Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

114384 Einträge in 26988 Threads, 293 registrierte Benutzer, 78 Benutzer online (1 registrierte, 77 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

"Alles EVOLUTION" fragt, was "Familie" mit "sexuelle Orientierung" zu tun habe (Gleichschaltung)

Wiki, Freitag, 17.02.2017, 07:34 (vor 1755 Tagen)

Auch ein lesbisches Paar mit Kind ist eine Familie

Verstehe nicht, warum einige sich so aufregen.Natürlich ist das auch eine Familie.Was spielt die sexuelle Orientierung dabei für eine Rolle? - Christian Schmidt (@allesevolution) February 15, 2017
http://allesevolution.wordpress.com/2017/02/15/auch-ein-lesbisches-paar-mit-kind-sind-eine-familie/

Nun, ja, öhm... Familie gründen und Kinder in die Welt setzen hat natürlich nichts mit Sexualität zu tun.

Strom kommt ja bekanntlich auch aus der Steckdose. Wozu also Kohle- und Kernkraftwerke?!??

Wir brauchen keinen Islam, um Deutschland zu zerlegen

Wiki, Freitag, 17.02.2017, 08:24 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

Wir brauchen keinen Islam, um Deutschland zu zerlegen. Das schaffen wir ganz alleine...

Als Beleg braucht man nur auf „Alles Evolution“ zu lesen:

Der Blog heißt eben „Alles Evolution“ und nicht „Alles biologistischer Fehlschluss“. Klar basiert die Familie auf biologischen Grundlagen, aber von da an hat sie sich eben zu etwas kulturellem weiterentwickelt.
Das Zeugnisverweigerunsrecht beim Prozess gegen Verwandte etwa soll doch auch nicht ähnliche Gene, sondern soziale Gefühle schützen.
- DMJ on 16. Februar 2017 at 6:00 pm

Ach, die Biologismus Brigade, heute mal ganz ohne Elmar. Erst mal die Biologie ignoriert, dann eine juristische Spitzfindigkeit und damit „the feels“ begruendet. Hoert sich wie ein Klassiker der Gendertheorie und aehnlicher Postfaktizismen an. - luisman on 17. Februar 2017 at 4:23 am

Das ist keine Spitzfindigkeiten. Es ergibt sich schlicht aus der Biologie oder der evolutionären Biologie nichts, was dagegen spricht.

Zumindest wenn man verstanden hat was ein naturalistischer Fehlschluss ist.
- Christian - Alles Evolution on 17. Februar 2017 at 4:59 am

Warum ist das die Frage? Und warum sollten zwei Lesben, die ein Kind aufziehen, weniger Schutzwürdig sein, als andere, die ein Kind aufziehen?

Welchen Schutz würdest du ihnen den aberkennen?
- Christian - Alles Evolution on 15. Februar 2017 at 8:55 pm

Nun ja, der werte Christian kann sich am Herzen ja auch von zwei Altenpflegern operieren lassen, anstatt vom Herzchirurgen... Ist doch alles dasselbe, gell?

Avatar

Wir brauchen keinen Islam, um Deutschland zu zerlegen

Kurti ⌂ @, Wien, Freitag, 17.02.2017, 09:10 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

Warum ist das die Frage? Und warum sollten zwei Lesben, die ein Kind aufziehen, weniger Schutzwürdig sein, als andere, die ein Kind aufziehen?

Welchen Schutz würdest du ihnen den aberkennen?- Christian - Alles Evolution on 15. Februar 2017 at 8:55 pm

Da hatten wir hier im Forum doch mal den grausigen Fall, wo zwei amerikanische Lesben einem zehn-, elfjährigen Jungen Hormonpräparate gaben und ihm Mädchenkleider anzogen:
http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=16025

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Evolution

tutnichtszursache, Freitag, 17.02.2017, 09:53 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

Daß es eine Evolution gab und gibt, ist schon mal eine falsche Annahme und daher ist diese Seite schon mal eine, die man Müllhalde bezeichnen könnte.

Hinter dem Leben steckt ein Bauplan und kein Zufall kann planen. Woher dieser Bauplan allerdings stammt, ist mir unbekannt.

Troll im WGvdL

Anti-Troll-Ware, Freitag, 17.02.2017, 12:15 (vor 1755 Tagen) @ tutnichtszursache

Die Annahme einer Evolution ist also falsch. Richtig soll ein BAUPLAN sein, der von irgendeinem Architekten irgendwo irgendwie konstruiert wurde!

Mit solchen Kommentaren kann man einem Antifeminismus schaden, in dem man die Antifeministen als religiöse Fanatiker hinstellt.

Vielleicht solltest Du Dich erst einmal ernsthaft mit der Evolution auseinandersetzen, bevor Du einen solchen Schwachsinn ablässt. Denn die Arten sind nicht fertig aus der Produktion gegangen, sondern sind allmählich entstanden. Das heißt zugleich, daß nicht alle Arten überlebt haben, weil sie nicht in der Lage gewesen waren, sich der Umwelt anzupassen.

Dein BAUPLAN gehört ins Gender-Universum.

Chefideologe bei wgvdl.com

tutnichtszursache, Freitag, 17.02.2017, 20:50 (vor 1755 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Mit solchen Kommentaren kann man einem Antifeminismus schaden, in dem man die Antifeministen als religiöse Fanatiker hinstellt.

Die Stelle zeigst du mir, wo ich etwas religiöses geschrieben habe. Ich habe nur geschrieben, daß das Leben mit seinem sichtbaren Bauplan niemals zufällig entstanden sein kann. Ich schrieb extra dazu "Woher dieser Bauplan allerdings stammt, ist mir unbekannt."

Vielleicht solltest Du Dich erst einmal ernsthaft mit der Evolution auseinandersetzen, bevor Du einen solchen Schwachsinn ablässt.

Schwachsinn ist die Hypothese eine Evolution und vermutlich hast du dich noch nie ideologiefrei damit auseinander gesetzt. Mir kam das mit der Evolution schon damals seltsam vor, als ich das lernen mußte. Wie auch soll das Leben zufällig entstehen?

Guck dir erst mal nichtreligiöse Konstrukte an, die das Leben auch ohne Religion und ohne Evolution ermöglichen. Ich kann dir auch ein paar Ideen mit auf den Weg geben: Solipsismus oder alternativ Shakespeares "to be or not to be". Es gibt sicher noch ein paar weiterer Möglichkeiten, die ohne Religion und ohne Evolution auskommen.

Denn die Arten sind nicht fertig aus der Produktion gegangen, sondern sind allmählich entstanden.

Aha ... der Flügel eines Vogels hatte also erstmal nur Federn und einen Muskel, der diese Federn bewegen konnte, fliegen konnte er damit aber noch nicht. Laut Evolution entwickelt sich aber alles zurück, das nicht Funktioniert. Es entwickelt sich nicht weiter. D.h. der Flügel eines Vogels muß schon gleich so perfekt vorhanden gewesen sein, daß der Vogel damit fliegen konnte. Und auch allmählich geschieht durch den Zufall kein Plan.

Und die Evolution ist im Grunde nicht viel anders als eine Religion: Beides muß man glauben und kann es nicht wissen.

Das einzige, das man beobachten kann, daß sich Lebewesen aufgrund der Umwelt bis zu einem Gewissen grad anpassen können. Da bekommen dann beispielsweise Vögel, die ein bestimmtes Nahrungsangebot haben einen dafür besser geformten Schnabel, da sich Vögel mit dem besser geformten Schabel durch die Selektion einen Vorteil haben. Dadurch entwickelt sich aber aus einem Vogel beispielsweise keine Schildkröte, da die Natur zufällig gerade Bock auf Schuldkröten hat. Im Übrigen mußte dieser Panzer der Schuldkröte auch gleich funktioniert haben. Den hätte diese Kröte dann niemals behalten, da so ein nicht funktionierender Panzer einfach lästig zum herumschleppen ist. Und falls es diese Zwischenstufen doch geben sollte, habe ich noch von keinem diese genannt bekommen. Angeblich sollen diese Änderungen durch Mutationen entstehen. Diese sieht man aber nur im negativen Sinn, da eben der Zufall nichts höherwertiges durch einen fehlenden Plan erschaffen kann. Da könnten wir ja gleich die PC's sich selbst programmieren lassen. Irgendwann kommt schon durch den Zufall ein Betriebssystem oder MS-Office heraus.

Troll bei wgvdl

Anti-Troll-Ware, Freitag, 17.02.2017, 22:13 (vor 1755 Tagen) @ tutnichtszursache

Wer behauptet, das Leben habe einen Bauplan, der behauptet auch, die Erde sei eine Scheibe. Mit anderen Worten: wer seinen religiösen Unfug nicht einmal mehr selbst begreift, der begreift so manches nicht. Und daß der religiöse Fanatiker einfach nicht begreifen kann, daß ein Zufall für den Urknall, der Zusammensetzung der einzelnen Planeten, für die günstigen Bedingung für ein Leben auf der Erde verantwortlich sein kann; nein, damit kommt der religiöse Fanatiker nicht klar. Hinter all dem steckt ein BAUPLAN! Wer für den Bauplan verantwortlich ist, das hat der Fanatiker nicht gesagt...ja, aber dafür muss es doch eine Erklärung geben, wenn es ein Bauplan ist. Denn ein Zufall ist für den Bauplan nicht verantwortlich. Wer oder was dann, wenn nicht Gott, der allmächtige Bauplaner!

Wer zusätzlich mit dem idiotischen Solipsismus angedackelt kommt, und dabei glaubt, es argumentativ richtig krachen zu lassen, der begreift immer weniger. Ein Tipp: hau dem Solipsiten einen Hammer auf den Kopf, schnell wird er von der Realität eingeholt sein, und Abstand nehmen von der Geschwätzigkeit...


Und weil Trolle gerne viel Spaß beim sinnlosen Schreiben haben, endet hier meine Antwort...wobei...einen hab ich noch: Frauen haben nicht viel mit geistig - spirituellen Gedöns am Hut, weil ja im Material die Mater und das Matriarchat steckt??? Der ganze pseudo-wissenschaftliche Plunder wird ja gerade von Frauen aufgesogen wie das Koks vom Kokser! Horoskope, Tarot, übersinnliche Dummheit...alles fürs Weibchen. Ein Topseller!


Genug getrollt der Troll!

Totschlagargument

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 02:38 (vor 1755 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Wer behauptet, das Leben habe einen Bauplan, der behauptet auch, die Erde sei eine Scheibe.

Das ist mal wieder dieses Totschlagargument, das nichts erklärt und nur dazu dient, jemand zum Schweigen zu bringen. Mit gleichem Recht könnte man sagen:

Wer behauptet, das Leben wäre durch einen Urknall entstanden, der hat selbst einen Knall.

Troll bei wgvdl

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 08:22 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Wer behauptet, das Leben habe einen Bauplan, der behauptet auch, die Erde sei eine Scheibe.

Und wer behauptet das Leben wäre durch eine Evolution entstanden glaubt auch an den Mensch gemachten Klimawandel.

Und daß der religiöse Fanatiker einfach nicht begreifen kann, daß ein Zufall für den Urknall, der Zusammensetzung der einzelnen Planeten, für die günstigen Bedingung für ein Leben auf der Erde verantwortlich sein kann; nein, damit kommt der religiöse Fanatiker nicht klar.

Vor dem Urknall sei alle Masse in einem Punkt von der Ausdehnung 0 vereint gewesen - einer Singularität wie es die Urknallgläubigen sagen. Woher kommt dann die Singularität? In diesem Punkt sei ja schließlich alle Energie, aus der die Materie gebildet werden kann, vereint gewesen. Woher kommt die ganze Energie? Nun kannst du behaupten, sie stamme von einem implodierten Universum. Und woher kam dann das Universum davor? Auch wieder aus einer Singularität?

Hinter all dem steckt ein BAUPLAN! Wer für den Bauplan verantwortlich ist, das hat der Fanatiker nicht gesagt...ja, aber dafür muss es doch eine Erklärung geben, wenn es ein Bauplan ist. Denn ein Zufall ist für den Bauplan nicht verantwortlich. Wer oder was dann, wenn nicht Gott, der allmächtige Bauplaner!

Das gleiche Problem haben wir doch auch mit deinem Urknall. Dieser erinnert mich schon seit dem erstmaligen Hören an die Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments. Bist zuletzt du so ein religiöser Spinner oder ein Troll, den du mir unterstellst?

Wer zusätzlich mit dem idiotischen Solipsismus angedackelt kommt, und dabei glaubt, es argumentativ richtig krachen zu lassen, der begreift immer weniger. Ein Tipp: hau dem Solipsiten einen Hammer auf den Kopf, schnell wird er von der Realität eingeholt sein, und Abstand nehmen von der Geschwätzigkeit...

Darf ich lachen? Du hast dieses Konzept überhaupt nicht verstanden. Natürlich darf ein Hammerschlag auf den Kopf weh tun, wenn ich mich als einziges Bewußtsein, das real ist, begreife. Natürlich kann mir darin in der geschöpften Welt - wie auch immer man das verstehen mag - jemand mit dem Hammer auf den Kopf hauen.

Für dich ist trollen wohl dann, wenn jemand nicht deiner Meinung ist?

Troll bei wgvdl

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 08:50 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Natürlich darfst Du lachen, das hält dich vom Denken ab, und beweist, weshalb du den Solipsismus nicht begreifst. Dieser pseudo-wissenschaftliche Schwachsinn ist nichts anderes als ein rein gedankliches Konstrukt. Ich kann ALLES behaupten und glauben, das sei wahr, also auch die Möglichkeit, daß die Welt nicht existiert, selbst mein eigenes Sein nur eine Vorstellung meiner Vorstellung ist. Also genau derselbe pseudo-wissenschaftliche Unfug der Gender-Ideologen. Nur gibt es ein Problem: die Außenwelt und damit ihre Gesetzmäßigkeiten. Das heißt um den Gedankenkonstrukt als wahr zu betrachten, muss ich die Außenwelt leugnen.

Ich hatte diesen Solipsismus-Mist auf der Uni behandelt. Übrigens auch ein Argument, weshalb die Philosophie nicht zu Unrecht als unwissenschaftlich bezeichnet wird. Mit solchen "Erkenntnissen" macht man sich nur lächerlich. Passt also zu BAUPLAN - FANATIKER.


Über die Evolutionstheorie steht an anderer Stelle genug. Und den Urknall mit der Schöpfungsgeschichte gleich zu setzen, das schafft nur ein religiöser Spinner.

Soll der Troll uns armen Tropfen den großen...

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 08:54 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

...BAUPLAN erklären!

Darauf bin ich jetzt gespannt!

Troll bei wgvdl

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 09:07 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Dieser pseudo-wissenschaftliche Schwachsinn ist nichts anderes als ein rein gedankliches Konstrukt.

Hast du noch nicht mit bekommen, daß auch die Wissenschaft weiter geht? Steckt nicht gerade auch die Physik heute in einer Krise, da sie an manchen Stellen mit dem materialistischen Weltbild nicht mehr gerade leicht weiter kommt? Man sehe sich doch nur mal diesen riesigen Ring in Cern an.

Ich kann ALLES behaupten und glauben, das sei wahr, also auch die Möglichkeit, daß die Welt nicht existiert, selbst mein eigenes Sein nur eine Vorstellung meiner Vorstellung ist.

Aber es gibt nur eine Meinung, die die richtige ist und das ist deine, die du hier nun schon eine ganze weile predigst. Wer hier der Troll ist sollte so langsam zur Debatte stehen. Es gibt dafür aus der Psychologie einen Begriff, gerade dafür gemacht zu sein scheint, dein schreiben hier zu beschreiben. Falls ich ihn noch recht benennen kann, heißt er Reflektion.

Also genau derselbe pseudo-wissenschaftliche Unfug der Gender-Ideologen.

Was ist denn an deinem Ansatz so sehr viel wissenschaftlicher? Doch nur, weil es der Zeitgeist gerade als wissenschaftlich anerkennt. Diese Wissenschaft braucht aber als Basis eine Ideologie und kann daher nicht wirklich die Wahrheit beschreiben sondern nur eine Wahrheit mit dem ideologischen Fundament. Daher ist deine Wahrheit auch nur eine pseudowissenschaftliche Wahrheit.

Nur gibt es ein Problem: die Außenwelt und damit ihre Gesetzmäßigkeiten. Das heißt um den Gedankenkonstrukt als wahr zu betrachten, muss ich die Außenwelt leugnen.

Wo leugne ich sie denn? Selbst ein Solipsist erkennt eine Außenwelt, die von einer Schöpferinstanz in jedem Augenblick geschöpft wird. Für einen Christen könnte die Außenwelt aber auch das Göttliche oder der Himmel sein, während das Sichtbare die Umwelt wäre.

Über die Evolutionstheorie steht an anderer Stelle genug. Und den Urknall mit der Schöpfungsgeschichte gleich zu setzen, das schafft nur ein religiöser Spinner.

Was vor dem Urknall war und was vor dem kannst du mir aber genauso wenig erklären wie ich, wer den Bauplan für das Leben lieferte. Und aus diesem Grund nennst du mich einen religiösen Spinner und dich nicht? Ja da bist du nicht besser als die Feministen - zuletzt bist du aus diesem Lager und willst hier nur Spalten.

Die Evolution ist im Grunde nicht viel anders als eine Religion

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 05:05 (vor 1755 Tagen) @ tutnichtszursache

Die Stelle zeigst du mir, wo ich etwas religiöses geschrieben habe. Ich habe nur geschrieben, daß das Leben mit seinem sichtbaren Bauplan niemals zufällig entstanden sein kann. Ich schrieb extra dazu "Woher dieser Bauplan allerdings stammt, ist mir unbekannt."

Schwachsinn ist die Hypothese einer Evolution und vermutlich hast du dich noch nie ideologiefrei damit auseinander gesetzt. Mir kam das mit der Evolution schon damals seltsam vor, als ich das lernen mußte. Wie auch soll das Leben zufällig entstehen?

Guck dir erst mal nichtreligiöse Konstrukte an, die das Leben auch ohne Religion und ohne Evolution ermöglichen. Ich kann dir auch ein paar Ideen mit auf den Weg geben: Solipsismus oder alternativ Shakespeares "to be or not to be". Es gibt sicher noch ein paar weiterer Möglichkeiten, die ohne Religion und ohne Evolution auskommen.

... der Flügel eines Vogels hatte also erstmal nur Federn und einen Muskel, der diese Federn bewegen konnte, fliegen konnte er damit aber noch nicht. Laut Evolution entwickelt sich aber alles zurück, das nicht funktioniert. Es entwickelt sich nicht weiter. D.h. der Flügel eines Vogels muß schon gleich so perfekt vorhanden gewesen sein, daß der Vogel damit fliegen konnte. Und auch allmählich geschieht durch den Zufall kein Plan.

Und die Evolution ist im Grunde nicht viel anders als eine Religion: Beides muß man glauben und kann es nicht wissen.

Das einzige, das man beobachten kann, daß sich Lebewesen aufgrund der Umwelt bis zu einem Gewissen grad anpassen können. Da bekommen dann beispielsweise Vögel, die ein bestimmtes Nahrungsangebot haben einen dafür besser geformten Schnabel, da sich Vögel mit dem besser geformten Schabel durch die Selektion einen Vorteil haben. Dadurch entwickelt sich aber aus einem Vogel beispielsweise keine Schildkröte, da die Natur zufällig gerade Bock auf Schuldkröten hat. Im Übrigen mußte dieser Panzer der Schildkröte auch gleich funktioniert haben. Den hätte diese Kröte dann niemals behalten, da so ein nicht funktionierender Panzer einfach lästig zum herumschleppen ist. Und falls es diese Zwischenstufen doch geben sollte, habe ich noch von keinem diese genannt bekommen. Angeblich sollen diese Änderungen durch Mutationen entstehen. Diese sieht man aber nur im negativen Sinn, da eben der Zufall nichts höherwertiges durch einen fehlenden Plan erschaffen kann. Da könnten wir ja gleich die PC's sich selbst programmieren lassen. Irgendwann kommt schon durch den Zufall ein Betriebssystem oder MS-Office heraus.

Dazu kann man eine Menge sagen und ich versuche mal, den Gedanken aufzugreifen und ein wenig weiter zu spinnen. Ich fange mal mit der Aussagen an:

"Und die Evolution ist im Grunde nicht viel anders als eine Religion: Beides muß man glauben und kann es nicht wissen."

Es wird ja oft und gerne schwandroniert über Aufklärung, Vernunft und Wissenschaft. Schon die Idee eines so genannten "Urknalls" ist vollkommen unwissenschaftlich, weil in der Wissenschaft ein fester Zusammenhang "Ursache -> Wirkung" gilt. Die Idee, dass in einem "Urknall" genannten Ereigniss sich ein Universum ohne äußeren Anlass aus sich selbst heraus in die Existenz "geworfen" hat, wirkt wie eine biblische Schöpfungsgeschichte nur ohne Gott.

Dazu kommt etwas, was in der islamischen Welt als Dschahiliyya (Zeitalter der Unwissenheit) bezeichnet wird. Wir sind mit wehenden Segeln dabei, ins Zeitalter der Unwissenheit zurückzusegeln. Für die Beschreibung dieses Prozesses kommt langsam der Begriff "postfaktisch" auf.

Schon die KPdSU ist ja ein leuchtendes Beispiel dafür, dass Wissen und Fakten durch Ideologie ersetzt werden. Im Westen zieht diese Geisteshaltung unter den Namen Kulturmarxismus, Feminismus, Genderismus und Political Correctness seine zerstörerische Spur.

Das ist aber noch längst nicht alles. tutnichtszursache spricht davon "kann es nicht wissen" und berüht damit die in der Erkenntnistheorie bekannten Grenzen des menschlichen Erkenntnis. Es gibt aber auch das "nicht wissen wollen". Da geht es um den Themenkomplex, den Rainer Mausfeld in seinen Vorträgen "Warum schweigen die Lämmer? Psychologie, Demokratie und Empörungsmanagement" - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements darlegt und auseinandersetzt.

Ein weiterer großer Themenbereich ist die Unkenntnis darüber, wieviel "Glauben" und "Fake" in den so genannten und für "objektiv" gehaltenen Wissenschaften enthalten sind.
Rainer Hoffmann verdanken wir Einsichten über falsche Fakten im Bereich Solarenergie bzw. "alternative Energien". Im Bereich Geschichte haben wir dazu in WikiMANNia das Beispiel Piltdown-Mensch. Der Kinsey-Report und John Money sind weitere Beispiele für Fake-Wissenschaft. Es ist doch naiv zu glauben, dass es bei den Themen Klima und Gentechnik keine gefälschten Beweise und Fake-Wissenschaft(ler) gäbe.

Der oft strapazierte Gegensatz von den guten (weil angeblich objektiven) Wissenschaften und den schlechten (weil angeblich subjektiv bis märchenhaften) Religionen beschreibt die Dinge nicht korrekt. In den so genannten Wissenschaften wird nicht weniger gelogen und getäuscht wie in den Religionen. Warum? Ganz einfach! Weil wir es sowohl in den Religionen als auch in den Wissenschaft mit Menschen zu tun haben, also der menschliche Faktor eine herausragende Rolle spielt.

Theoretisch kennt die Wissenschaft die Möglichkeit der Falsifikation, aber nur in der Theorie. In der Praxis ist beispielsweise Rainer Hoffmann daran gescheitert, mit der Falsifikation die Solarwirtschaft zu widerlegen. Und wo sind die Wissenschaftler, welche den Feminismus, den Genderismus oder die so genannte Energiewende widerlegen? Das ist doch alles entweder nicht existent oder nicht erfolgreich. Wo ist denn die Überlegenheit der Wissenschaft in der Flüchtlingsfrage?

In der Summe kann man sagen, der Glaube an die Wissenschaft ist genauso irreal wie der Glaube an irgendeine Religion.

Gerd-Lothar Reschke beispielsweise macht darauf aufmerksam, dass auch der Glaube an die Rationalität eine Selbsttäuschung ist:
Aufarbeitung 01 - Die Vernichtung aller Bezüge
Aufarbeitung 02 - Rationalität ist ein Phantom

Anders Beispiel: Dieses Forum wurde 20. Juni 2001 bei Parsimony eröffnet. 15 Jahre WGvdL und über 25 Jahre VAfK haben nichts zum Besseren bewirkt und mit 8 Jahren WikiMANNia verhält es sich nicht anders.

In Abwandlung eines Ausspruchs Erich Honeckers vom 14. August 1989 möchte ich sagen:
Den Wahnsinn in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.
Es ist eine Selbsterkenntnis oder Selbstkritik (wie man will), wenn ich sage, weder WGvdL noch WikiMANNia wird an dem von Susanne Kablitz formulierten Befund Dieses Land ist unrettbar verloren ändern.

Wer nun dazwischenkräht "Mit Islam geht die Zerlegung NOCH schneller" (Wolfgang Anger) hat noch weniger als nichts begriffen. Hassprediger wie Wolfgang Anger und Henry sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Moslems und Islam loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen. Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

Das Problem ist, dass wir von der Dummheit beherrscht werden. Und die Strunzdummen glauben tätsächlich, dass sie etwas zur Problemlösung beitragen würden, wenn sie tutnichtszursache (Evolution) oder Mus Lim niederschreien.

Ich empfehle hier mal Daniele Ganser zum Thema Framing/Gedankenrahmen, um den geistigen Rahmen mal zu erkennen:
https://youtu.be/6zhOfE_D8Pk?t=115

Zur Erweiterung des geistigen Rahmens sind auch die oben aufgeführten Beiträge von Gerd-Lothar Reschke sehr nützlich.

Ich möchte noch etwas ergänzen zu den Beispielen, die tutnichtszursache gebracht hat.

Im Übrigen mußte dieser Panzer der Schildkröte auch gleich funktioniert haben. Den hätte diese Kröte dann niemals behalten, da so ein nicht funktionierender Panzer einfach lästig zum herumschleppen ist.

Hier könnte man einwenden, dass so ein Panzer eben NICHT gleich funktioniert haben muss, weil er auch die Funktion eines Skeletts übernimmt, siehe Insekten. Die Schutzfunktion könnte durchaus später hinzugekommen sein.

Der Flügel eines Vogels muß schon gleich so perfekt vorhanden gewesen sein, daß der Vogel damit fliegen konnte.

Muss er NICHT. Beispiel Pinguin, wo der Flügel auch zum Schwimmen nützt. Und auch ein Eichhörnchen kann fliegen, zwar nicht im Sinne eines Flügelschlags, es ist ein Schweben, was aber auch die Funktion eines Urflügels gewesen sein könnte.

Und falls es diese Zwischenstufen doch geben sollte, habe ich noch von keinem diese genannt bekommen.

Das ist allerdings ein gewichtiger Einwand. Die Apologeten der Evolution müssten anhand der objektiven Befunde (Fossilien) nachweisen, dass eine Art aus einer anderen Art hervorgegangen ist. Meines Wissens gibt es nicht einmal Fossilien, die belegen, dass sich der Mensch aus einer Affenart evolutionär entwickelt hat.

Während mir nun zum Flügel eines Vogels oder dem Panzer der Schildkröte noch alternative Erklärungen einfallen, so gelingt mir das bei dem Spiegelauge nicht mehr. Das Spiegelauge ist derart komplex, dass ich mir dazu keine evolutionäre Entwicklung vorstellen kann. Wie tutnichtszursache andeutet, selektiert nach Theorie der Evolution die Evolution alles wieder heraus, was nicht funktioniert.
Und ein halbfertiges oder auch nur in einem Punkt fehlkonstruiertes Spiegelauge funktioniert eben nicht.

Nähere Hinweise:
Mit Spiegelaugen fangen Tiefsee-Fische das Licht

Das Spiegelauge mit Evolution erklären zu wollen, wirkt tatsächlich wie der Versuch Schrott in den Weltraum zu schießen und zu erwarten, dass sich dann evolutionär ein Hubble-Weltraumteleskop entwickeln würde.

Bei allem Respekt, was wir Wissenschaft verdanken und was Wissenschaft geleistet haben, muss man auch die Grenzen der Wissenschaft erkennen. Die überwiegende Anzahl der Menschheit erkennt es aber nicht und lässt sich unter dem Deckmantel der Wissenschaft - sorry - jeden Scheiß andrehen. Unter anderem auch grünen Öko-Scheiß und eben auch Gender-Scheiß.

Daniele Ganser: Der Islam ist das Problem
https://youtu.be/6zhOfE_D8Pk?t=2060

Es gibt ja nun Spezialisten, die behaupten, dass Islam und Terror Hand in Hand gehen, die Oberspezialisten sind sich sogar sicher, DER Islam und Terror seien identisch.

Sie verstehen NICHT, wie geschickte Terror-Managern den Terror geschickt verpackt verkaufen. In einem Teil der Welt verkauft man den Terror in der Verpackung, das würde "dem Islam nützen" und im anderen Teil verkauft man es in der Verpackung, das würde "Frieden und Freiheit verteidigen. Die meisten Menschen verstehen eben nicht, dass die Verpackung nicht das entscheidende ist und nur dazu dient, Terror akzeptabel zu machen und besser zu verkaufen.

Man kann sich in der islamischen Welt nicht hinstellen und zu seinem Moslem sagen: "Mach mal Terror". Da zeigt der Moslem einen Vogel. Wenn man aber ein Feindbild aufbaut, und an die Propaganda-Wand malt, wie USA (und Israel) die islamischen Länder ausbeutet und zerstört, dann noch darauf hinweist, dass ihre Religion ihnen gebietet, sich dagegen zur Wehr zu setzen und noch einen hübschen Betrag (= Sold) obendrauf legt, dann sieht die Sache ganz anders aus.

Im Westen ist man natürlich ewig und immer nur für Demokratie und Frieden ... allerdings nur solange, bis man eine heulende Tussi im US-Senat etwas von Brutkästen faseln lässt. Dann ist mit einem Schlag jede Rationalität dahin und man ruft (wieder) zu den Waffen.

Nein, mit Fakten darf man den Menschen nicht kommen. Das ist nicht nur bei Feministen so, sondern auch in diesem Forum, wie die Reaktionen beispielsweise gegen tutnichtszursache und Mus Lim zeigen. Ihr seid eben alle gleichgeschaltet. Die Tatsache, dass ihr im Forum Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land? lest und schreibt, ändert daran gar nichts.

Auch weitere 15 Jahre Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land? und weitere 25 Jahre VAfK oder auch weitere 8 Jahre WikiMANNia werden daran nichts ändern.

Ich habe fertig!
s_klugscheiss

Nein, die Evolution ist eine Theorie.

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 07:15 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Und die bisher einzige Theorie, die die Entstehung und Entwicklung der zahlreichen Arten auf der Erde erklärt. Die Religion dagegen mochte in ihren Anfängen eine Art Erklärungsversuch gewesen sein. Jedoch zu glauben, daß im Weltraum ein bärtiger Opa sitzt und die Planeten geformt hat und die einzelnen Arten perfekt geschaffen hat, das gehört wohl eher ins Reich der wie-dumm-sind-die-Menschen.

