Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Staat UND Recht! (Recht)

verfasst von Flint(R) Homepage, 27.07.2012, 23:57

» So was wie den Brief von 130 (?) Ärzten contra Beschneidung an
» Bundestagsabgeordnete finde ich gut - denn die entscheiden über die Sache,
» nicht die Leserbriefspalten, Stammtische oder Foren
» (=Internet-Stammtische).
» Wenn ich oft sehe, mit wieviel Verve man sich hier in den Foren bekriegt
» und bekniet - und dabei ist es doch völlig wurscht, was irgendwelche
» Normalbürger denken (das ist die traurige Wahrheit). Wer wirklich was
» bewegen will, muß wie die Lobbyisten an die Entscheidungsträger ran. Aber
» zu mehr als Briefen oder Petitionen langt's bei mir leider auch nicht.

Ich hatte dazu mal diesen Artikel hier reingesetzt: Eine rote Hexe wie Petra Pau hat mehr Power als hunderttausend Konservative!.
Vermutlich muß jeder erst herausfinden, was er persönlich tun könnte/tun will und wo er sich am besten aufgehoben fühlt.

Sorry, daß ich hier jetzt noch einen Artikel verlinke (den ich damals als Gast schrieb). Er stimmt für mich immer noch: Glocken - Theorie.

Diese Idee mit Material an Bundestagsabgeordnete schicken habe ich schon öfters gehört. Gibt es da mehr dazu? Z.B. ein Archiv über Schriftverkehr mit Rückgratbesitzenden Abgeordneten? Gibt es namentlich bekannte Verbündete dort?
Oder schickt man einfach blind eine Flut von Briefen hinaus, einfach nach dem Motto "je größer der Ausstoß, desto wahrscheinlicher die Trefferquote".

Ich zermatere mir schon seit Ewigkeiten das Hirn was ich (noch) tun könnte. Aber es fällt mir nicht allzuviel ein.
Einer meiner Aktionen ist das speichern/sichern und zur Verfügung stellen von Daten. Ich konnte damit schon ganze Foren retten.
Habe mittlerweile an die 200000 Seiten gespeichert. Diese Daten können wertvoll sein, etwa wenn Seiten aus dem Netz verschwinden. Habe einige Blogs komplett gesichert. Ich glaube, von vafk-schwaben.de habe ich noch etwa 70 Seiten gespeichert. Dieser Webauftritt war plötzlich verschwunden. Es gab keine Antworten auf Mails. Jetzt ist diese Domain schon wieder frei.
Ich habe viele Beiträge auch aus anderen Foren gesammelt (z.B. von Tommy aus dem Politikforum). Und Teile von Tommys Forum sind gesichert.

Zur Zeit arbeite ich am Aufbau einer eigenen Homepage. Bei Youtube habe ich einige Accounts für unsere Sache (z.B. den MSRheinland). Einen haben sie leider kürzlich wegen Copyright-Verletzungen gelöscht (es waren 50 erstklassische Videoclips darauf). Nun muß ich mit der Zeit alle wieder online stellen (dieses mal in kleineren Portionen überall verstreut).
Ich wollte damit nur sagen, daß das in etwa meine Richtung ist, wie ich gedenke, mich am Kampf gegen den Feminismus zu beteiligen.
Was sehr wichtig für mich ist, ist immer mehr über Bildbearbeitung, Filmbearbeitung (z.B. um selbst Dokumentationen gegen den Feminismus herstellen zu können) und Homepagegestaltung zu lernen. Interessant wäre auch Powerpoint usw.
Ein Schwerpunkt stelle ich mir zum Beispiel in der Pflege, dem Bewahren und verbreiten von RICHTIGKEITEN vor. Damit meine z.B. die Arbeit, die Arthur Bruelmeier im Bereich der Pädagogik leistet, zu sichern und zu verbreiten (noch ein Link).
Das Prinzip ist: Daß, worauf man schaut, wird stärker. Wir sollten demnach besser hauptsächlich auf das schauen, was wir wollen, und es damit verstärken, und nicht pausenlos nur auf das schauen, was wir nicht wollen.
Der Feminismus sollte quasi nebenbei erledigt werden.

Gruß
Flint

---
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum