Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97789 Einträge in 23230 Threads, 286 registrierte Benutzer, 101 Benutzer online (1 registrierte, 100 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Gender-Irren sind los!!!!!! (Genderscheiss)

Alfonso, Samstag, 01.12.2018, 16:48 (vor 375 Tagen)

[image]Worin übersteigerter Genderismus münden kann

Mann lässt gesamten Körper schwarz tätowieren und sämtliche Geschlechtsmerkmale entfernen

Sein »Künstlername« ist Gabriel Archaniol, also Erzengel Gabriel; seine »Kunst« besteht darin, sich selbst größtmöglich genderkonform zu verändern. Deshalb hat Adam Curlykale, so sein wirklicher Name, seinen gesamten Körper schwarz tätowieren und sich sämtliche Geschlechtsmerkmale, sogar die Brustwarzen, entfernen lassen.

Er will als »genitale Nullifizierung« durchs Leben gehen. Deshalb hat sich Gabriel Archaniol, so der selbstgewählte Name des Instagram-Stars, in einer mehstündigen Operation sämtliche Geschlechtsmerkmale inklusive der Brustwarzen wegoperieren lassen. Um seinem Status als »Star« der sozialen Medien gerecht zu werden, hat er selbstverständlich Bilder und Meldungen über diesen Eingriff entsprechend publiziert.

Es ist nicht das erste Mal, dass dieser selbsternannte Erzengel mit zweifelhaften Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hat. Adam Curlykale, so der bürgerliche Name dieser Person, hatte sich im Laufe von zwölf Jahren, beginnend mit einem ersten, einfachen Tattoo (»I am«) nach und nach seinen gesamten Körper vollständig schwarz tätowieren lassen - inklusive Gesicht und sogar der Augäpfel.

Begonnen hat alles, so Curlykale in einem Bericht, mit einer besondern Form des Krebses, dessen Behandlung nach und nach sämtliche Farbpigmente seiner Haut zerstörte. Curlykale, der sich damals noch nicht zum Erzengel berufen gefühlt hatte, wollte mit seinen Tätowierungen zunächst nur diesen Effekt kompensieren und zeigen, dass er sich der Krankheit nicht beugen werde.

Doch irgendwann in diesen zwölf Jahren wurde aus Curlykale dann der Erzengel Gabriel, der Zeichen setzen wollte. Dazu gehörte die Ganzkörpertätowierung sowie als bisheriger Höhepunkt die Umwandlung in ein geschlechtliches Neutrum. Eigenen Angaben zufolge hat Curlykale den Eingriff gut überstanden. Er will jetzt die Wundheilung abwarten und dann die Spuren der Eingriffe ebenfalls schwarz tätowieren lassen.

Quelle 1 | Quelle 2

[image]

Ein Bart gilt offenbar heute als "geschlechtsneutral". s_happy

Lebensunwertes Leben soll nicht leben!!

Panzermeyer, Samstag, 01.12.2018, 19:50 (vor 375 Tagen) @ Alfonso

- kein Text -

Wieder ein linker Troll unterwegs, der...

Der Beobachter, Samstag, 01.12.2018, 23:27 (vor 375 Tagen) @ Panzermeyer

...Beweise schaffen will, daß dieses Forum "rechtsextrem" sei. Warum nennst du dich nicht einfach T34, kommt doch eher nach deiner Gesinnung.

Glaub ich nicht.

Alfonso, Samstag, 01.12.2018, 23:34 (vor 375 Tagen) @ Der Beobachter

...Beweise schaffen will, daß dieses Forum "rechtsextrem" sei. Warum nennst du dich nicht einfach T34, kommt doch eher nach deiner Gesinnung.

Ich sehe sowas locker. Egal was du machst, es ist in den Augen der ideologisch vernebelten Linksgrünen immer falsch. Wer nicht deren Meinung ist, ist "rechtsextrem". Wenn du arbeiten gehst und Kinder hast, dann sowieso. Wer sogar Weihnachten feiert, der kommt gleich hinter dem Führer. Also über das Stöckchen der Linksgrünen springen nur noch Trottel. Mach dich frei von deren Manipulationen und lebe wieder als freier Mensch. Ein freier Mensch kann alles sagen. Vor allem die Wahrheit. Gerne kann man in einem freien Land auch mit freien Bürgern diskutieren und Meinungen austauschen. Früher nannte sich das mal "Meinungsfreiheit". Dahin müssen wir wieder zurück, weg von den auferlegten "Denkzwängen".