Was den sogenannten Urknall betrifft, scheint der als Theorie weitaus plausibel. Denn noch heute gibt es zahlreiche Kollisionen im Weltall, die zu weitreichenden Veränderungen führen können. Daß z.B. die Erde mit einem großen Himmelskörper kollidieren könnte, darf nicht ausgeschlossen werden, da dies bewiesenermaßen des öfteren passierte (kleinere Meteroiten=gefundenes Gestein, Krater). Ursache-Wirkung passt hierbei hervorragend! Denn Dein Denkfehler besteht darin, daß Du von einem "ohne äußeren Anlass" redest. Das Weltall braucht keinen "äußeren Anlaß", es beinhaltet in sich genügend Energie, daß die Theorie eines "Urknall" durchaus möglich ist. Diese Theorie mit der "Schöpfungsgeschichte" zu vergleichen ist recht perfide.

Nein, man kann also keine Zwischenstufen oder Artverwandtschaften erkennen? Natürlich kann man das am Aufbau des Organismus. Zudem ist man sich mittlerweile sicher, daß der Neandertaler, den man ursprünglich als Ahn des Menschen betrachtet hat, nicht sein direkter Vorfahre war, sondern ein eigener evolutionärer Zweig in der Entwicklung des Menschen.

Die Evolutionstheorie ist noch sehr jung. Aber sie ist die bisher einzige Theorie, die anständige, da plausible Erklärungen geliefert hat. Das Problem der meisten Menschen besteht darin, daß sie in der Entstehung und im Leben selbst einen SINN finden wollen. Das ist deren DENKFEHLER! Das Leben hat keinen Sinn. Es ist da. Und irgendwann ist es wieder weg. DAS zu begreifen fällt den meisten Menschen schwer, weshalb sie in die Religion oder in Ideologien flüchten. Denn die Evolutionstheorie liefert wie jede Wissenschaft eine Erklärung, aber sie bietet keinen Sinn, also keine emotionale Zuflucht.

Bitte keine Betrollung meiner Beiträge - Danke!

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 08:56 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Nein, die Evolution ist eine Theorie

Ich habe einen Kernsatz als Betreff verwendet, um den Faden weiterzuführen.

Kritisiere mich nicht für einen Satz, der nicht von mir stammt:
Und die Evolution ist im Grunde nicht viel anders als eine Religion: Beides muß man glauben und kann es nicht wissen.
Ich lass mir von einem Troll nicht die Wörter im Mund umdrehen.

Die Religion dagegen mochte in ihren Anfängen eine Art Erklärungsversuch gewesen sein. Jedoch zu glauben, daß im Weltraum ein bärtiger Opa sitzt und die Planeten geformt hat und die einzelnen Arten perfekt geschaffen hat, das gehört wohl eher ins Reich der wie-dumm-sind-die-Menschen.

War nicht mein Thema.

Was den sogenannten Urknall betrifft, scheint der als Theorie weitaus plausibel. Denn noch heute gibt es zahlreiche Kollisionen im Weltall, die zu weitreichenden Veränderungen führen können. Daß z.B. die Erde mit einem großen Himmelskörper kollidieren könnte, darf nicht ausgeschlossen werden, da dies bewiesenermaßen des öfteren passierte ...blablabla...

Danke für einen weiteren Beweis dafür, dass alles Schreiben im WGvdL-Forum (oder WikiMANNia) nichts bringt. Du hast nicht einmal einen Hauch dessen begriffen, was ich (sehr detailiert und unmissverständlich) geschrieben habe. Danke für diese Bestätigung, wäre aber nicht nötig gewesen.

"Kollisionen im Weltall" folgen dem Ursache-Wirkung-Muster. Die Urknall-Theorie behauptet eine Wirkung ohne Ursache (weil ja vor dem Urkall nichts da war).

Was Du tust, ist, zu schwafeln in etwa der Form, die Gültigkeit der Theorie von der Jungfrauengeburt Marias damit zu begründen, dass auch Schwule Kinder adoptieren dürfen.

Denn Dein Denkfehler besteht darin ...

Ein Idiot will mir Denkfehler nachweisen.
s_traenenlachen

Ich habe keinen Denkfehler begangen, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass jede Wissenschaft auf dem Ursache-Wirkung-Prinzip basiert und gerade die Urknalltheorie diesem Prinzip nicht entspricht und deshalb außerhalb von Wissenschaft steht.

Wenn Du diese Selbstdefinition der Wissenschaft nicht akzeptierst und mir mit Geschwafel eine Schwiele ans Ohr labern willst, dann setze ich hier einen EdD-Marker.

..., daß Du von einem "ohne äußeren Anlass" redest. Das Weltall braucht keinen "äußeren Anlaß", es beinhaltet in sich genügend Energie, daß die Theorie eines "Urknall" durchaus möglich ist.

Das Weltall hat in sich genügend Energie, um mit einem "Urknall" ein Weltall zu ermöglichen... habe ich das jetzt richtig verstanden? Wieso brauche ich einen Urknall, wenn es schon "Weltall" mit "genügend Energie" da ist?!??

Diese Theorie mit der "Schöpfungsgeschichte" zu vergleichen ist recht perfide.

Perfide? Warum?? Weil es DIR nicht in den Kram passt?!??

Die Hohepriester der Urknalltheorie erzählen eine Geschichte, die ihrem Weltbild entspricht und vor 5-10.000 Jahren hätten eben diese die "Schöpfungsgeschichte" verfasst. Warum? Einfach! Sowohl die Verfasser der Urknallgeschichte als auch die Verfasser der Schöpfungsgeschichte sind Menschen. Und beide wahren von dem Wunsch beseelt, den Menschen die Entstehung der Welt zu erklären. Es ist nur naheliegend anzunehmen, dass sowohl Motive als auch Ergebis ähnlich sind.

Nein, man kann also keine Zwischenstufen oder Artverwandtschaften erkennen? Natürlich kann man das am Aufbau des Organismus. Zudem ist man sich mittlerweile sicher, daß der Neandertaler, den man ursprünglich als Ahn des Menschen betrachtet hat, nicht sein direkter Vorfahre war, sondern ein eigener evolutionärer Zweig in der Entwicklung des Menschen.

Ein "Zweig in der Entwicklung des Menschen" ist kein "Zwischenglied zwischen Mensch und Affen". Geschwafel! Setzen!! Sechs!!!

Die Evolutionstheorie ist noch sehr jung. Aber sie ist die bisher einzige Theorie, die anständige, da plausible Erklärungen geliefert hat. Das Problem der meisten Menschen besteht darin, daß sie in der Entstehung und im Leben selbst einen SINN finden wollen. Das ist deren DENKFEHLER! Das Leben hat keinen Sinn. Es ist da. Und irgendwann ist es wieder weg. DAS zu begreifen fällt den meisten Menschen schwer, weshalb sie in die Religion oder in Ideologien flüchten. Denn die Evolutionstheorie liefert wie jede Wissenschaft eine Erklärung, aber sie bietet keinen Sinn, also keine emotionale Zuflucht.

Blablabla und Herabsetzung von Andersdenkenden. Aber keine Evidenz, warum Evolutionstheorie richtig sein soll.

Auch hatte ich die Sinnfrage überhaupt nicht aufgeworfen (deswegen behalte Dein Getrollen, Geschwafel, Blabala für Dich), sondern lediglich auf die Grenzen der Wissenschaft hingewiesen.

Ich verbieten Dir, meine Beiträge zu betrollen!!!
s_dankeschild.gif

Hab ich die Eitelkeit des Ober-Guru verletzt?! uiiii...

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 09:11 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

- kein Text -

Argumentum ad hominem - q.e.d. *daumen*

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 09:27 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

I win - You lose! :-D

Ach, das Forum ist ein Spielplatz?!

Der-mit-dem-wiki-tanzt, Samstag, 18.02.2017, 09:37 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Das habe ich nicht gewusst, daß es hier um Förmchen klauen und Sandburgen zertreten geht!

Na dann....

Wer glaubt...

Der-mit-dem-wiki-tanzt, Samstag, 18.02.2017, 09:54 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

...den anderen als Idioten zu bezeichnen, und noch damit rechnet, eine sachliche Antwort zu erhalten, scheint nicht begriffen zu haben, wer in Wirklichkeit der Idiot ist.

Dann predige mal weiter in Deiner Sekte...

Wer glaubt...

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 10:02 (vor 1754 Tagen) @ Der-mit-dem-wiki-tanzt

...den anderen als Idioten zu bezeichnen, und noch damit rechnet, eine sachliche Antwort zu erhalten, scheint nicht begriffen zu haben, wer in Wirklichkeit der Idiot ist.

Wenn du dir alles durchgelesen hättest, sollte dir nicht entgangen sein, daß ich schon zu beginn dieser Diskussion als Troll (und weiteres in Folge) bezeichnet wurde. Vermutlich bist sogar du derjenige.

Dann predige mal weiter in Deiner Sekte...

Ich sehe hier nur zwei, die predigen und trollen. Das sind die Nicks Anti-Troll-Ware und Der-mit-dem-wiki-tanzt

Hier bestimmt nur einer, was Wahrheit ist

Henry @, Samstag, 18.02.2017, 16:37 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Wer bist Du eigentlich?!??

Ich bin hier Chef im Ring! Und was hier "Wahrheit" ist, bestimme ICH!
[image]

Post von MusLim, als er wieder mal eng wurde für ihn

--
Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest
und besser ist’s auch nicht beim Rest!

Das Problem der religiösen Fanatiker.

Der-mit-dem-wiki-tanzt, Samstag, 18.02.2017, 09:31 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Du Idiot willst also mich belehren? Womit? Mit Deinem täglichen Gebeten? Theorien sind Erklärungsversuche, Gauben dogmatischer Schwachsinn für geistig Unterbelichtete. Theorien werden weiterentwickelt, Fehler verbessert; der religiöse Schwachsinn bleibt konstant. Darwin hat Ansätze geschaffen, die weiter entwickelt worden sind. Das heißt die Wissenschaft ist in ihrem Wesen forschend. Der Glauben an Allah, Mullah, Bibah, und wie sie alle heißen nicht.


Aber wiki ist der Ober-Guru des Forums. Unfehlbar. Ein Gott.

Hahaha. ..

Das Problem der religiösen Fanatiker.

