gesellschaft. (die dann nach und keine mehr ist...)


Zumindest fuer Feministinnen ergibt sich der Vorteil, das solche "Jungen" keine ernsthafte Konkurenz auf dem Arbeitsmarkt darstellen oder sich medial gegen jene Ideologie wehren.

Erzähl keinen Blödsinn, Feministinnen sind auf keinem Arbeitsmarkt unterwegs, die lassen sich staatlich alimentieren.

Glaub ich nicht

knn, Mittwoch, 17.07.2013, 13:39 (vor 2455 Tagen) @ frauenopfer

Einfach runter scrollen und die Fotos anschauen. Das reicht.

Das spielt sich zwar in den USA ab, aber aufgrund des Vorbildcharakter der USA, auch und gerade in Sachen Feminismus, sollte man das auch hier wahrnehmen.

Das Ganze nennt sich auf Deutsch: Ein Jungenlager (camp), um das Geschlecht (gender) neu zu definieren. Na ja, Kindes(Jungen-)Missbrauch vom Feinsten.

Ich bin ehrlich gesagt, ziemlich erschüttert. Die nächsten seelisch verkrüppelten Jungen . . .

Ich glaube nicht, dass man normale Jungs dazu zwingen kann.

Das ist wahrscheinlich eher was für Jungs, die sowieso schon schwul sind oder hormonelle Probleme haben.

Aus dem Text: "Parents who don’t have a gender-confirming 3-year-old who wants to wear high heels and prefers to go down the pink aisle in K-Mart and not that nasty dark boys’ aisle"

Übersetzung "Eltern, die keinen gender-passenden 3 jährigen Jungen haben, sondern einen der es vorzieht High Heels zu tragen und in die pinke Spielzeugabteilung zu gehen, statt in die scheußliche dunkle Jungenabteilung".

Vielleicht hätte sich auch Andreas Kemper dort wohlgefühlt und müsste jetzt nicht als Pinker Pudel sein Unwesen treiben. Vielleicht wäre uns manches erspart geblieben.

--
Frauenwahlrecht -- Ja oder nein? | Was Männerrechtler nicht wahrhaben wollen.
[image]

Glaub ich nicht

André @, Mittwoch, 17.07.2013, 18:04 (vor 2455 Tagen) @ knn

Ich glaube nicht, dass man normale Jungs dazu zwingen kann.

Das ist wahrscheinlich eher was für Jungs, die sowieso schon schwul sind oder hormonelle Probleme haben.

Nein, das ist Unsinn. Nicht aus Spaß wird schon so früh wie möglich mit Sexualisierung und Homosexualisierung begonnen. Eben noch bevor sich ein vernünftiges Sexualbewußtsein bilden kann. Wenn sich die Kinder ihres Geschlechtes bewußt werden (mit gut 5 Jahren) und mit 4 schon eine Frühsexualisierung hinter sich haben ist die Schamgrenze bereits hin. Wenn die in die Pubertät kommen (wo die Persönlichkeit, auch die sex. Identität, noch wie eine zarte Blume erst am Entwickeln ist) und schon in einen solchem Schwachsinn reingetrieben werden, werden sie andere Prioritäten setzen, als bei einer normalen Entwicklung. Erst später, etwa mit Ende 20/vielleicht erst Anfang 30, werden sie merken, woran es liegt, daß ihr LEben bis dahin so scheiße lief. Und sie werden nach Wegen der Kompensierung suchen. - Auf die dann explodierende Suizidrate bin ich gespannt. Dann wird wieder mal heißen: Wir wissen auch nicht, was plötzlich mit den Jungs los ist.

Ist das die Zukunft der Jungen im Westen ?

Gismatis @, Basel, Donnerstag, 18.07.2013, 01:14 (vor 2454 Tagen) @ frauenopfer

Das Angebot richtet sich ja an Jungen, die das selbst wollen und Spaß daran haben. Dann ist meines Erachtens nichts dagegen einzuwenden. Wichtig ist dabei, dass die Eltern sich neutral verhalten und den Sohn nicht für seine Mädchenhaftigkeit loben. Sonst könnte er das Gefühl bekommen, er müsse so sein, um von ihnen anerkannt zu werden. Feminismus ist für solche Jungen besonders gefährlich.

--
www.subitas.ch

powered by my little forum