Avatar

So einen Spinner gab es schon einmal

Kurti ⌂ @, Wien, Samstag, 01.12.2018, 20:12 (vor 375 Tagen) @ Alfonso

http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?id=74503

Gruß, Kurti

--
Weitere männerrechtlerische Abhandlungen von "Kurti" in seinem Profil (Für Forums-Neueinsteiger: Nach dem Einloggen Klick auf das blaue Wort Kurti oben links.)

Suchmaschinen-Tags: Gleichberechtigung, Geschlechtergerechtigkeit

Jaja!

Alfonso, Samstag, 01.12.2018, 20:17 (vor 375 Tagen) @ Kurti

Sowas gibts vielleicht gar ein 2. Mal. Ein Kommentator verwies auf ihn hier:

[image]

Vermutlich sowas wie die deutsche Vorstufe zum Tattoogendermann.

Falls du den nicht kennst, dat isse der Glöööööckler.

s_happy

Real-Life-Ken sieht Katzenfrau immer ähnlicher +würg+

Don Camillo, Sonntag, 02.12.2018, 01:28 (vor 375 Tagen) @ Alfonso

25.01.2018
Anti-Barbie: Real-Life-Ken sieht Katzenfrau immer ähnlicher!
[image]
Ciao Puppe, hallo Raubtier? Mit seinen zahlreichen Schönheitsoperationen verfolgt Real-Life-Ken Rodrigo Alves (34) ein ganz besonderes Ziel: Er will zur Barbie werden! Obwohl für diesen Traum Anfang des Jahres sogar vier seiner Rippen dran glauben mussten, ist von der Verwandlung in die schöne Plastik-Blondine bisher allerdings nur wenig zu sehen. Statt der beliebten Puppe ähnelt Rodrigo nämlich einer ganz anderen Dame: Jocelyn Wildenstein (77)!
Die beiden menschlichen Kunstfiguren haben nämlich mehr gemeinsam, als das die bloße Leidenschaft für chirurgische Nachhilfe. Auch die Resultate sind sich verdächtig ähnlich: hochgezogene Augenbrauen, schmale Augen, hervorstehende Wangenknochen und besonders volle Schmollippen. Mit ihren animalischen Zügen scheinen Rodrigo und Jocelyn fast wie aus einem Guss! Ob die beiden wohl dem gleichen Schönheits-Doc vertrauen?
[image]
Optisch scheint sich Barbie-Fan Rodrigo zwar ungewollt immer mehr der wilden Katzenlady anzupassen, in Sachen OP-Kosten liegen die beiden aber noch Welten auseinander. Während Jocelyn im Laufe der Jahre insgesamt über vier Millionen Dollar für die vielfach diskutierten "Verschönerungen" ausgegeben haben soll, scheint ihr männliches Gegenstück mit seinem optimierten Aussehen geradezu ein Schnäppchen geschlagen zu haben: Er soll laut Express bisher "nur" um die 500.000 Dollar geopfert haben.

s_kotzsmiley

Das sieht ja nur noch ekelhaft aus...

Christine ⌂ @, Sonntag, 02.12.2018, 08:58 (vor 375 Tagen) @ Don Camillo

- kein Text -

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Eigentlich gehören die alle zu einem Psychologen auf die Couch.

Alfonso, Sonntag, 02.12.2018, 10:49 (vor 375 Tagen) @ Don Camillo

- kein Text -

Avatar

Was ist eigentlich ein Winkeladvokat bei Ärzten?

adler, Kurpfalz, Sonntag, 02.12.2018, 13:30 (vor 375 Tagen) @ Don Camillo

https://www.promiflash.de/news/2018/01/25/anti-barbie-real-life-ken-sieht-katzenfrau-immer-aehnlicher.html

Einem Arzt, der sich dafür hergibt, Menschen so zu verunstalten,
dem gehört eindeutig die Approbation entzogen!

--
Den Drachentöter hat der Feminismus an die Drachin verfüttert!
Die Finanzindustrie muss zerschlagen werden

powered by my little forum