Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94656 Einträge in 22331 Threads, 285 registrierte Benutzer, 174 Benutzer online (0 registrierte, 174 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Vergewaltigung - Macht und Ohnmacht MI 5.11., 05:05 Uhr, N24 (Falschbeschuldigung)

Die Fluchbegleiterin @, Sonntag, 02.11.2014, 20:29 (vor 1686 Tagen)

Vergewaltigung - Macht und Ohnmacht
MI 5.11., 05:05 Uhr, N24

Warum vergewaltigen Menschen? Was treibt die Täter an? Was bedeutet die Tat für die Opfer? Ist die Vergewaltigung ein strafloses Verbrechen in Deutschland? Das sind die zentralen Fragen, denen N24-Reporterin Nadine Mierdorf in ihrer Reportage nachgeht. Sechs Monate lang hat die Autorin recherchiert. Es gelingt ihr, Täter zu interviewen und mit Opfern zu sprechen.
Auch Kriminologen, Psychologen, Rechtsmediziner und Juristen kommen zu Wort, schätzen ein, erklären und analysieren.

Avatar

Kommt auch die indische Nationalmannschaft zu Wort?

Jose Morales, Sonntag, 02.11.2014, 21:18 (vor 1686 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

Schließlich werden dort die meisten Frauen vergewaltigt! Jede erste Frau wird dort im Laufe ihres Lebens Opfer eines Sexualverbrechens oder häuslicher Gewalt.

Avatar

Solche Täter werden sicher nicht interviewt!

Musharraf Naveed Khan, Sonntag, 02.11.2014, 23:58 (vor 1686 Tagen) @ Die Fluchbegleiterin

Die Polizei hat die mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Frau in Köln gefaßt. Bei den drei Schwarzen handelt es sich um Asylbewerber aus Bayern und Sachsen-Anhalt, sagte ein Polizeisprecher der JUNGEN FREIHEIT. Ihnen wird vorgeworfen, am 6. August gewaltsam in die Wohnung einer 26 Jahre alten Kölnerin eingedrungen zu sein. Die Frau, die an dem Abend den Besuch einer Freundin erwartete, hatte den Türöffner betätigt, ohne sich über die Gegensprechanlage zu versichern.

Durch Schläge zwangen die drei Männer die junge Frau zur Herausgabe ihrer EC-Karte und der dazugehörigen Geheimnummer. Während einer der Männer Geld von einem nahegelegenen Automaten in der Innenstadt abhob, vergewaltigten seine beiden Komplizen das Opfer in der Wohnung. Die Polizei fahndete seit dem 10. September mit dem Foto aus einer Überwachungskamera nach einem der Täter.

Am Sonntag gelang der Polizei die Festnahme. Gegen einen 26jährigen wurde Haftbefehl wegen des Verdachtes des erpresserischen Menschenraubes erlassen. Gegen die 29 und 31 Jahre alten Komplizen besteht zusätzlich der Verdacht der Vergewaltigung. Der 31jährige hatte in Sachsen-Anhalt Antrag auf deutsches Asyl gestellt. Seine beiden Mittäter haben sich in Bayern um Asyl beworben. Alle drei Männer besitzen die nigerianische Staatsbürgerschaft und waren der Polizei noch nicht bekannt.

http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/vergewaltiger-waren-asylbewerber/

Alles nicht so schlimm, bedauerlicher Einzelfall! Die anderen Asylanten sind viel friedlicher .... www.deutscheopfer.de

Hoffentlich eine Spezialdemokratin

Ausschussquotenmann, Dienstag, 04.11.2014, 12:19 (vor 1685 Tagen) @ Musharraf Naveed Khan

Die dürfen jetzt langsam mal Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und die Konsequenzen tragen.

powered by my little forum