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 09:54 (vor 1754 Tagen) @ Der-mit-dem-wiki-tanzt

Theorien sind Erklärungsversuche, Gauben dogmatischer Schwachsinn für geistig Unterbelichtete.

Das kann man aber auch umdrehen: Theorien sind dogmatischer Schwachsinn für geistig Unterbelichtete und der Glaube ist ein Erklärungsversuch. Der Glaube ist wohl eine größere Geistesleistung als das annehmen und einpauken eines Erklärungsversuchs.

Theorien werden weiterentwickelt, Fehler verbessert; der religiöse Schwachsinn bleibt konstant.

Kommt darauf an, welche Religion. Die christliche Kirche bekam mal seinen Reformator und selbst die katholische Kirche hat schon Reformen vollzogen. Man sehe sich nur mal die Kalenderreform an! Noch dazu mußten sie zugeben, daß die Erde eine Kugel ist und um die Sonne kreist.

Darwin hat Ansätze geschaffen, die weiter entwickelt worden sind. Das heißt die Wissenschaft ist in ihrem Wesen forschend.

Darwin war sich seiner Hypothese damals doch selbst nicht so sicher. Es hat nur dem damaligen linken, gottlosen Gedankengut in den Kram gepaßt. Und daher paßt diese Hypothese sehr viel besser zum Feminismus als hier her.

Ich sage nur "Kinsey-Report"

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 10:00 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Darwin war sich seiner Hypothese damals doch selbst nicht so sicher. Es hat nur dem damaligen linken, gottlosen Gedankengut in den Kram gepaßt.

Ich sage nur "Kinsey-Report", das wurde (und wird) uns auch als "Wissenschaft" verkauft. Susanne Baer, Frauen"wissenschaft" und Genderismus an Universitäten, ist doch alles Realtität.

An westlichen Universitäten wird heutzutage mehr Hokuspokus und Pseudowissenschaft betrieben als anderswo.

Ich sage nur "Kinsey-Report"

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 10:09 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

An westlichen Universitäten wird heutzutage mehr Hokuspokus und Pseudowissenschaft betrieben als anderswo.

Mir fällt dazu einer ein, der Wissenschaft und Religion vermengt: Zahi Hawass, der ägyptische Altertümerverwalter läßt nicht zu, daß man behauptet, die Sphinx wäre älter als 7.000 Jahre, da es den Menschen nach seiner Religion nicht länger als diese 7.000 Jahre gibt. Daher kann natürlich die Sphinx niemals älter sein, auch wenn es älter datiert wird. Macht man das, ist man ein Spinner.

Ich sage nur "Kinsey-Report"

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 10:16 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Ich sage nur "Kinsey-Report"

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 10:59 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Diesen Beitrag gelesen?

Den kann man im besten Fall anlesen. Denn die Fülle an verlinkten Informationen füllt ganz sicher einen Tag. Über den Vortrag von Rainer Mausfeld "Warum schweigen die Lämmer?" bin ich zwar schon mal gestolpert, fand den Ton aber nicht gut und daher schließt man das Video doch sehr schnell, obwohl das Thema Psychologie der Massen doch ein sehr interessantes ist.

Und ohne den Links zu folgen versteht man den Beitrag nur zu einem Teil.

Ein paar wenige Links kann man noch verdauen, aber bei so vielen steigt man dann aus, weil es zu lange dauern würde, bis man sich ein Bild davon machen kann, wenn man sich die Videos nicht schon davor angesehen und verstanden hat.

Die Vorträge von Rainer Mausfeld wurden mit verbesserten Ton neu eingestellt

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 12:53 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Die Vorträge von Rainer Mausfeld wurden mit verbesserten Ton neu eingestellt
und die Zeit dafür ist sicherlich gut angelegt.
Ich habe die Vorträge mehrmals gehört, ohne dass mir langweilig wurde...

Das WGvdL-Forum ist kein Therapieplatz-Ersatz

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 09:56 (vor 1754 Tagen) @ Der-mit-dem-wiki-tanzt

Das WGvdL-Forum ist kein Therapieplatz-Ersatz,
also suche bitte einen Psychiater Deines Vertrauens auf!

s_dankeschild.gif

Und: Gute Besserung!

Das WGvdL-Forum ist ein Therapieplatz-Ersatz

Geistig Gesund!, Samstag, 18.02.2017, 13:59 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Natürlich ist er das. Und zwar für Figuren wie Dich. Wer solch einen Blödsinn schreibt, die Evolution leugnet, obwohl es zahlreiche Beweise gibt, aber auf der anderen Seite sich selbst als "Wissenschaftler" hinstellt, der muß einen an der Waffel haben. Im Grunde muss man euch nur lang genug schwafeln lassen, dann hat man genügend Widersprüche gefunden, ähnlich wie bei den Feministen.

Glaube an Deinen Gott, aber verunreinige wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mit Deinem pseudo-wissenschaftlichen Gelaber.

Also...ich verlasse nun eure Selbsthilferunde!

Ich rate zur Selbstanzeige bei der Polizei

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 14:10 (vor 1754 Tagen) @ Geistig Gesund!

Vorm Richter kannste dann noch auf "schwere Kindheit" plädieren!

Wer mit Meinungsfreiheit ein Problem hat, muss sehr schwer gestört sein.

MUS LIMs hassen Juden, ich nicht

Wolfgang Anger, Samstag, 18.02.2017, 15:05 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

....

Wer nun dazwischenkräht "Mit Islam geht die Zerlegung NOCH schneller" (Wolfgang Anger) hat noch weniger als nichts begriffen. Hassprediger wie Wolfgang Anger und Henry sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Moslems und Islam loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Zumindest BESSER.

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

MUS LIMs hassen Juden, ich nicht.
Du verdrehst ja alles.
Sicher mit Absicht.

...

Ich habe fertig!

stimmt

klugscheiss

stimmt.


PS:
Wieviele Nicks hast du?
Und ist das gerne gesehen, gar erlaubt?

Bist doch der Oberhasser hier im Forum

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 16:23 (vor 1754 Tagen) @ Wolfgang Anger

Biste hier als Nazi oder als U-Boot?

Wer ist hier der Oberhasser?

Wolfgang Anger, Samstag, 18.02.2017, 18:39 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Addiere deine Schimpfworte, dann weißt du es.

Die Susi fühlt sich in ihren Gefühlen verletzt *ooch*

Wiki, Sonntag, 19.02.2017, 05:02 (vor 1754 Tagen) @ Wolfgang Anger

Kübelst hier das Forum mit Deinem krankhaften Hass voll und machst dann auf verletztes Seelchen, welches die Reaktion nicht verträgt.

Was für eine Susi:
[image]

MusLim: Du bist ein Lügner und Diffamierer ersten Grades

Henry @, Samstag, 18.02.2017, 20:00 (vor 1754 Tagen) @ Wiki
bearbeitet von Henry, Samstag, 18.02.2017, 20:10

Hassprediger wie Wolfgang Anger und Henry sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Moslems und Islam loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Wo bitte schön habe ich dies geschrieben? Zeig es mir!

In allen meinen Äußerungen habe ich lediglich auf die Schwachstellen und Gefahren des Islam hingewiesen. Aber nie und nimmer habe ich mich derart geäußert, was einen Bezug zu Hitler-Deutschland herleiten läßt, so wie du es getan hast:

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

Du solltest Deine Nazi-Keule einfach mal stecken lassen und deine sonstartigen wüsten Beschimpfungen ebenfalls (kann ich gerne mal hier auflisten). Schau doch mal nach, warum du immer ausrastest und dann zu Diffamierungen und wüsten Beschimpfungen übergehst, wenn dir die Argumente ausgehen...

--
Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest
und besser ist’s auch nicht beim Rest!

Die Religion sozialisiert

Arminius, Samstag, 18.02.2017, 22:05 (vor 1754 Tagen) @ Henry

Übrigens!

Henry @, Samstag, 18.02.2017, 22:14 (vor 1754 Tagen) @ Henry

Hassprediger wie Wolfgang Anger und Henry sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Moslems und Islam loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

Setze wir das Ganze doch mal in einen anderen Bezug:

Hassprediger wie MusLim sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Feminist*innen loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

--
Linke sind die Cholera, Rechte sind die Pest
und besser ist’s auch nicht beim Rest!

Übrigens!

Wolfgang Anger, Sonntag, 19.02.2017, 08:23 (vor 1753 Tagen) @ Henry

Hassprediger wie Wolfgang Anger und Henry sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Moslems und Islam loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.


Setze wir das Ganze doch mal in einen anderen Bezug:

Hassprediger wie MusLim sind tatsächlich von dem Wahn beseelt, man müsse nur Feminist*innen loswerden und dann würde es Deutschland schon wieder gut gehen.

Das ist ein erstklassiger Neuaufguss von Hitlers Weltsicht, wonach es Deutschland wieder gut gehen würde, wenn man nur die Juden loswürde.

Genau so isses!

MULSIM und all seine Alternativ-Fake-Identitäten sind ertappt!

Materialismus

tutnichtszursache, Freitag, 17.02.2017, 21:06 (vor 1755 Tagen) @ Anti-Troll-Ware
bearbeitet von tutnichtszursache, Freitag, 17.02.2017, 21:20

Mit solchen Kommentaren kann man einem Antifeminismus schaden, in dem man die Antifeministen als religiöse Fanatiker hinstellt.

Ich will auch kein Antifeminist sein. Anti sind unsere linken Nixblicker und die brauchen wir nicht auch noch kopieren.

Der Materialismus allerdings benötigt eine Evolution damit er vollständig ist. Materie aber stammt vom lateinischen Wort Matter ab das Mutter bedeutet. Na, wirst du schon beleuchtet? Der Feminismus arbeitet doch auf ein Matriarchat hin und daher gehört der Feminismus auch zum Materialismus. Mit dem Geistig-Spirituellen hat es die Frau eh nicht so.

Mich würde nicht wundern, wenn der Satanismus auch dem Materialismus zuzurechnen ist.

Das Problem ist allerdings, daß auch unter den Schreibern hier viele sich von alten Glaubenssätzen, die ihnen von klein auf eingehämmert wurden, nicht lösen können.

Materialismus

Monk, Sonntag, 19.02.2017, 16:00 (vor 1753 Tagen) @ tutnichtszursache

Wenn ich die Forschungsergebnisse der Quantenphysiker richtig verstanden haben ist der Materialismus überwunden. Das Universum besteht im Innersten aus Information - das geistig spirituelle Prinzip (Vater im Himmel). Darunter ist dies Mutter Erde, Mater etw - symbolisiert als Maria in den alten Kirchen.

Das nennt sich Kreationismus!

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 02:35 (vor 1755 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Dein BAUPLAN gehört ins Gender-Universum.

Das nennt sich Kreationismus!
Der Genderismus steht aber dem christlichen Kreationismus von der Art des Denkens sehr nahe, worauf Hadmut Danisch bereits mehrfach hingewiesen hat:

[image]

[image]

Herr Kutschera nannte sie "eine quasi-religiöse Strömung", die mit dem christlichen Kreationismus vergleichbar sei.

Ich finde den Denkansatz, dass Genderismus eine Form von Kreationismus ist, für ehrlich bedenkenswert.


http://www.google.de/search?q=site:danisch.de+Genderismus+Kreationismus

Gedankenverbrechen: Die Fesseln der mentalen Kontrolle

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 10:25 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Avatar

Unsere Welt

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 18.02.2017, 07:11 (vor 1755 Tagen) @ tutnichtszursache

Daß es eine Evolution gab und gibt, ist schon mal eine falsche Annahme und daher ist diese Seite schon mal eine, die man Müllhalde bezeichnen könnte.

Hinter dem Leben steckt ein Bauplan und kein Zufall kann planen. Woher dieser Bauplan allerdings stammt, ist mir unbekannt.

Egal wer diesen Bauplan verfasst hat, bleibt doch die Frage, wer hat den Bauplan oder den Verfasser des Bauplanes erschaffen. Und wer hat den Erschaffer des Verfassers erschaffen.

Religion ist nichts anderes als die Verschiebung des Unbekannten auf etwas noch Unbekannteres.

Wer sich z.B. den radioaktiven Zerfall ansieht, erkennt sofort, dass er hier mit Ursache und Wirkung nicht weiterkommt.

Durch die Endlichkeit des menschlichen Geistes sind wir leider nicht fähig, die Welt als Ganzes zu begreifen. Es hat aber etwas von einem trotzigen Kleinkind, für die eigene Unfähigkeit einen Gott, oder was auch immer, verantwortlich zu machen.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Unsere Welt!

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 07:38 (vor 1754 Tagen) @ Rainer

Teffend! Ein Bauplan ist das Resultat eines Etwas, das diesen Bauplan geschaffen hat. Dieses Etwas ist im Grunde das, was die Menschen als Gott bezeichnen.

Der Mensch ist ein endliches Wesen, er wird geboren und wird sterben. Diese Tatsache fällt dem Menschen schwer zu begreifen, weshalb er sich selbst eine Sonderstellung verlieh bzw glaubte, durch Gott verliehen bekam. Aber der Mensch besitzt keine Sonderstellung, er ist lediglich das einzige Wesen, was derzeit eine Vorherrschaft auf der Erde übernommen hat auf Grund seiner Intelligenz. Und wie ich an anderer Stelle schrieb, will der Mensch in seiem Sein einen äußeren Sinn finden. Den aber gibt es nicht. Denn innerhalb der Unendlichkeit des Weltall besitzen die paar Sekunden Leben des Herrn Rossi keinen Sinn. Nur auf der Erde selbst besitzt er es als seine Spezies: die Reproduktion. Herr Rossi mag auch seinen Handlungen und seinem Denken einen Sinn geben, aber er ist, vom Mond aus betrachtet, unbedeutend.


Das ist das Problem der meisten Menschen, sie wollen ihre Nichtigkeit nicht anerkennen, weshalb sie einen Gott erschaffen, der den Menschen als Ebenbild Gottes betrachtet, also als das Etwas, was den Bauplan geschaffen hat.

Unsere Welt!

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 08:51 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Dieses Etwas ist im Grunde das, was die Menschen als Gott bezeichnen.

Das ist ja mit deinem Urknall nicht anders. Denn irgendwoher muß diese Singularität ja auch gekommen sein, aus der dann die ganze Masse und Energie entstand, die im Universum vorhanden ist. Schlußendlich muß auch deine Singularität durch etwas geschaffen worden sein, das die Menschen als Gott bezeichnen.

So weit wollte ich aber gar nicht gehen. Ich wollte eigentlich nur sagen, daß es diese Evolution, wie sie gelehrt wird, nicht gibt und auch nicht gab.

Der Mensch ist ein endliches Wesen, er wird geboren und wird sterben.

Materialismus. Das ist auch nur ein Konzept wie der Solipsismus nur eben heute geglaubte Realität. Denn wer sagt denn, daß es nicht doch etwas gibt, das uns überlebt. Von Pim van Lommel der Nahtoderlebnisse untersucht hast du vielleicht mal etwas gehört. Ist es wohl auch nur Zufall, wenn ein klinisch toter Mensch einen Gegenstand sieht, den er auf Tisch auf dem er liegt nicht sehen hätte können? Und dann gibt es auch wieder diese Berichte über Kinder, die von einem Leben vor dem jetzigen erzählen.

Diese Tatsache fällt dem Menschen schwer zu begreifen, weshalb er sich selbst eine Sonderstellung verlieh bzw glaubte, durch Gott verliehen bekam.

Und dein vertretenes Konzept macht den Menschen Angst und daher kann man sie Treiben wie die Lämmer die schweigen.

Aber der Mensch besitzt keine Sonderstellung, er ist lediglich das einzige Wesen, was derzeit eine Vorherrschaft auf der Erde übernommen hat auf Grund seiner Intelligenz.

Und du stammst vom Affen ab und ich von meinem Eltern. Da habe ich doch einen kleinen Vorteilt!

Und wie ich an anderer Stelle schrieb, will der Mensch in seiem Sein einen äußeren Sinn finden.

Dann verstehe ich deine Predigt hier nicht wirklich. Diesen "äußeren Sinn" kannst du nicht glauben und daher kann dir doch egal sein, wie es mit der Menschheit weiter geht.

Ich dagegen weiß es nicht, lasse alles offen und sehe mich hier auf der Erde eher als eine Inkarnation, die sich die aktuelle auch selbst gewählt hat, um eben gerade die Erfahrungen zu sammeln, die ich machen will.

Das ist das Problem der meisten Menschen, sie wollen ihre Nichtigkeit nicht anerkennen, weshalb sie einen Gott erschaffen, der den Menschen als Ebenbild Gottes betrachtet, also als das Etwas, was den Bauplan geschaffen hat.

Und an deine Nichtigkeit kannst du auch nur glauben. So glaubst du deinen Materialismus und ich lasse mir dabei mehr offen und zwänge mich nicht in ein Korsett, das man dir wie eine Zwangsjacke übergestülpt hat.

Deine Welt ist eine Zwangsjacke!

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 09:08 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Urknall ist nicht mit Gott gleich zu setzen.


Find Dich ab mit Deinem Tod. Oder auch nicht. Aber fasel nicht von Erlebnissen, Erscheinungen, metaphysischen Unfug.

Du hast Angst? Wirst zum Lamm? Dein Problem. Ich hab ein einziges Leben. Ich nehme mir, was mir zusteht. Zu leben heißt zu kämpfen. Gesetz der Natur.


Du stammst von Deinen Eltern ab, die von Affen abstammen.


Inkarnation! Ach, dann warst Du derjenige, der half, Jesus ans Kreutz zu nageln.


Der Glaube ist ein Korsett.

Deine Welt ist eine Zwangsjacke!

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 09:41 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware

Urknall ist nicht mit Gott gleich zu setzen.

Dann erkläre mal, woher diese Singularität stammt!

Find Dich ab mit Deinem Tod. Oder auch nicht. Aber fasel nicht von Erlebnissen, Erscheinungen, metaphysischen Unfug.

Selbst die Physik diskutiert über ein Weltbild mit mehr als der Raumzeit, also dem 4-dimensionalen Weltbild. Daher kann es durchaus Erscheinungen und Metaphysisches geben. Rupert Sheldrake wird schreibt wohl noch immer über sein morphogenetisches Feld, das man wohl auch nicht mit der Raumzeit erklären kann.

Du hast Angst? Wirst zum Lamm?

Ich habe keine Angst, aber mit deinem Weltbild dürftest du diese Angst durchaus besitzen. Angst macht im übrigen auch gefügig - vor allem, wenn ein anderer den Weg aus der Angst kennt (beispielsweise Terror durch Krieg bekämpfen).

Dein Problem. Ich hab ein einziges Leben. Ich nehme mir, was mir zusteht. Zu leben heißt zu kämpfen. Gesetz der Natur.

Und das ist das Weltbild, das auch die Welt immer mal wieder in Schutt und Asche bombt und viel Leid bringt. Es ist im übrigen auch die gleiche Triebfeder, die den Feminismus antreibt: die Egomanie. Und wenn du schon von solchen Dingen wie "was dir zusteht (sagen das nicht oft alleinerziehende Mütter)" oder "leben heißt zu kämpfen" und das seien Gesetze der Natur schwafelst, vergißt du wohl ganz, daß der Mensch laut deinem Konstrukt ein soziales Tier ist und daher mit deinen Mitmenschen teilen mußt!

Du stammst von Deinen Eltern ab, die von Affen abstammen.

Du bist dir sicher, daß du vom Affen abstammst. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, wovon ich abstamme. Das wollte ich damit sagen.

Inkarnation! Ach, dann warst Du derjenige, der half, Jesus ans Kreutz zu nageln.

Nein, da das nur Materialisten gewesen sein können. Was sie damit anrichteten konnten sie ja nicht ahnen, da sie geistig im Materialismus fest hingen.

Der Glaube ist ein Korsett.

Ideologie auch!

Avatar

Warum ist nicht Nichts?

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 18.02.2017, 16:18 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Urknall ist nicht mit Gott gleich zu setzen.


Dann erkläre mal, woher diese Singularität stammt!

Warum ist nicht Nichts? Ein Erklärungsversuch.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Warum ist nicht Nichts?

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 22:19 (vor 1754 Tagen) @ Rainer

Warum ist nicht Nichts? Ein Erklärungsversuch.

Mir raucht der Schädel durch die vielen Zufälle, die sogar das ganze Universum ergeben haben sollen und am Ende sogar zum Zufall Menschen führten. Aber den Lesch mag ich eh nicht bzw. habe den schon lange in der Schublade Systemling. Denn welcher fähige Physiker hätte es nötig, die Massen zu Unterhalten bzw. wäre das nicht vergeudete Manpower?

