Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

107994 Einträge in 25596 Threads, 290 registrierte Benutzer, 132 Benutzer online (2 registrierte, 130 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Eine normale und intakte Familie ist die beste Altersvorsorge (Familie)

Li Ho Den ⌂, Sonntag, 19.10.2014, 14:20 (vor 2327 Tagen)

Währenddessen versuchen jetzt die anti-männlichen, feministischen, modernen Frauen so zu tun, als ob sie gerade die Probleme der Jungs entdeckt hätten, das arme Arbeitspferd das sie draußen in den Regen geschickt haben, und bieten ihnen wieder einen Platz im Haus an. Doch die Männer wollen nicht wieder in dieses mit Kitsch vollgemüllte Haus zurück und einer Rolle als Versorger nachgehen, wenn sie sich einfach selbst neue Plätze zum sein und wirken schaffen können, egal wie viele Sandwiches und Blowjobs ihnen auch versprochen werden. Sie bleiben lieber weg. Merkt euch das für später, dieser Punkt ist wichtig.

Link

Fazit: Eine normale intakte Familie ist die beste Altersvorsorge und sicherer als die Deutsche Rentenversicherung!

Viele Frauen, die unter dem negativen Einfluss des Feminismus ihre Familien zerschlagen haben, werden das im Alter begreifen. Mit einer Scheidung respektive Entsorgung des Mannes geht keine persönliche Freiheit einher, sondern die Pflicht für sich selbst sorgen zu müssen und dies auch in weniger guten Zeiten. Da wo die Familie als Netz wirkt, ist derzeit in Teilbereichen noch die soziale Hängematte des Staates. Aber auch die wird zunehmend in Einzelfäden zerlegt und damit in ihrer Tragkraft und Auffangfähigkeit reduziert. Der Tag kommt, an dem die Scheidungsgewinnererinnen und Familienzerstörerinnen von gestern die negativen Folgen ihres vermeintlichen Sieges zu spüren bekommen, ohne das sie da noch großartig die Chance zur Einflussnahme oder Korrektur haben.

Männer sollten darauf achten, dass sie sich im Alter und der 2. od. 3. Welle nicht solch eine Last noch auf den Buckel binden und damit deren selbstgewähltes (feministische) Schicksal abfedern.

Wer den Schutz der Familie verlässt, muss mit den Folgen leben.

--
Ich bin Oberkellner, die ultimative Deppenoffensive hier im Forum.
Wiki, Werner, MusLim, Oberkellner ... alles eine Mischpoke.

Sehe ich hier in Asien jeden Tag.

Expatriate @, SOA, Montag, 20.10.2014, 09:28 (vor 2327 Tagen) @ Li Ho Den

- kein Text -

Eben nicht ...

Maaddin ⌂ @, Berlin, Montag, 20.10.2014, 12:21 (vor 2326 Tagen) @ Expatriate

Hallo,

je größer eine Familie ist, desto schwieriger wird es für den Hauptverdiener diese auch durchzubringen. Es bringt nichts einfach viele Kinder auf die Welt zu bringen und dann im Glauben zu sein, dass sie sich über die Pflege und die finanzielle Versorgung im Alter kümmern. Viele Entwicklungsländer verlassen sich auf diese Taktik und erleiden meist damit Schiffbruch. Ich denke, wenn dann muss jeder sich um seine eigene Vorsorge kümmern.

Eben nicht ...

Claudi @, Montag, 20.10.2014, 15:54 (vor 2326 Tagen) @ Maaddin

Es gibt Unterschiede zwischen Deutschland und China. In China setzt man auch die Jugend, in Deutschland eher auf eine private Altersvorsorge.

Eben doch

Holger @, Dienstag, 21.10.2014, 01:31 (vor 2326 Tagen) @ Maaddin

Bei vielen Kindern sind auch viele Geschlitzte dabei.

Erzielen bereits in zartem Alter gute Preise bei grünrotschwarzen Politikern.
Pädathy is waiting!

:-D

powered by my little forum