Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Die Büchse der Assis

DvB, Samstag, 22.01.2011, 14:22 (vor 3739 Tagen) @ Manifold

Du stehst mit dieser Position allein auf weiter Flur.

Steht er nicht. Sogar Chato, der ihn nun gar nicht mag, steht zwangsläufig daneben.

Gerade eine Rückbesinnung auf die traditionelle Rolle möchten Männer
genauso wenig, da sie dadurch viel mehr Nachteile als Vorteile hätten.

Wer auf "Vorteile" schaut (die ohnehin nur eingebildete und vermeintliche sind) statt auf das, was richtig ist, ist einfach nur ein Assi. Leider stellen die Assis die Mehrheit, keine Frage. Gerade darum ist auf die Mehrheit geschissen. Gerade darum auch hat sie in der Geschichte noch nie irgendwas bewegt sondern war ob ihrer lächerlichen Vorteilssucht stets leicht manipuliertes Opfer anderer Interessen.

Kommt noch dazu, dass sich niemals ein genügend grosser Anteil der
Bevölkerung wieder diesen enormen Strapazen freiwillig unterwerfen wird.

Die Tücke liegt im Detail des Wortes: Was ist "freiwillig"? Natürlich akzeptieren die Assis die Knute "freiwillig". Ob nun wegen Zuckerbrot oder Peitsche.

Naturnahe oder "patriarchale" Gesellschaften sehen Männer noch viel mehr
als verschwendbare Ressource an, als die heutige Gesellschaft. Wer
ernsthaft zu solchen Zuständen zurück will, der hat entweder keine Ahnung
von der Vergangenheit oder leidet an einem extremen masochistischen
Fetisch.

Oder weiß nichts von seiner derartigen Wertlosigkeit, die umgehende Verschwendung dringend empfiehlt. :D

--
[image]


gesamter Thread:

 

powered by my little forum