Früher war der Mensch die Krone der Schöpfung und heute pervertiert man den Menschen als ein Zufall des Zufalls des Zufalls usw. Irgendwie paßt das zum heutigen Deutschtum: Wir sind an allem Schuld.

Das menschliche Fassungsvermögen ist eine Zwangsjacke

Rosta, Samstag, 18.02.2017, 10:04 (vor 1754 Tagen) @ Anti-Troll-Ware
bearbeitet von Rosta, Samstag, 18.02.2017, 10:55

Vorab: Theorie heißt quasi Glaube, da nicht bewiesen.

Du stammst von Deinen Eltern ab, die von Affen abstammen.
Genauso unbewiesen wie die Out-Of-Africa-Theorie.
Wir vermuten allesamt.
Keiner von uns weiß gewiss etwas.
Nur, dass es Ungereimtheiten gibt.

Eine Frage die man sich z.B. stellen sollte ist die, warum archäologische Arbeiten behindert werden. Stichwort: "Cheops-Skandal".

Inkarnation! Ach, dann warst Du derjenige, der half, Jesus ans Kreutz zu nageln.
Man könnte auch anfangen Gegenversuche zu Volkamers Untersuchungen zur Feinstofflichkeit anzufertigen.
Z.B. das Thema Schlaf und plötzlicher Gewichtsverlust. Von der Gegenseite kam bislang dazu "komischerweise" nichts. Vielmehr wird auch seine Arbeit behindert.

Erklären kommt vom Wort Klärung. Aber Klärung ist offensichtlich nicht erwünscht.

Also bleibt uns allesamt der Glaube. Etwas, was man gut heißt. Was man für angebracht hält.

Wir wissen, dass wir nichts allumfänglich wissen.

Unsere Welt

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 09:21 (vor 1754 Tagen) @ Rainer

Egal wer diesen Bauplan verfasst hat, bleibt doch die Frage, wer hat den Bauplan oder den Verfasser des Bauplanes erschaffen. Und wer hat den Erschaffer des Verfassers erschaffen.

Da du damit in einen endlosen Kreis kommst, kann es so wohl nicht sein. Stimmt evtl. die Definition der Zeit nicht, von der angenommen wird, daß sie aus der Vergangenheit kommt, in die Zukunft geht und das Ewig?

Wer sich z.B. den radioaktiven Zerfall ansieht, erkennt sofort, dass er hier mit Ursache und Wirkung nicht weiterkommt.

Auch das ergibt einen Kreis. Kreist vielleicht die Zeit?

Avatar

Unsere Welt

Rainer ⌂ @, ai spieg nod inglisch, Samstag, 18.02.2017, 11:22 (vor 1754 Tagen) @ tutnichtszursache

Da du damit in einen endlosen Kreis kommst, kann es so wohl nicht sein. Stimmt evtl. die Definition der Zeit nicht, von der angenommen wird, daß sie aus der Vergangenheit kommt, in die Zukunft geht und das Ewig?

Du machst dich als Maßstab der Dinge.

Möglich ist alles, auch wenn es nicht in deine Vorstellung passt.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG und Guantánamo jetzt Gaza
Mohammeds Geschichte entschleiert den Islam
Ami go home und nimm Merkel mit!

Das übliche Spiel mit den Begrifflichkeiten

Rosta, Freitag, 17.02.2017, 13:50 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

---------------------------------------------------
https://allesevolution.wordpress.com/2016/09/13/die-gendertheorie-ist-ein-kollektiver-irrtum/
Teilweise beruhen die Schwierigkeiten schlicht darauf, dass man eine Vermischung von „Geschlecht“ und „Gender“ vornimmt und Personen, die körperlich einem Geschlecht zugeordnet sind, aufgrund bestimmter Verhaltensweisen nicht diesem Geschlecht zuordnen will.

https://allesevolution.wordpress.com/2016/05/08/stroemungen-in-bereich-gender-kritik/
Man müsste dabei wohl erst einmal definieren, was dabei unter „Gender“ überhaupt zu verstehen ist, gerade in der Verwendung in der Geschlechterdebatte.

Dabei können auch die Definitionen vielfältig sein:

  • Das „geistige Geschlecht“, also eine Abgrenzung zum körperlichen Geschlecht. Eine Betrachtung des „geschlechtlichen Verhaltens“ unabhängig davon, ob es auf Biologie oder Sozialisation beruht
  • Das „soziale Geschlecht“, also das Geschlecht, welches alleine auf Sozialisation beruht
  • Das „sozial konstruierte Geschlecht“: Also die Vorstellung, dass das gesamte Sozialverhalten eine reine gesellschaftliche Konstruktion ist, die es nicht geben müsste und die Vorstellung, dass es einen „Neutralzustand“ gibt, in dem Mann und Frau keine wesentlichen Kategorien sind

---------------------------------------------------

Wer allein schon mit dem Begriff "Gender" in dieser Weise umgeht, hat doch schon noch so einiges nicht verstanden. Als ob man die Geschichte mit John Money nicht kennen würde. Oder als ob es Vorträge wie die von Inge M. Thürkauf nie gegeben hätte.

"Das sagt man heut halt so."

Diese blinde Gutmütigkeit oder Unterwerfungsgeste wird nebenan einfach ausgenutzt. Wie hier mit "sexueller Orientierung".
Oder mein Lieblingsbeispiel: Classifying pedophilia as a ‘sexual orientation’ was an ‘error’ / Pädophilie als ‘sexuelle Orientierung’ zu klassifizieren war ein ‘Fehler’

Ist doch immer wieder dasselbe. Aber gut, wenn die Leute meinen ...

Eigentlich wird alles ganz einfach...

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 03:53 (vor 1755 Tagen) @ Rosta

Eigentlich wird alles ganz einfach,
wenn man begreift (oder einfach nur zur Kenntnis) nehmen würde,
dass Geschlecht etwas mit Reproduktion zu tun hat
und die Rosette kein Geschlechtsorgan ist. :-D

Schön gesagt! :-)

Rosta, Samstag, 18.02.2017, 05:18 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

- kein Text -

Wir brauchen keinen Islam, um Deutschland zu zerlegen

luismanblog ⌂, Manila, Freitag, 17.02.2017, 17:34 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

Ja, der Christian geht mir so langsam ziemlich auf den Sack. Aber die antifeministische Blogospaehre ist ziemlich fest in linker Hand. Da muss man ab und zu mal den Schraubenschluessel ins Getriebe werfen. Also, haut rein Jungs.

Mit Islam geht die Zerlegung NOCH schneller.

Wolfgang Anger, Freitag, 17.02.2017, 17:56 (vor 1755 Tagen) @ luismanblog

- kein Text -

Wir brauchen keinen Islam, um Deutschland zu zerlegen

wolle pelz, Berlin, Freitag, 17.02.2017, 23:03 (vor 1755 Tagen) @ luismanblog

Ich lasse Alles Evolution links liegen. C&A - Christian und Arne - sind eher schlecht für "die Sache".

Christian hat sich mal als "irgendwas Feminist" bezeichnet. Als es um die Verschärfung des Sexualstrafrechts ging, stand er auch auf feministischer Seite.

Am besten ist es wohl, wenn man den linksdrehenden Flügel völlig missachtet.

--
--
http://www.faktum-magazin.de
http://www.pelzblog.de
Herzschmerz: http://www.wolleweb.de

Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber ...

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 02:23 (vor 1755 Tagen) @ wolle pelz

Christian hat sich mal als "irgendwas Feminist" bezeichnet. Als es um die Verschärfung des Sexualstrafrechts ging, stand er auch auf feministischer Seite.

Ist mir entgangen, passt aber wohl ins Bild.

Am besten ist es wohl, wenn man den linksdrehenden Flügel völlig missachtet.

Ich kann nur mit Radio Eriwan antworten: Im Prinzip ja, aber ...

Die WikiMANNia-Redaktion muss natürlich auch immer mal wieder gucken, was die anderen machen. Die WikiMANNia-Material-Basis soll ja möglichst breit gestreut sein. Von daher tue ich quasi in Pflichterfüllung bei Genderama, Alles Evolution und Man Tau vorbei.

Eines ist mir klar, die sind nicht Teil einer (wie auch immer gearteten) Lösung, sondern Teil des Problems. Andererseits ist die Frage, ob das noch irgend eine Rolle spielt.

Deutschland ist längst verloren, wie Susanne Kablitz ja vor ihrem Freitod noch deutlich formuliert hat. Einen hörenswerten Beiträg zum Freitod von Susanne Kablitz habe ich bei Gerd-Lothar Reschke gefunden: Aufarbeitung 01 - Die Vernichtung aller Bezüge, 15. Februar 2017

Links und Evolution passt nicht...

Anti-Troll-Ware, Samstag, 18.02.2017, 07:47 (vor 1754 Tagen) @ wolle pelz

...weil die Linken die Erkenntnisse der Wissenschaft nicht anerkennen, wenn sie deren Ideologie widerlegen. Den Unterschied zwischen Mann und Frau z.B. leugnen sie. Für sie ist Mann und Frau gleichsam in der Lage, die selben Leistungen zu erreichen, was, wie die Realität zeigt, nicht zutrifft.

Deshalb ist es eine Farce, wenn ein Linker seinen Blog ALLES EVOLUTION nennt.

Koalitionsinstinkt - Im Kollektiv sind wir dümmer

Christine ⌂ @, Freitag, 17.02.2017, 23:17 (vor 1755 Tagen) @ Wiki

Wieso scharen sich Menschen mit Leidenschaft um Glaubensbekenntnisse und Vorstellungen, die aus rationaler Sicht unhaltbar sind? Der Evolutionspsychologe John Tooby sieht dahinter instinktive Reflexe.[..]

https://www.nzz.ch/feuilleton/der-koalitionsinstinkt-im-kollektiv-sind-wir-duemmer-ld.146053

Diesen Artikel fand ich gerade über Twitter. Ich glaube, momentan passt er gerade gut in diesen Thread. ;-)

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Es gibt keine Schwarmintelligenz

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 05:11 (vor 1755 Tagen) @ Christine

Es gibt keine Schwarmintelligenz, nur Schwarmdummheit!

Geistiger Gleichschritt

luismanblog ⌂, Manila, Samstag, 18.02.2017, 08:11 (vor 1754 Tagen) @ Christine

Dazu musste ich gleich wieder einen Kommentar rausrotzen:
https://luismanblog.wordpress.com/2017/02/18/geistiger-gleichschritt/

Endlich mal wieder ein Lichtblick im Forum

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 10:54 (vor 1754 Tagen) @ luismanblog

Toller Beitrag, danke!
s_rose

Was ich ergänzend anmerken möchte, ist, dass Völker eigentlich auch (über)große Kollektive sind.
Während bei Fußballmannschaften nur 11 Mann (eigentlich 23 mit Ersatzspielnern) zur Kooperation zu bewegen, sind bei einem Volk noch mehr Obergruppen, Untergruppen und noch mehr Individuen zur Zusammenarbeit zu bewegen.

Was jetzt die ca. zwei Millionen illegalen Zuwanderer für das "Betriebsklima" in Deutschland bedeuten, kann man sich ja ausmahlen. Fast gönne ich der Staatsratsvorsitzenden Angela Merkel eine vierte Amtszeit, damit sie uns zeigt, wie sie die Zusammenarbeit managt.

Wenn man sich (wie in Deinem Artikel aufgezeigt) es in Firmen schon bei Mitarbeitern aus einer Kultur und eine Volk eine schwierige Herausforderung ist, Menschen zur (konstruktiven und möglichst auch kreativen) Zusammenarbeit zu bewegen, dann stelle ich mir das mit Multikulti eher noch schwieriger vor.

Denk' ich an Deutschland in der Nacht...

"Alles EVOLUTION" fragt, was "Familie" mit "sexuelle Orientierung" zu tun habe

Nappo, Samstag, 18.02.2017, 11:22 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

In diesem Zusammenhang wird ja ständig das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare angesprochen.
Auf die Gefahr hin, mich mal wieder unbeliebt zu machen ;-): Es geht um Grundsätzliches, welches völlig aus den Fugen zu geraten scheint. Nämlich ein gesellschaftliches Grundproblem in Sachen Einstellung, welches Nichts, aber absolut rein gar nichts, mit Diskriminierung zu tun hat, welche per Definitionem schon mißgedeutet wird.

Nämlich, dass heute Jeder in unserer Gesellschaft zu denken scheint, Er oder Sie hätte ein Anrecht auf Alles. Ohne Voraussetzungen mitbringen zu müssen. Alle haben ein Anrecht auf viel viel Geld. Auf Wohlstand. Auf Sonnenschein und darauf, jederzeit von Island nach Australien fliegen zu können, ohne dass ein Vulkanausbruch stört.

Und wenn, dann muss Jemand Schuld sein, der dafür bezahlt! Also hat auch Jeder, egal welcher Neigung und Coleur, ein Anrecht auf ein Kind.
Weil es dazu gehört. Weil es einfach Hipp ist, in der Lebensgestaltung und weil man es jetzt einfach mal so will.

Grundsatz hier: ICH und MEINE Bedürfnisse stehen ganz vorne! Alles Andere ist unwichtig. Argumente dagegen sind ignorant, altbacken oder gar sonstwas. Darum geht es! Vielfältige gute Literatur haben die Meisten bei facebook und Co nie gesehen oder gar gelesen.
Auch nicht, warum und wie begründet wird, dass Kinder am Besten bei Vater und Mutter aufwachsen und von den Unterschiedlichkeiten lernen und sich entwickeln können. Alles wird ignoriert. Erkenntnisse aus der Verhaltensgenetik? Ignoriert! Erkenntnisse aus der Sozialisationsforschung? Ignoriert!

Gender über Alles, weil es so schön bunt ist! Juhuuuu. Jubel überall. Genuss sofort! Bezahlen können Andere! Monetär die bösen weißen heterosexuellen Männer, welche ja als Grundproblem immer gerne heran gezogen werden und die Welt zu beherrschen scheinen.

Im Zweifel auch die Kinder, welche sich gefälligst in kunterbuntem Patchworkkrempel zwischen Swinger Club und Cristopher-Street-Day wohl zu fühlen haben! Schließlich haben sich ja alle lieb! Los jetzt! Und wehe wenn nicht! Wer das seltsam findet, wird gebasht. Das Muster funktioniert. Das alte Rom lässt grüßen, welches in der Folge allerdings sich als nicht mehr überlebensfähig erwies.... Die erdachten "Rechte" all derjenigen, die meinen ohne Pflichten und Voraussetzungen alles haben zu können und zu dürfen, was das Paradies zu bieten hat, enden dann als ideologischer Treppenwitz in der Geschichte der Wohlstandsverwahrlosten....

Grundproblem, dass jeder zu denken scheint, Er oder Sie hätte ein Anrecht auf Alles

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 12:58 (vor 1754 Tagen) @ Nappo

Nämlich ein gesellschaftliches Grundproblem in Sachen Einstellung, welches Nichts, aber absolut rein gar nichts, mit Diskriminierung zu tun hat, welche per Definitionem schon mißgedeutet wird.

Nämlich, dass heute Jeder in unserer Gesellschaft zu denken scheint, Er oder Sie hätte ein Anrecht auf Alles. Ohne Voraussetzungen mitbringen zu müssen.

Ich habe gerade einem jungen Zuwanderer verbal einen Scheitel gezogen, der sich darüber mokierte, dass Trump einen Einreiseverbot für bestimmte Länder verhängt hat. Der fand das ungerecht, diskriminierung und gegen den "Common sense". Da musste ich verlieren, nämlich deutliche Worte! :-D

Typische Falschbehauptung von religiösen Fanatikern!

Evolution, Samstag, 18.02.2017, 13:37 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

Zu behaupten, es fehlten fossile Zwischenformen, zeigt, welcher (Un)Geist hier im Forum herrscht. Denn "zahlreiche Fossilfunde belegen evolutive Großübergange, etwa im Bereich Wespe/Ameise, Fische/Amphibien, Reptilien/Säuger, Reptilien/Vögel und Schimpanse/Mensch...". Nach T.S. Kemp ist der Übergang vom urtümlichen Reptil zum primitiven Säugetier der am besten durch Fossilreihen dokumentierte Schritt in der Makroevolution der Landwirbeltiere.

Daß jedoch eine Vollständigkeit vieler Fossilreihen fehlt, liegt daran, dass nur ein Bruchteil der hartschaligen Tiere und Pflanzen zu einem Fossil geworden sind. Aber diese Unvollständigkeit als "Beweis" gegen die Evolution zu verwenden, zeigt den armseligen Geist von Kreationisten und sonstigen religiösen und ideologischen Spinnern.


Aber hier im Forum leugnet man insgesamt fossile Zwischenformen. Vor allem der Ober-Guru wiki und tutnichtszursache. Und die nennen mich einen Idioten!

HAHAHA.... Ihr überbietet Eure eigene Dummheit immer aufs Neue!

Und jetzt trollt weiter in euerm Sandkasten!

Evolution, Samstag, 18.02.2017, 13:42 (vor 1754 Tagen) @ Evolution

Und wiki, rede nicht von Wissenschaft, davon verstehst Du nichts!

Geht in die Therapie!

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 14:19 (vor 1754 Tagen) @ Evolution

Daß jedoch eine Vollständigkeit vieler Fossilreihen fehlt, liegt daran, dass nur ein Bruchteil der hartschaligen Tiere und Pflanzen zu einem Fossil geworden sind.

Schwafelein als Argumentersatz.

Entweder werden Tiere und Pflanzen zu einem Fossil oder eben nicht.

Wenn es keine Fossilien gibt, hat man eben Pech gehabt.
Aber es kann nicht sein, das es von bestimmten Gattungen jeder Mengen Fossilien gibt und der Fassilisierungsprozess die Zwischenschritte bewusst auslässt.
Da soll es also Millionen Jahre alte Fossilien geben und von den evolutionären Zwischenschritte zwischen Primaten und Homo Erectus gibt es nichts. Das ist schon merkwürdig.

Und wer darauf argumentativ nur mit

armseligen Geist von Kreationisten und sonstigen religiösen und ideologischen Spinnern.

reagieren kann, sollte dringend zur Theraphie und uns nicht als Psychopath belästigen.

Typische Falschbehauptung von religiösen Fanatikern!

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 22:37 (vor 1754 Tagen) @ Evolution

Zu behaupten, es fehlten fossile Zwischenformen, zeigt, welcher (Un)Geist hier im Forum herrscht. Denn "zahlreiche Fossilfunde belegen evolutive Großübergange, etwa im Bereich Wespe/Ameise, Fische/Amphibien, Reptilien/Säuger, Reptilien/Vögel und Schimpanse/Mensch...". Nach T.S. Kemp ist der Übergang vom urtümlichen Reptil zum primitiven Säugetier der am besten durch Fossilreihen dokumentierte Schritt in der Makroevolution der Landwirbeltiere.

Hier fanden die Evolutionsbiologen scheinbar einen Zusammenhang, der die Entwicklung der Arten anhand eines Beispiels zeigen soll. Man findet Lebewesen, die sich ähnlich sind. Wenn ich Software entwickel, schreibe ich diese auch nicht immer neu sondern verwende Teile immer wieder. Der objektorientierte Ansatz der Software-Entwicklung paßt doch gerade dazu. Warum soll ich Lebewesen immer wieder neu erfinden, wenn es schon ein ähnliches Lebewesen gibt?

Wenn das Leben nicht Zufällig auf die Erde fiel, dann mußte es doch eine Institution geben, die es hier her brachte. Was spricht dabei denn gegen ein intelligent design? Warum das nicht in eine Endlosschleife führen muß, erklärt doch Lesch hier: http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=74245

Das Forum verkommt immer mehr zu einer Hassbrühe gegen Andersdenkende!

Wiki, Samstag, 18.02.2017, 14:23 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

- kein Text -

Das finde ich nicht so. Das war doch schon schlimmer, also hier noch ein paar Weiber zusätzlich hier waren

tutnichtszursache, Samstag, 18.02.2017, 22:25 (vor 1754 Tagen) @ Wiki

- kein Text -

Wie?!?? Ist da ein Unterschied? Die verhalten sich doch wie Weiber! Rumgezicke wegen Andermeinung

Wiki, Sonntag, 19.02.2017, 09:10 (vor 1753 Tagen) @ tutnichtszursache

- kein Text -

Wie?!?? Ist da ein Unterschied? Die verhalten sich doch wie Weiber! Rumgezicke wegen Andermeinung

tutnichtszursache, Sonntag, 19.02.2017, 13:23 (vor 1753 Tagen) @ Wiki

Hast du eine Ahnung, was ich hier schon erlebte, als ich nicht die Meinung von ein paar anderen teilte. Da war das mit der Evolution ja ein Spaziergang durch den Park.

powered by my little forum