Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Youtube: Widerlegung feministischer Thesen IV

Sven ⌂, Wolfsburg, Sonntag, 12.09.2010, 14:15 (vor 4105 Tagen) @ Eviathan

Hallo Eviathan,

herzlichen Dank für deine Mühen, der vierte Teil ist ebenso gelungen wie die vorherigen. Zu den Textpassagen komme ich gleich noch, die Bilder finde ich jedoch sehr gut ausgewählt, denn:

- das Comicbild kennt jeder und spricht alle an
- das Opferbild veranschaulicht sehr schön, wie versucht wird, Frau&Kind in einen Topf zu werfen
- das Propagandabild wirkt zwar zunächst befremdlich, wichtig aber ist: Es wird eine Verknüpfung geschaffen zwischen vorgenannten "Maskulisten" einerseits und einer Front aus Männern und Frauen andererseits, die gegen einen nicht personell definierten "Feminismus" kämpfen

Die Links stören zwar ein wenig, zumal längere URLs schlecht darstellbar sind. Aber wenn die Zuschauer zuvor danach gefragt haben, solls halt so sein.

Zum Text:

Ich halte es für problematisch, Gewalt zwischen Mann und Frau einerseits und Gewalt gegen Kinder andererseits zusammenzuwerfen. Das entspricht zwar durchaus der Definition häuslicher Gewalt und wird von der Gegenseite genauso gemacht, verzerrt aber die Fakten. Gewalttätiger als Männer sind die Frauen nämlich nur dann, wenn man Gewalt gegen Kinder und Ältere miteinbezieht - jene Gewalt kann aber ganz andere Ursachen haben, z.B. dem Umstand geschuldet sein, dass Frauen mehr Zeit haben, Gewalt anzuwenden, da der Gatte auf Arbeit weilt.
Für die Gegenseite gilt natürlich das Gleiche: Wer behauptet, primär Kinder seien Opfer von männlicher Gewalt, blendet aus, dass die Hälfte der Kinder ebenfalls männlich ist.

Die Formulierung "Frauen schlagen ganz genauso zu, wenn nicht gar häufiger als Männer" ist ein wenig unglücklich. Aufgrund der schwammigen Formulierung wird hier von einigen sofort der Vorwurf einer Schutzbehauptung kommen. Nötig wäre sie eigentlich nicht, da du ja genug Fakten und Quellen lieferst.

Gleichwohl:

Das sind "Kritiken", die sich mehr auf die Diskussion an sich beziehen als speziell auf dein Video. Derlei Differenzierung muss ausführlicher ausgearbeitet werden und kann in einem Video gar nicht geleistet werden. Dein Video erfüllt seinen Zweck perfekt: Es spricht Leute offensiv an, provoziert und liefert Möglichkeiten zur Recherche.

Und dafür hab vielen Dank.

Gruß,

Sven


gesamter Thread:

 

powered by my little forum